Erste siegt 4: 1 über Tusem Essen

 

Erste schlägt Tusem und ist zurück in der Verlosung um Platz 2!

Mit 4:1 (3:0) bezwang die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop den zuletzt sehr formstarken Gast Tusem Essen. Das Team von Trainer Matthias Hülsmann zeigte dabei vom Start weg eine konzentrierte Leistung und legte insbesondere während der sehr guten ersten Halbzeit den Grundstein für den wichtigen Heimsieg. Die erste gute Gelegenheit in Führung zu gehen hatten allerdings die Gäste, als Niklas Höing den Ball an Torwart Cedric Scheffler vorbeispitzelte und Christopher Voß im letzten Moment auf der Linie den Einschlag verhinderte. Adler Union machte es besser mit der ersten klaren Torgelegenheit: Faruk Kuduzovic behielt nach Steilpass von Jonas Rübertus die Ruhe vorm Tor, umkurvte Tusem-Schlussmann Marcel Ptach und schob zum 1:0 ein (18´). Nur gut 10 Minuten später konnte man die Führung dann sogar ausbauen. Niclas Toepelt bediente mit einem präzisen Diagonalball den eingestarteten Marcel Jankowski auf der rechten Seite. Dessen Hereingabe in die Mitte verwertete erneut Faruk Kuduzuvic zum 2:0 (29´). Es folgten eine Reihe weiterer Chancen und tatsächlich gelang es bereits vor der Pause, das Spiel mehr oder weniger zu entscheiden. Christopher Voß köpfte am zweiten Pfosten eine Ecke von Timo Lindemann zum 3:0 wenige Momente vor dem Pausenpfiff ein (45´).

Nach dem Seitenwechsel merkte man, dass Tusem nicht bereit war sich abschlachten zu lassen, sondern sich im Spiel nochmal zurück melden wollte. Die Gäste attackierten früher und aggressiver, wobei ihnen leichte Unkonzentrierten im Aufbauspiel der Adleraner zusätzlich zu Gute kamen. Umso wichtiger, dass genau in diese Phase hinein, die Frintroper ihre Führung sogar noch ausbauen konnten. Marcel Jankowski spiele einen Doppelpass mit Faruk Kuduzovic und legte den Ball in die Mitte, wo Maxi Rustemeyer zum 4:0 einschob (60´). Tusem gelang lediglich der Anschlusstreffer durch Lukas Paulun, der nach flacher Hereingabe von der rechten Seite Cedric Scheffler aus kürzester Distanz überwand (69´). Für Adler Union eröffneten sich durchaus Möglichkeiten, bei Kontern den Spielstand hintenheraus noch deutlicher zu gestalten, doch weil im Abschluss die letzte Konsequenz fehlte blieb es am Ende beim verdienten 4:1.

Insgesamt ein starker Auftritt der Jungs vom Wasserturm, da man mit Tusem einen Gegner bezwang, der zuletzt vor Formstärke und Selbstvertrauen strotzte. Dennoch gelang der nächste Sieg und man konnte die perfekte Heimbilanz in 2019 weiter ausbauen. Durch die Patzer von Steele und Mülheim 97 beträgt der Abstand auf Platz Zwei nur noch drei Zähler. Bei noch sechs zu gehenden Spielen, kann da sicherlich noch einiges passieren, gerade weil es noch einige direkte Duelle zwischen den vier Teams (auch MSV 07 liegt noch stark im Rennen) gibt, die um den zweiten Platz hinter dem souveränen Tabellenführer Mintard kämpfen. Weiter geht es für Adler Union am Sonntag, den 28.04. mit dem Gastspiel bei Kupferdreh-Byfang (15 Uhr, Hinsbecker Berg 30). Bei der Heimbilanz, die der zuletzt leicht schwächelnde Aufsteiger vorzuweisen hat, sicherlich erneut keine leichte Aufgabe.

Tore: Kuduzovic (18´, 29´), Voß (45´), Rustemeyer (60´), Paulun (69´)

Adler Union: Scheffler, Rübertus, Voß, Toepelt, Wiegel, Schäfers, Ohters, Jankowski (72´Dräger), Lindemann (64´Toepelt), Rustemeyer (72´Schneemann), Kuduzovic

 

von Jonas Rübertus