Erste verpasst wichtigen Heimsieg

Erste verpasst wichtigen Heimsieg und trennt sich Unentschieden von Lohberg

Mit 2:2 (1:2) trennte sich die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop vom bis dato punktlosen Tabellenschlusslicht VFB Lohberg. Dabei verschliefen die Frintroper leider die Anfangsphase (erneut) völlig und ließen bereits nach einer Minute die erste Lohberger Torannäherung zu. Nach zwei Minuten war es dann soweit und Mohamad Al-Farra kam zum 1:0 Führungstreffer für die Gäste (2´). Adler erholte sich jedoch schnell von dem Rückschlag und kam nach Pass von Marcel Jankowski durch Felix Ohters zum Ausgleich (10´). Auch wenn das Offensivspiel der Frintroper nun etwas besser ins Rollen kam, zeigte man hinten weiterhin große Lücken und Abstimmungsprobleme:  So konnte sich Gästespielmacher Orkay Güclü in der eigenen Hälfte den Ball schnappen, entspannt durchs gesamte Mittelfeld laufen und am Ende dieses Sololaufs am zweiten Pfosten Stürmer Stanley Andrud bedienen, der auf 2:1 erhöhte (14´). In der Folge bekam das Team von Trainer Matthias Hülsmann dann die Offensive des Gegners – auch durch die frühe Einwechslung von Christopher Voß – besser in den Griff, brachte es aber aufgrund von zu vielen Abspielfehlern im letzten Drittel vor des Gegners Tor nicht zu Großchancen. So ging es mit der 2:1-Führung für die Lohberger in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Frintroper dann mehr und mehr die Kontrolle und drückten die nun müde wirkenden Lohberger in die Defensive. Folgerichtig kam Adler zum Ausgleich: Nach langem Pass von Christopher Voß setzte sich Marcel Jankowski auf der rechten Seite stark durch und bediente in der Mitte Timo Lindemann, der auf 2:2 stellte (60´). Frintrop warf nochmal alles nach vorne, kreierte auch noch einige Gelegenheiten, brachte es jedoch nicht fertig den wichtigen und dann auch nicht mehr unverdienten Führungstreffer zu erzielen, sodasErste kommt üner 2:2 nicht hinauss das 2:2 gleichzeitig auch der Endstand war.

Fazit: Nach 5 Spielen und nur 4 Punkten steht die Mannschaft genau da, wo sie nicht hinwollte: Ganz kurz vor den Abstiegsrängen, in Schlagdistanz für die Mannschaften darunter. Die nächsten 2 Spiele (beides Heimspiele) dürften nun richtungsweisend sein: Am nächsten Sonntag kommt Tus 84/10 (15 Uhr, Frintroper Str. 306A) und in der Folgewoche Meiderich 06/95 (11 Uhr, Frintroper Str. 306A). Sollte man hier zwei Siege einfahren, könnte man sich ordentlich Luft im Abstiegskampf verschaffen und früh ein gutes Polster aufbauen. Damit dies gelingt, sollte sich aber jeder Spieler hinterfragen und zusehen, seine beste Leistung aufs Feld zu bekommen, denn nur so werden Siege in diesen Spielen möglich sein.

Tore: Al-Farra (2´), Ohters (10´), Andrud (14´), Lindemann (60´)

Adler Union: Scheffler, Cassola, Bremer (55´Rübertus), Grezenia (25´Voß), Schäfers, Wiegel (55´Reiners), Büttner, Ohters, Jankowski, Brand, Lindemann