Adler Info
Erste, Zweite, Dritte u. Frauen I siegen - Frauen II mit Niederlage
29.05.2017 - 11:49

Erste beendet tolle Saison mit einem Nichtabstiegsplatz und freut sich auf die kommende Saison


Adler Union I - SSVg Velbert II   5:2


Schon vor dem letzten Spiel sprach alles dafür, dass Adler Union sich den Klassenerhalt gesichert hatte. Ausschlaggebend hierfür war insbesondere das hervorragende Torverhältnis gegenüber den anderen Mannschaften, so dass man ohne große Sorgen in die Partie gegen die SSVg Velbert gehen konnte.

So bedankten sich die Trainer auch noch mal bei den Spielern, die nicht regelmäßig in der Saison zum Einsatz kamen und ließen diese heute allesamt mitwirken. Trotz der großen Hitze machten sie ihre Sache gut. So konnte das letzte Saisonspiel mit durch die Tore von Yannick Reiners, Tommy Groll, Christian Büttner, Marcel Jankowski und Felix Ohters 5:2 gewonnen werden.

Ein großer Dank gilt den Trainern Matthias und Peter und Torwart-Trainer Calle, die es geschafft haben aus dem jungen Team eine starke Mannschaft zu formen, die sich von Spiel zu Spiel weiter entwickelt hat. 

Ein Dank gilt der gesamten Mannschaft, die immer an sich geglaubt hat und sich durch eine hervorragende Trainingsbeteiligung und einen starken Zusammenhalt ausgezeichnet hat.

Dank an den Hinrunden-Kapitän Christian und die Rückrunden-Kapitäne Philipp und Jonas, die voran gegangen sind; trotz Verletzungen mit auf dem Trainingsplatz standen und sich zudem um die Mallorcafahrt, die Abschlussfeier und sonstige Dinge gekümmert haben. Dank auch an Oli und Christopher die die leidvolle Aufgabe übernommen haben, sich um die M-Kasse zu kümmern.

Danke auch an das Betreuerteam Gabi, Willi, Bene, Jürgen und Masseur Detlef, die immer für die Mannschaft da waren und ohne großes Bitten alle Aufgaben von sich aus erledigt haben.

Dank aber auch an die Zuschauer/Fans, die die Mannschaft  auch in schwierigen Phasen unterstützt haben und immer zu ihr gestanden hat. Weiter so !!

Danke auch noch mal an Tommy Groll und Oli Kerkhoff, die den Verein verlassen werden; (Olum) Sener Uzun hängt trotz seines Alters vielleicht noch einmal eine Saison dran. Schön wäre es, Sener !!

Wir wünschen allen eine erholsame Sommerpause, den Mallorca-Fahrern eine schöne Tour und freuen uns auf den Trainingsbeginn am 02.07.2017. Die, die Lust haben, können mittwochs jeweils um 19.30 Uhr zu einem Kick mit anschließendem Bierchen kommen, zu dem die Spieler aller 4 Seniorenmannschaften eingeladen sind.

 

Adler Union II - Bader SV I   5:0

 

Tusem Essen II - Adler Union III    2:3

Bor ey – und ich dachte schon, die hätten die Türen vom Botanischen Garten in der Gruga aufgelassen. Das Pflanzenschauhaus schräg gegenüber dem Platz an der Magarethenhöhe beherbergt urzeitliche Pflanzen Australiens und des tropischen Südostasiens. Die hier angesiedelten Vegetationsformationen stehen stellvertretend für die niederschlagreichsten Gebiete der Erde. Der immergrüne Hochwald kann im Grugapark dank regelmäßiger Besprühung und konstanter Temperatur von 25?C üppig gedeihen. Wenn sich der Sprühnebel über die Baumfarne legt oder über die Norfolk-Araukarie, die auf der volutionären Entwicklungsstufe noch vor den Nadelbäumen anzusiedeln ist, herrscht eine fast mystische Atmosphäre.
Von überall her grummelte es und die ganz schwatte Wolke mit den Blitzen kam um 11.00 Uhr genau auf uns zu, bog aber sensationell kurz vorher in Richtung Kettwig ab. Dennoch ergossen sich Regentropfen Eimerweise auf die armen Spielerleiber, bis es sogar aus der Feinripp von Schießer bis inne Stutzen lief. Dustin Manka und ich waren auch stinkesauer, weil doch tatsächlich die seitlichen Schnürsenkel genässt wurden, obwohl wir uns schon so eingekauert haben. Wie kann man das Dach der Reservebank nur so knapp bemessen?!

  

Durch diese unaufhörliche Besprühung von Starkregen war der Kunstrasen seifig und rutschig geworden, dennoch lief der Ball in den Reihen von AU3 sicher und routiniert. Kurzpass, klatschen lassen, Hinterlaufen, Passdreieck, Freilaufen und dann der Pass durch die Schnittstelle in den Lauf -  all das hätten wir Trainer uns gewünscht. Aber erstens kommt es anders allse denks. Oder so ähnlich!
20. Minute - Freistoß Tusem, klatsch unterm Marcel durch inne Bude zum 1:0. Einmal kräftig abgewatscht.
Von Trinkpausen konnte man getrost Abstand nehmen. Da die Luftfeuchtigkeit bei handgestoppten 99,9 % lag, brauche man nur kräftig einatmen und die Lungen konnten so 1,5 Liter Wasser extrahieren. Geht das überhaupt? Hab jetzt keine Lust, den Dr. Google zu befragen.
Die hohe Ballbesitzquote konnten wir beibehalten, aber kamen leider nicht zwingend in den Sechszehner. Gefährlich wurde es nur durch gut getretene Freistöße von Christian Maurer, aber das Runde wollte nicht in das Eckige. Halbzeit.

Der Regen ließ nun nach, die Sprühnebelfelder breiteten sich mystisch aus und AU3 stemmte sich gegen den Rückstand. Aber zum Glück wurde kein Nebel des Grauen daraus. Denn Christian Maurer verwandelte einen Handelfmeter in der 60. Minute sicher zum 1:1. Jetzt wollten wir auch mehr, ein Ruck ging durch die Mannschaft und innerhalb von 8 Minuten schoss bzw. köpfte unser Sturmtalent Wladimir Klass uns mit 3:1 in Führung. Nur zu früh gefreut, bereits in der 76. Minute der Anschlusstreffer. Gefühlte 7 Mal konnte unser tapferes Schneiderlein Marcel Müller hintereinander mit Fuß und Händchen abwehren, aber der letzte Schuss saß trotzdem. Dabei verletzte sich aber der Marcel so sehr am Rücken, dass er vom Platz getragen werden musste. Unser Wechselkontingent war bereits erschöpft. Tommy Spielgelhoff ersetzte kurz vorher den Flügelflitzer Oppa Weitzel und Marc Kobjolke wechselte als Flitzer die Bank mit der Toilette.

Tobias Graven machte als Ersatzkeeper rein optisch ne richtig gute Figur im x-Tip-Torwarttrikot. Nur noch 10 Minuten den Kasten sauber halten. Meine Bedenken waren allerdings umsonst, denn er hielt im Stile eines Weltklassetorhüters sogar die Unhaltbaren. Vor allen anderen ziehe ich auch den Hut. Bei diesen tropischen Temperaturen in Unterzahl gaben alle noch mal Vollgas, kämpften, grätschten, bissen und kratzen jedem Ball hinterher.

 

Nach einem Foulspiel von Phillipp Rustemeier in der 91. Spielminute auf Höhe des 16ers, wird der gefoulter Spieler von TuSEM beleidigend, und bezeichnet ihn als "Affe" und "Hayop"! Häh? Hayop ? Wat is dat denn? Prähistorisch?

 

 

 

Aber egal. AU3 siegt im letzten Spiel der Saison und rutscht damit auf einen alles in allen guten 6. Tabellenplatz. Aus der abgelaufenen Saison nehmen wir alle eine Menge Erfahrungen mit. Sei es im sportlichen oder zwischenmenschlichen Bereich. Im Urwald der Talente werden wir weiter suchen, um die Welt auch in der nächsten Saison ein kleines Stückchen besser zu machen.

 

Danke und viel Glück an Christian Maurer, Tommy Spiegelhoff und Simon Debold, die ihr Glück in einer anderen Mannschaft suchen. Danke an unseren Obmann Detlef Müller für sein Anpacken und danke an alle anderen Spieler, dass wir ein Stück Weg mit euch gehen durften. Es hat uns richtig Spaß gemacht!

Dustin Manka
Ralf Pohl



Stefan K.



gedruckt am 26.06.2017 - 00:20
http://www.adlerunion.de/include.php?path=content&contentid=2908