AI und BI 2:4 gegen Niederwenigern – U15 I ist Meister – U17 an der Spitze – DI und CI siegen in der LK – Alle E- Teams punkten auswärts

06.05.2018 – 10:31 von Jugend

 

Spielberichte, Infos, Fotos und Korrekturen an: hwfasche@googlemail.com

Das AUF-Junior/innen WE im Überbrick

Nun ist es passiert! Was sich lange angedeutet hatte ist Fakt. Denn mit einem 2:4 im Heimspiel gegen eine nicht wirklich starke Niederweniger Truppe besiegelte die BI sehr wahrscheinlich den durchaus vermeidbaren sportlichen Abstieg aus der Leistungsklasse. Neben dem Fünkchen Hoffnung für das kommende Treffen mit der BII des ETB bleibt nur noch das Daumendrücken für den  eventuellen Aufstieg der SGS und/oder des RWE.

Auch die A-Junioren unterlagen den Sportfreunden aus Niederwenigern mit 2:4 und verschafften damit den Gastgebern die realistische Möglichkeit, Schönebeck vom zweiten Relgationsplatz zu verdrängen.

Berits am frühen Morgen unterag die BII dem BI des TuSEM knapp mit 2:3. Gute Moral bewiesen dabei unsere Jungs, als sie nach einem 0:3-Rückstand

Es ist vollbracht !!!  Eindrucksvoll vollendete in den letzten Tag drauf und dran waren, das Spiel noch zu biegen.en unsere U15 I-Mädchenmannschaft die Mission Meisterschaft in der Leistungsklasse. Mit einem durchaus erkämpften 4:1 in Monheim wurde am Maifeiertag der letzte nötige Punkt eingefahren, am Donnerstag gewannen unsere Mädchen bei Union Wuppertal mit 9:2 und am Samstag wurde dem RWE mit 10:0 souverän demonstriert, wer Her/Frau am Wasserturm ist! Ohne Punktverlust und mit einem Torverhältnis von 206:6 (!!!) spazierten die Mädchen durch die Leistungsklasse.  Herzlichen Glückwunsch dem Team und seinen Betreuern !!

Mit einem knappen 3:2-Sieg in Rellinghausen schaltete am Samstag unser CI-Team einen starken Verfolger aus und behauptete damit den dritten Platz in der Leistungsklasse. Nun hofft die Mannschaft, dass der Zweite am kommenden Wochenende noch stolpert. Doch beim Blick auf das Restprogramm ist das eher unwahrscheinlich aber – möglich!

Nachdem der Klassenerhalt bereits in der Vorwoche gesichert werden konnte, gewann die DI auch etwas dezimiert ihr Spiel gegen den mutmaßlichen Absteiger Preußen mit 7:4 und liegt damit sehr deutlich über der roten Linie.

Nach dem etwas holprigen Start hat sich die U17 zu einem Spitzenteam in der Leistungsklasse gemausert. Nach einem 1:0-Sieg unter der Woche in Dinslaken gewannen die Mädchen souverän mit 4:0 gegen Heimaterde. Nun stehen die Mädchen punktgleich mit Schonnebeck. Toller Saisonverlauf und spannende Aussichten auf die nächsten Wochen!  Auch diesem Team herzlicher Glückwunsch  und viel Erfolg auf dem Weg nach oben!

 

Derweil musste die CII die Stärke des Tabellenführers mit einer knappen 2:4 Niederlage quittieren.  Die Jungs des SV Borbeck sind im Augenblick einfach das beste Ligateam.  Vergeblich hatte sich die CIII auf das Spiel beim ESC Rellinghausen vorbereitet. Die Rellinghauser mussten passen, ihnen fehlten zu viele Kicker. TuRa 86 hatte gegen unsere CIV genug Jungs vor Ort und schlug AUF mit 10:0.

Einen schönen Erfolg feierte die DII beim 4:1 gegen Niederwenigern und auch die DIII freute sich ausgelassen über das klare 4:0 gegen Essener Preußen. Wenig Freude bereitete die TGD West unserer D4 beim 8:1-Sieg am Turm.

Durchweg zufriedene Gesichter gab’s hingen bei allen sechs Auswärtsspielen der E-Kickker. Besonders die EI freute sich über den überdeutlichen 12:0 – Sieg beim Schlusslicht  Überruhr, genauso wie die E6, die am selben Ort Teutonia mit 11:1 deprimierte. Auch die E3 machte es zweistellig!! Mit 11:0 gewann die Truppe in Freisenbruch. Doch den Tor-Vogel Schoss die E7nab. Mit unglaublichen 2=.2 siegten die Jungs bei der SVG Steele. Etwas mehr Gegenwehr hatte die EII in der Gruppe A am Krausen Bäumchen. Doch am Ende siegten unsere Kids auch hier ungefährdet mit 5:2. Im Anschluss erkämpfte sich die E5 gegen Rellinghausen II immerhin beim 2:2 einen verdienten Punkt.

Zwei Siege und zwei Niederlagen bilanzierten unsere F-Kids in ihren Heimspielen. Knapp verlor die F4 mit 3:5 gegen Heisingen II und auch die FII hatte bei der zweistelligen Niederlage gegen Heisingen I nichts zu Lachen. Dagegen durfte sich die FI über ein 7:2 gegen TuSEM I freuen, und auch die F3 freute sich über einen Sieg gegen den TuSEM. Sie schlugen TuSEM III mit 5:2.

Außer den LK-Teams waren bei den Juniorinnen nur noch die U13 und die U11 am Ball. Das Spiel der U15  II musste abgesagt werden. Die U13 holten mit 4:3 drei virtuelle Punkte beim ohne Wertung spielenden Franz-Sallens – Haus während sich die U11 dem Tabellenführer Niederwenigern  mit einem respektablen 2:6 beugen musste.

 

Adler Union B1 verliert nach großem Kampf gegen Niederwenigern mit 2:4

 

Es zieht sich durch die gesamte Saison und ist für die Zuschauer  nicht mehr zu ertragen. Die B1 nutzt trotz großem Aufwand und Kampf die eigenen Torchancen nicht und schlägt sich durch eigene Disziplinlosigkeiten selbst. Wichtige Punkte gegen den möglichen Abstieg sollten heute gegen einen Gegner gewonnen werden, der eine solide Saison spielt und sich im gesicherten Mittelfeld befindet. Erneute Umstellungen in der Formation hielten die B1 dieses Mal nicht davon ab, mit einem gefälligen Spiel aus der Abwehr heraus, in den Strafraum von Niederwenigern zu gelangen. Die zahlreichen, eigentlich klaren, Chancen wurden jedoch wie so oft verstolpert und kläglich nicht genutzt. Trotzdem merkte man der Mannschaft  an, dass heute drei Punkte eingefahren werden sollten. Aus dem Nichts, der Schiedsrichter pfiff auf Zuruf der Spieler von Niederwenigern ein vermeintliches Rückspiel zum Torhüter von Adler Union, das dieser mit den Händen aufgenommen hatte. Eigentlich kein Problem, da aus einem Freistoß zwei Meter vor dem Tor nur selten ein Tor erzielt wird. Im Tumult leistete sich der Torhüter dann aber eine beleidigende Äußerung  gegen den Schiedsrichter und erhielt konsequenterweise seine, bereits zweite in der Saison,  in der 38. Minute die rote Karte. Wie kann man der eigenen Mannschaft so schaden? Der Freistoß führte dann für Niederwenigern nicht zum Erfolg und die Mannschaften gingen mit 0:0 in die Pause. Nachdem Wiederanpfiff erwartete man einen Sturmlauf  von Niederwenigern, der jedoch ausblieb. Adler Union kämpfte sich trotz der Unterzahl wieder ins Spiel und produzierte weiter Chancen über Chancen. Einen Abwehrfehler von Adler Union nutzte Niederwenigern mit einem schönen Tor dann in der 48. Minute zum völlig unverdienten 0:1 und, wie so oft in der Saison, kassierte die B1 im Chaos nach dem Gegentor auch gleich zwei Minuten später das 0:2. Aus und vorbei? Heute erstaunlicherweise nicht. Die B1 ging an die Grenzen und kam nach einem Elfmeter in der 53. Minute zum 1:2 und unter dem Jubel der Zuschauer durch Nickolas zum Ausgleich, 2:2. Ein Punkt wäre angesichts der Unterzahl und des Tabellenstandes durchaus von Bedeutung gewesen. Aber das Team spielte nun offen und ohne Ordnung offensiv und wollte drei Punkte. Auch jetzt ergaben sich klare Einschussmöglichkeiten, die von Niederwenigern teilweise unfair mit Fouls gestoppt wurden, jedoch den überforderten Schiedsrichter nicht zum konsequenten Einschreiten veranlassten. Niederwenigern konterte und erzielte mit dem 2:3 in der 75. Minute  und mit dem Schlusspfiff das 2:4. Wieder einmal ist das Bemühen und der Kampf der B1 nicht belohnt worden. Am nächsten Wochenende tritt die B1 zu ihrem letzten Saisonspiel beim Tabellendritte ETB U16 an und ist klarer Außenseiter. Der Abstieg könnte nur noch mit einem Sieg bei ETB und einer gleichzeitigen Niederlage von Preußen Essen oder aber durch den Aufstieg von RWE U16 und / oder SGS in die Niederrheinliga verhindert werden.

 

Adler Union D3 – Preußen Essen D2 4:0

 

 

 

Verdienter Sieg der Wasserturmkicker gegen die Gäste von Preußen Essen, vor allem die zweite Halbzeit war ein Genuss für die Zuschauer, sofern sie der Heimmannschaft die Daumen drückten.

 

Die erste Hälfte wurde spielerisch von Adler Union beherrscht, Torgefahr kam aber trotz mehr Ballbesitz und besserem Spielaufbau selten auf.  Im Gegensatz zu den Gästen, die ihre Konter relativ gefährlich ausspielten und zu drei hochkarätigen Chancen kamen, die entweder durch Glück oder durch unseren Keeper nicht den Weg ins Tor fanden.  Eine unserer Chancen fand im Anschluss an eine Ecke fünf Minuten vor dem Pausenpfiff den Weg ins Preußentor.

 

Trotz Führung und überlegenem Spiel erfolgte in der Pause eine Ermahnung, die tatsächlich erhört wurde!

 

Denn in der zweiten Hälfte ließ AU den Ball laufen, richtig schöne Ballstafetten, zumeist angetrieben durch Lukas, der heute ein Riesenspiel machte.  So gelang uns bereits kurz nach Wiederanpfiff durch einen verwandelten Handelfmeter das 2:0 und damit waren die Gäste gebrochen und Angriff über Angriff wurde auf das Preußentor ausgeübt.  Lediglich die Torausbeute war nicht optimal, Chancen gab es nach der Pause bestimmt für 7-8 Tore.

 

Es folgten noch Tor Nummer drei und vier, letzteres war perfekt heraus gespielt!

 

Klasse Spiel, nächste Woche das letzte Spiel der Meisterschaft bitte noch einmal mit voller Konzentration und Engagement angehen!

 

 

 

U15 im letzten Heimspiel in Spiellaune: 10:0 gegen RWE

 

Unser Lokalrivale RWE hat sich im Saisonverlauf sicher auf den Tabellenplätzen positioniert, die zum direkten Ligaverbleib reichen. Mehr noch als die 34 Punkte aus 16 Spielen zeigte die Tordifferenz von 68: 31 Toren wo die Mannschaft steht: In der Rückwärtsbewegung durchaus nicht unüberwindlich, aber vorn stets gefährlich.

 

Wir wollten weiterhin neue taktische Varianten probieren sowie Spielanteile und Verantwortung im Spiel anders verteilen. So startete bspw. Sude im Sturm, Nadine und Albi bildeten eine Doppelsechs. Shamima und Dilara nahmen die Verteidigerpositionen ein und sollten sehr hoch stehen – ihr Tempo erlaubt das ja.

 

In dieser Formation begannen unsere Mädchen äußerst dominant und drückten die roten Mädchen in deren Hälfte. Der Ball lief, Spielverlagerungen funktionierten, Claudia und Lara dirigierten abwechseln aus der Zentrale das Spiel und immer wieder drangen unsere Mädchen gefährlich in den Straffraum vor. Allein mit der Chancenverwertung haperte es. Bis zur zehnten Minute hatten Claudia, Lara, Sude und Albi alle jeweils einmal freistehend Chancen vergeben, Nadine hatte bei zwei Versuchen aus der zweiten Reihe Pech. Aber unsere Mädchen bleiben dran und erarbeiteten sich Chancen um Chancen. So erzielten dann die aufgerückte Albi, Claudi nach feinem Doppelpass, Joline aus der Distanz sowie Sude den 4:0-Pausenstand. RWE hatte immer wieder mit Bällen auf die schnellen Spitzen Entlastung gesucht, aber unsere Mädchen hatten diese Bälle alle abgelaufen und keine Gefahr entstehen lassen.

 

Zur zweiten Halbzeit hatten wir Sude auf die Sechs gezogen, Romina besetzte die linke Außenstürmerposition, so dass wir jetzt zumeist mit drei Echten Spitzen agierten. Shamima und Dilara standen jetzt noch höher und schalteten sich immer wieder gefährlich mit ein. Nun verlagerte sich das Spiel noch tiefer in die Hälfte der RWE-Mädchen. Trotz der nun sehr großen Räume blieb unsere Abwehr unüberwindlich, so dass RWE auch in der zweiten Halbzeit zu keiner Torchance kam. Und in der Vorwärtsbewegung kombinierten sich unsere Mädchen immer wieder schnell und präzise durch die engen Räume oder rissen die Abwehr über links mit der schnellen Romina auf. Lara mit Doppelpack, wieder Claudi, Albi und auch Romina schraubten das Ergebnis dann auf 10:0.

 

Unsere Mädchen bleiben also auch im vorletzten Spiel verlustpunktfrei und zeigen sich auch in deutlich veränderter Formation vorne spielfreudig und torhungrig sowie hinten konsequent und diszipliniert – große Klasse! Trotz der Abstellungen für die U17 haben sich unsere Mädchen zum Saisonende wieder in gute Form gespielt.

Bilderbogen der Meistermannschaft im “Entscheidungsspiel” in Monheim

 

SV Teutonia Überruhr – Adler Union Frintrop E1  0:12

 

Wir es der Spielplan nun mal will, mussten wir an diesem vorletzten Spieltag zum Tabellenletzten nach Überruhr. Sonne, Kunstrasen und eine überragende Saison im Rücken zierten die Rahmenbedingungen.

Auch mit dem Risiko. den Gegner nicht zu 100% und mit dem letzten Willen heute unter Druck zu setzen, waren wir bestrebt das Spiel spielerisch zu gestalten und nicht mit dem Kopf durch die Wand zu wollen. Und so merkte man die Defizite unseres Gastgebers schnell und ließ von Beginn an 50 Minuten lang nichts über die Mittellinie. Und wenn man nicht mehr macht, als unbedingt nötig, macht man es sich gegen jeden Gegner selbst schwer. Eine Viertelstunde und unzählig viele Chancen brauchte es ,um dann doch das Spielgerät im gegnerischen Kasten unter zu bringen. Eine schnell ausgeführter Einwurf überrumpelte dann die gesamte gegnerische Mannschaft und wir lagen 2:0 in Front.

Wer dachte, dass die Moral der Gegner nun gebrochen sei, täuschte sich gewaltig. Mit ihren Möglichkeiten versuchte Überruhr sein Abwehr zusammen zu halten, jedoch setzten wir langsam ansatzweise unsere Klasse mehr und mehr ein, und konnten noch zwei weitere Treffer bis zum Halbzeitpfiff verbuchen.

Mit der Halbzeitansprache, nun 100% auf den Platz zu bekommen, feuerten unsere Jungs in den zweiten 25 Minuten ein Feuerwerk ab. Hier ein ca. 30 Meter- Tor, da ein Seitfallzieher dort ein Fallrückzieher und jede Menge weiterer Tore besiegelten unseren 12:0 Auswärtssieg.

Leider fehlen uns nun die Punkte aus dem abgebrochenen Spiel von vor drei Wochen. Somit haben wir am kommenden Wochenende keine Chance mehr den Tabellenführer zu Hause noch vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Nun gilt, es für uns den Platz zwei einzutüten.

 

ESC Rellinghausen 06 C1 vs. DJK Adler Union C1

 

Im Kampf um Platz drei ging es heute zum Krausen Bäumchen gegen den ESC Rellinghausen 06.

Nach einem guten Angriff in der siebten Spielminute wurde Malik im Strafraum gefoult.

Der berechtigte Strafstoß wurde von Fynn souverän zur Führung verwandelt.

Dies machte anscheinend Rellinghausen stärker. Adler Union kam zwar zu Chancen doch stellte sich immer wieder eine klaffende Lücke vor unserer Abwehr dar.

Die Rellinghausener nutzten dies und der Spieler mit der Nummer neun erzielte beide Treffer in der 15. und 22. Spielminute. So drehte Rellinghausen das Spiel in nur sieben Minuten.

In der zweiten Hälfte ging es dann zunächst dürftig weiter. Adler Union konnte glücklich sein nicht direkt nach wieder Anpfiff einen weiteren Treffer hinnehmen zu müssen.

Adler Union bekam etwas mehr Ballbesitz, erspielte sich aber nur eine gefährliche Torchance.

Doch mit weiterer Spieldauer kam der Siegeswille wieder in die Mannschaft. In der 55. und in der 64. Spielminute  erzielte Luca beide Tore zum Auswärtssieg.

 

Für Adler Union am Ball: Luis, Simon, Phillip, Hussein, Fynn, Jan, Lukas, Nick, Tim, Malik, Jamel, Fabio, Max, Kevin, Luca und Jonas