Erste erreicht Zwischenrunde bei Hallenstadtmeisterschaft - Zweite siegt im Testspiel 4:2

07.01.2018 - 16:46 von Stefan K.


Erste verhindert Blamage und erreicht zweite Hallenrunde


Trotz stark ausbaufähiger Leistung überstand die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop die Qualifikationsrunde der Hallenstadtmeisterschaft. In der mit Vogelheim, Phönix und Croatia Essen zugegebenermaßen anspruchsvollen Gruppe unterlagen die Frintroper im ersten Spiel deutlich gegen den B-Ligisten NK Croatia Essen mit 1:5. Gründe dafür waren neben mangelnder Aggressivität auch taktische Undiszipliniertheiten und schlafmütziges Verhalten in der Abwehr, das der Gegner eiskalt zu nutzen wusste. So blieb der eine zwischenzeitliche Treffer von Fabian Wiegel zu wenig für etwas Zählbares.

Glücklicherweise fing sich die Mannschaft dann im zweiten Spiel, lieferte gegen Ligakonkurrent Vogelheim eine bessere Leistung ab und trennte sich am Ende 1:1 Unentschieden. Auch der frühe Rückstand beirrte die Adleraner in diesem Spiel nicht, die durch Jonas Rübertus zum verdienten Ausgleich kamen. Aufgrund der Gruppenkonstellation reichte im letzten Spiel gegen Phönix nur ein Sieg zum Weiterkommen. Nun zeigte die Mannschaft zum Glück endlich ansatzweise den Hallenfußball, mit dem man es im letzten Jahr so weit im Wettbewerb gebracht hatte und siegte mit 4:0. Insbesondere Maxi Rustemeyer lieferte dabei eine Galavorstellung ab und wusste mit drei stellenweise sehr ansehnlichen Treffern zu überzeugen. Das zwischenzeitliche 3:0 besorgte Timo Lindemann mit einem ebenfalls sehenswerten Volley.

Weiter geht es für die Frintroper nun am kommenden Sonntag um 11 Uhr, erneut in der Halle in Bergeborbeck. Möchte man wie letztes Jahr auch noch am Hallo vor toller Kulisse spielen, bedarf es allerdings einer deutlichen Leistungssteigerung.

 

von Jonas Rübertus

 

Adler Union II - TuS Essen-West 81 II  4:2 (3:1)


 

Nach der ersten Trainingswoche stand das erste Trainingsspiel an.

 

Bei eisigen Temperaturen empfingen wir die Zwote von Essen-West 81

 

 

 

Bereits in der Ersten Minute gingen wir in Führung. Harders wurde von Rotthäuser über rechts geschickt, setzte sich schön durch und flankte vors Tor wo Ostgathe nur noch den Kopf nicht wegziehen musste.

 

Nach einer viertel Stunde der Ausgleich, als die von Häde geführte Abwehr mehrfach den Ball nicht klären konnte und auch für Jakubeit, welcher uns heute im Tor aushalf, nichts zu halten war.

 

In einer aggressiv geführten Partie hatten wir stets die besseren Chancen und konnten uns auch immer wieder gut auf den Außenbahnen (insbesondere über die rechte Seite) durchsetzen.

 

So führten zwei schöne Spielzüge über rechts zur verdienten 3-1 Halbzeitführung als einmal Pösz und nochmals Harders sich über rechts durchsetzen und nach innen flankten bzw passten.

 

Den Pass vollendete Rotthäuser zum 2-1, die Flanke Bornholdt mit dem Gesicht zum 3-1. Dem Schiedsrichter war augenscheinlich auch kalt und er pfiff in der 39. Min zur Halbzeit.

 

Das es weitgehend spannend blieb war der aggressiven (aber meist fairen) Spielweise der Westler geschuldet. Ein wunderbarer Pass in die Schnittstelle unserer Abwehr, welchen der Stürmer gekonnte verwertete ließ Essen West zum Anschluss kommen.

 

Den alten Vorsprung stellte Espenhahn nach Vorarbeit von Schöneweiß zum 4-2 Endstand wieder her.

 

Ein in dieser Höhe genauso verdienter Auftaktsieg.

 

In der nächsten Woche spielen wir um 13:00 h erneut zu Hause, dann heißt der Gegner Jahn Hiesfeld III. Ob das vorgesehene Spiel zwei Tage später (16. Januar) in DJK Dellwig stattfinden kann, steht noch in den Sternen.

 

Für AdlerUnion spielten:

 

Jakubeit / Häde / Pösz / Ostermann / Boemer (58. Min Schöneweiß) / Funke-Kaiser (58. Min Büddeker) / Ostgathe (58. Min Blackmeyer) / Wiersch / Rotthäuser / Bornhodt (45. Min Espenhahn) / Harders


 

 

 

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben