AI unterliegt der SVS 0:2 – BI siegt in Schonnebeck 3:2 – BII mit Sieg Nr. 20 im 20. Spiel – CI rettet Punkt am Turm – BIII düpiert mit toller Leistung Haarzopf I – EI nach Kantersieg weiter mit weißer Rückrunden-Weste

Spielberichte, Infos und Fotos an: hwfasche@googlemail.com

Das AUF-Junior/innen WE vom 23./24.März im Überblick

 

Mit der SV Schonnebeck empfing die AI den starken Aufstiegskandidaten der LK. Nach den erfolgreichen Begegnungen der letzten Wochen langte es diesmal nicht zu Punkten. Zwar gestalteten die AdlerUnionisten gut organisiert die Partie weitgehend offen, doch die entscheidenden Nadelstiche setzten nur der Oberliganachwuchs vom Schettersbusch zum insgesamt verdienten 2:0 auf dem Weg zur Spitze. Einmal mehr zeigte die BI im Auswärtsspiel am Schettersbusch ihre neue Klasse und besiegte die höher gewettete SVS verdient mit 3:2. Erstaunlich und sehr erfreulich, wie  in dem Team Siegermentalität Raum greift!! 

AdlerUnions Niederrheinligistinnen lagen bbereits zur Pause mit 0:3 hinten beim Tabellendritten Rhede hinten. Erst im zweiten Durchgang schienen die U17-Mädchen in der Partie angekommen zu sein. Mit einem Doppelschlag in der 65. und 67. Minute waren dann die Adleranerinnen wieder dran. Doch das war`s auch. Mit 3:2 blieb der Sieg beim Favoriten.

Den dritten Sieg unserer B-Teams an diesem WE feierte zuvor  die famose BII mit ihrem 20. Triumph im 20. Meisterschaftsspiel am Stück!! Diesmal erlebte die Dritte des SC Steele ihr Waterloo am Turm. Beim 11:0 – Sieg der Adler ließ man es sogar noch gnädig angehen…..

Mit einem wahren Paukenschlag beendete am Samstag die BIII den ersten Teil des Spieltages. Denn hielt sich die Leistung des Teams in den vergangenen Partien in überschaubaren Grenzen, spielte das Team gestern gegen den SuS Haarzopf I wie aus einem Guss im Stil einer Klassemannschaft. Trotz eines kurzen Durchhängers nach dem Wechsel zeigte die Mannschaft mit gutem Kombinationsfußball, was sie eigentlich drauf hat. Am Ende feierte das Trainerteam zusammen mit ihren Jungs einen so sicherlich nicht erwarteten5:1-Sieg.

Zuvor zeigten die 13 an diesem Samstag aktiven Mannschaften einen Querschnitt durch die Höhen und Tiefen des Fußballs.

Wenig spektakulär dabei der Auftritt der CI im Leistungsklassenduell gegen den sperrigen FC Stoppenberg. Nach der 2:0 Führung der kämpfenden Gäste schien die Partie bereits vergeigt. Doch eine aufopfernd fightende AdlerUnion-Mannschaft schaffte noch den Ausgleich, der besonders vom gut aufgelegten Ersatzkeeper schlussendlich verdient festgehalten werden konnte.

Im Übrigen war es weiß Gott kein Tag der AU-C-Teams. So musste sich die CIII dem Tabellenzweiten im Verfolgerduell dem Holsterhauser TuS mit 1:3 beugen und die CIV hatte der Wucht des Tabellenführers FC Karnap beim 0: … nichts entgegenzusetzen.

Ordentliche Auftritte verzeichneten die D-Junioren in ihren Auswärtsspielen. Dabei trennte sich die DII an der Raumerstraße vom VfB Frohnhausen 2.2 unentschieden, die DIII dominierte am Krausen Bäumchen Rellinghhausen mit 8:0 und auch die DIV zeigte an der Lohwiese gegen den Tabellennachbarn eine kämpferische Leistung, konnte allerdings den 4:3 Sieg des FC Karnap nicht verhindern.

In Kupferdreh traf die EI als Tabellenführer auf das bedauernswerte Schlusslicht Kupferdreh-Byfang II. In einer einseitige Partie siegte AdlerUnion ungefordert mit 18:0. Am Schemmannsfeld drehte Kupferdreh I den Spieß allerdings um und besiegte unsere EII klar mit 7:3. Schließlich besiegte die EIV mit ähnlichem Resultat ( 7:2) am Turm ein wenig überraschend Holsterhausens E4. Immerhin waren die Holsterhauser als aktueller Rückrundenzweiter angereist.

Ohne Niederlage blieben derweil unsere F-Teams bei ihren Auswärtsspielen. So holte die FI in Eiberg mit 4:4 ein Unentschieden, wie auch die FII, die aus Vogelheim mit einem 3:3 unentschieden zurückkehrte. Besondere Freude allerdings bei der FIII, die in Frohnhausen den Gastgeber VfB 2 mit 6:3 besiegte.

Sieg und Niederlage auch bei den Mädchen. Denn während die U15 II dem Linner SV am Turm mit 0:2 unterlag, bezwang die U11 SuS Haarzopf mit 5:1.

DJK Adler Union Frintrop B2  vs. SpVgg. Steele 03/09 B3 11:0 (6:0)

Bei herrlichem Sonnenschein empfingen wir am 20. Spieltag die B3 von Steele.

In einer  einseitigen Partie wurde schon in der ersten Halbzeit ein weiterer Sieg für die B2 von Adler Union eingefahren.  Mit sechs zu null beherrschte die B2 das Geschehen , welches in der zweiten Hälfte noch zu einem elf zu null erhöht werden konnte. So blieb die B2 weiterhin in der Kreisklasse A verlustpunktfrei.

 

 

B1 Junioren setzen Aufwärtstrend fort

Bei frühlingshaften Temperaturen musste das Team um das Trainerduo Obschinsky/Grabenkamp gegen die Mannschaft der Spvg. Schonnebeck am Schettersbusch antreten.

Mit einer leicht veränderten Startformation ging das Team vom Wasserturm in die 1. Halbzeit. Direkt nach dem Anpfiff machte Spvg. Schonnebeck mächtig Druck. Offensichtlich waren die Gäste gedanklich noch in der Kabine, denn in der 3. Spielminute nutzte Schonnebeck einen verunglückten Rückpass und ging mit 1:0 in Front. Es dauerte eine Weile bis Adlerunions Kicker den Rückstand verarbeitet hatten. In der 36. Minute stand Adlerunions Mittelfeldspieler im Strafraum goldrichtig und glich zum 1:1 Pausenstand aus.

Offensichtlich hatte der Ausgleich kurz vor der Halbzeit für Auftrieb bei den Gästen vom Wasserturm gesorgt, denn in der 43. Minute erhöhten sie auf 1:2. Mit einem schönen Kopfballtor zu 1:3 in der 47. Spielminute war die Partie aus Adlerunions Sicht endgültig auf den Kopf gestellt. Das Spiel wurde etwas ruppiger und beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch wobei die Kräfte bei den Gastgebern sichtlich schwanden. Der Anschlusstreffer in der 78. Minute zum 2:3 setzte noch einmal Kräfte zur Schlussoffensive bei der Spvg. frei, doch Adlerunion behielt die Konzentration und setzt völlig verdient den Aufwärtstrend der letzten Wochen fort.

Für Adlerunion spielten:

  1. Rudis, M. Gudat, F. Schröder, P. Küch, M. Eilfeld, V. Nazarov, M. Bozkurt, H. Alameddine, R. Hussein, R. Qayumi, F. Kostzrewa, F. Grabenkamp, J. Wencel, N. Smirnov, F. Galatola, F. Mohrmann, Ü. Durmus und R. Lajgi