Alle Seniorenmannschaften siegen – Erste schlägt Heisingen 6:0 – Zweite siegt 9:0 über SGS III u. Vierte siegt 2:1

Adler Union I – Heisinger SV I  6:0

 

Erste überzeugt und fährt Kantersieg gegen Heisingen ein

Mit 6:0 (1:0) gewann die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop ihr Heimspiel gegen den Heisinger SV und meldete sich damit nach der Derby-Niederlage gegen Vogelheim eindrucksvoll zurück. Bereits früh übernahmen die Frintroper das Kommando und erspielten sich eine Reihe von Torchancen. Timo Lindemann, der vorne im Sturm den verletzten Yannick Reiners vertrat, scheiterte mit seinem Abschluss nach Vorarbeit von Jonas Rübertus am stark reagierenden Heisingen-Torwart Patrick Hollenbeck. Wenig später hatte Elias Brechmann nach tollen Flanken von Timo Lindemann und Fabian Wiegel gleich zweimal die Gelegenheit einzuköpfen, setzte einen Versuch jedoch zu hoch und den anderen ein Stück zu weit rechts an. Trotz der vergebenen Chancen blieb Adler Union dominant und wurde dafür dann doch endlich belohnt. Elias Brechmann setzte sich im Heisinger Strafraum durch und legte den Ball auf Timo Lindemann quer, der diesmal treffsicher zum 1:0 vollstreckte (19´). Noch vor der Pause hatte das Team von Trainer Matthias Hülsmann genug Chancen, um das Spiel zu entschieden, doch sowohl Timo Lindemann als auch Faruk Kuduzovic ließen weitere beste Gelegenheiten ungenutzt, sodass es mit dem 1:0 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel machten die Frintroper schnell klar, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollen und überrollten den Gast regelrecht. Marcel Jankowski legte den Ball von der rechten Seite überlegt in den Rückraum, wo Spielmacher Felix Ohters mit einem satten Rechtsschuss zum 2:0 einschoss (48´). Wenig später erkämpfte Timo Lindemann einen zu kurz geratenen Rückpass der Heisinger und vollstreckte zum 3:0 (61´). Kurze Zeit darauf bediente Marcel Jankowski im Strafraum Timo Lindemann, dessen Abschluss Patrick Hollenbeck zunächst noch parieren konnte, ehe Jonas Rübertus abstaubte und auf 4:0 stellte (67´). Eine Viertelstunde vor Ende besorgte dann Marcel Jankowski das 5:0, nachdem der eingewechselte Lucas Toepelt eine Hereingabe von Timo Lindemann mit der Hacke auf den zweiten Pfosten verlängert hatte (74´). Zum Abschluss des Torreigens traf Lucas Toepelt nach mustergültiger Vorarbeit von Marcel Jankowski dann noch selbst zum 6:0 Endstand (90´).

Unterm Strich eine sehr starke Leistung gegen einen Gegner, der jedoch nicht ansatzweise an sein Niveau aus der Hinrunde herankam. Nächste Woche ist aufgrund von Karneval spielfrei, sodass die Mannschaft zwei Wochen Zeit hat sich auf das wichtige Spiel in Steele vorzubereiten. Hier wird sich zeigen, ob man den bisher positiven Trend im neuen Jahr fortsetzen kann und im Rennen zumindest um Platz Zwei noch einmal eingreifen kann.

Tore: Lindemann (19´, 61´), Ohters (48´), Rübertus (67´), Jankowski (74´), Toepelt (90´)

Adler Union: Scheffler, Rübertus, Büttner, Toepelt, Cassola (75´Rustemeyer), Kuduzovic, Brechmann (68´Toepelt), Wiegel, Ohters, Jankowski, Lindemann

 

von Jonas Rübertus

 

Adler Union II – SG Schönebeck III  9:0

 

Sonntag, 17.03.3019

 

AdlerUnion II vs Tus Helene 9-2 (7-0)

 

Der ehemalige Aufstiegskandidat Tus Helene ist mit der neuen Mannschaft für den Aufstiegskampf nicht mehr konkurrenzfähig und hatte noch das Pech, dass wir bis auf die Chancenverwertung eine starke erste Hälfte spielen. Durch hochnäsige und arrogante Spielweise schafften wir es leider, die zweite Hälfte nur ausgeglichen zu gestalten.

 

Aufstellung:

Schwartmann / Pösz (65 .min) / Häde / Bornholdt (52. Min Goik) / Wiersch / Schneemann / Rotthäuser (52. Min Espenhahn) / Küch / Tabara / Gallasch / Blackmeyer

 

Tore AdlerUnion: Blackmeyer (2) / Bornholdt (2) / Rotthäuser (2) / Tabara / Schneemann / Espenhahn

 

 

 

 

Sonntag, 24.02.2019

 

AdlerUnion II vs SG Schönebeck III 9-0 (3-0)

 

Gegen den Abstiegskandidaten gab es einen standesgemäß hohen Sieg, diesmal hielten wir das Tempo auch in Halbzeit zwei hoch. Wir erzielten zum Teil sehr schön herausgespielte Tore.

Das schönste Tor erzielte Dräger zum 2-0. Trotz seines etwas zu hohen Gewichtes, nach seiner langen verletzungsbedingten Pause,  traf er sehenswert per Fallrückzieher. Erwähnenswert auch ein Hattrick von Tabara, welcher im Moment in unglaublicher Form spielt. Dem eingewechselten Harders gelangen ebenfalls drei Treffer in kurzer Zeit.

 

Aufstellung:

Opitz / Häde / Bornholdt / Dräger (55 min Harders) / Lütkeniehoff / Schneemann / Rotthäuser (70. Min Goik) / Küch / Tabara / Gallasch (46. Min Ostgathe)/ Blackmeyer

 

Tore AdlerUnion: Harders (3) / Tabara (3) / Dräger (2) / Bornholdt

 

 

Adler Union IV – Franz-Sales-Haus I  2:1