Für die AI wird`s ernst – BI im Auslauf-Modus – CI regelt Abstieg – DI im Feiermodus – U15 sichert Relegation – U17 trudelt aus

Spielberichte, Infos und Fotos immer an: hwfasche@googlemail.com

Das AUF-Juniore/innen-Wochenende im Überblick

Jetzt auch jede Woche auf www.borbeck.de

 

Ziemlich fassungs- und hilflos musste die AI an diesem WE erleben, wie ihnen die Felle wegschwimmen und der Abstieg näher rückt. Während der unverschämt lieblos gemachte Spielplan unsere AI in die Zuschauerrolle zwang, punkteten die Konkurrenten um den Abstieg teilweise grotesk. So spazierten die nicht wirklich starken Burgaltendorfer in Vogelheim zu einem 1:1-Sieg und die mitgefährdeten Kupferdreher rückten unserem Team mit einem 1:0 gegen Werden-H.  bedrohlich nahe. Zusätzlich wird ein direkter Abstieg des ETB aus der Niederrheinliga immer wahrscheinlicher….

Die BI nutzte die entspannte Lage, um auch den sonst nicht so intensiv geforderten Spieler einzusetzen. Mit 1:3 ließ man die Punkte bei  der bereits abgestiegenen SVG Steele.

Mit einem klaren 4:0 Sieg besiegelte die CI den Abstieg der Niederweniger Sportfreunde und festigte ihren Platz im Tabellen-Niemandsland.

Bereits beendet hatte die DI ihren Meisterschaftslauf, und zwar sehr zufriedenstellend. So war der heutige Ausflug ins Bottroper Movie-Land die sehr verdiente Belohnung für eine wirklich gute Saison!!

Mit einem schwer erkämpften 2:1 beim abstiegsbedrohten SuS Niederbonsfeld haben sich  die U15-Mädchen den Relegationsplatz gesichert!! Tolle Leistung in einer turbulenten Saison !! Herzlichen Glückwunsch an die Mädchen und das Trainertean!!

Während BII, der Schrecken der Kreisklasse, nichts bewegen konnte, da die Preußen gar nicht erst antraten, überrollte die BIII die Fortuna aus Bredeney mit 8:0 nicht nur, sondern überholte den ziemlich robust aufgetretenen Gegner auch noch in Meisterschaftstableau. Glückwunsch!! Mit gleicher Leistung hat die Truppe realistische Chancen, in den letzten Spielen weiteren Boden gutzumachen!

Währenddessen verlor die CII mit 1:2 beim Verfolger ESC Preußen und die CIII in einem torreichen Spiel unglücklich mit 4:5 beim Dritten BW Mintard.  Deutlicher war die Niederlage der CIV. Sie hatte beim 2:7 an der Hädenkampstraße  keine Chance gegen  West II.

Die E-Junioren nutzen den Samstag, um nach Abschluss der Meisterschaft schon einmal den Großen Platz  kennenzulernen. Immerhin hat augenblicklich die Vorbereitungszeit auf die D-Zeit begonnen. Dabei musste die EI nach langer, langer Zeit wieder einmal erfahren, wie sich eine Niederlage anfühlt. Mit 1:2 musste sich das Team der SG Schönebeck beugen. Allerdings spiegelt die Niederlage das Geschehen auf dem Platz das Geschehen nicht wirklich wider. Das Spiel war absolut ausgeglichen. Über 60 Minuten sahen die Zuschauer zwei gleichwertige Mannschaften, von denen die Glücklichere den Ball einmal mehr über die Linie bugsierte.  Hernach dominierten Schönebecker im Spiel auf großem Feld gegen die EII ein wenig deutlicher und gewannen mit 4:1.

Am frühen Vormittag gewann die FII  in einem flotten und spielerisch ansehnlichen Kick gegen Angstgegner TuS Holsterhausen mit 4:2.

Schließlich verlor die U15 II beim Linner SV mit 1:4, die D-Mädchen siegten in der Ruhraue  bei BW Mintard mit 2:1. Dagegen unterlag die U1 trotz einer engagierten Leistung den Niederweniger Sportfreundinnen mit 3:5 und die für die Relegation in der Niederrheinliga qualifizierte U17 hatte beim 1:8 in Mintard keine Chance.

 

Adler Union B3 – Fortuna Bredeney 8:0

Obwohl Bredeney nur mit 9 Spielern am Wasserturm antrat, machten sie es den 11 Adleraner schwer und man sah
in der ersten Halbzeit nicht unbedingt, dass der Gegner mit 2 Leuten weniger auf den Platz stand. Eine Ursache war
wohl auch eine leichte Überheblichkeit der Adler Spieler. Mit einem 2:0 ging es in die Pause. Hier wurde dann auch
in der Kabine diese Art des gegenüber dem Gegner angesprochen. Die Mannschaft hat es verstanden und so konnten
sie mit einer konzentrierteren Leistung viele Chancen herausspielen und 6 weitere Treffer zum 8:0 Endstand erzielen.

 

U15 ersatzgeschwächt, aber siegreich: 2:1 in Niederbonsfeld

Schon zu Beginn der Trainingswoche war klar, dass beim Spiel in Niederbonsfeld Nadine und Dilara fehlen würden – also zwei der erfahrensten Mädchen. Zudem wurde dann am Freitag klar, dass auch Laura nicht zur Verfügung stehen würde. Also umstellen: Jessica, die zuletzt auf Linksaußen gute Spiele gemacht hatte, rückte in die Verteidigung und Lene – zuletzt auf der Sechs – rückte ebenfalls zurück.

 

 

Unsere Mädchen begannen konzentriert, besetzten präzise die zuvor besprochenen Räume und kontrollierten so das Spiel. Caro und Lea arbeiteten fleissig im Mittelfeld und in der letzten Verteidigungslinie stellten Marlene, Jessica und Joyce den Weg zu unserem Tor zu. So konnte Niederbonsfeld zunächst keine Torgefahr entfalten. Unsere Mädchen setzten in der Vorwärtsbewegung ebenfalls die Vorgaben um, bei Annabell und Yasmin stimmten die Laufwege, Claudi bot sich immer wieder tief an. Einer dieser Angriffe – Annabell und Claudi waren mit Tempo tief in die generische Hälfte eingedrungen – führte dann in der 10. Minute zum verdienten 1:0.

 

 

Niederbonsfeld verschärfte nun das Tempo und auch die Gangart. Die Zweikämpfe wurden härter, zum Teil auch unfair. Joyce, Lea, Annabell, Claudi wurden hart getroffen – und unsere Mädchen ließen sich den Schneid abkaufen. In der 19. Minute wurde dann eine der nun häufiger werdenden Unachtsamkeiten bestraft und Niederbonsfeld glich aus.

 

 

Kurz darauf mussten wir die angeschlagene Lea auswechseln, Emilie kam ins defensive Mittelfeld und kämpfte da mit Fleiß und Geschick um jeden Ball. Das Spiel blieb hart, auch Joyce, Annabell und Claudi mussten behandelt werden. Schon zur Halbzeit waren fünf Kühlpacks in Betrieb. In der Halbzeitpause hieß es Wunden lecken, sich sammeln und neuen Mut schöpfen.

Unsere Mädchen kamen mit Entschlossenheit zurück, zeigten sich in der Folge unbeeindruckt und konnten die Spielkontrolle zurückerlangen. Caro rückte nun gegen den Ball häufig in die Verteidigungslinie ein. Yasmin erhöhte auf der Außenbahn das Tempo. Und dann brachte in der 59. Spielminute ausgerechnet ein in der letzten Woche einstudierter Spielzug mit vielfach erprobten Passwegen den Führungstreffer. Caro brachte mit einem wunderbaren Zuspiel Claudi in Position und diese brachte uns wieder in Führung.

 

Nun ließen sich unsere Mädchen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, alle arbeiteten akribisch gegen den Ball und hinten stand Ella ungerührt und unüberwindlich im Tor. SUS konnte nicht in unseren Strafraum eindringen und aus der Distanz war Ella nicht in Gefahr zu bringen.

Das war dann letztlich ein verdienter Sieg nach einem harten Stück Arbeit. Unsere Mädchen haben den fünften Platz nun fast sicher – und das ohne Nadine, Dilara und Laura. Nun wollen unsere Mädchen dranbleiben, auch die beiden letzten Wochen erfolgreich gestalten und die Leistungsklasse direkt erhalten, ohne in die Relegation zu müssen.