Erste mit Unentschieden in Phönix – Zweite ist Meister , Herzlichen Glückwunsch – Vierte siegt – Frauen I mit Remis u. Frauen II verlieren

SC Phönix – Adler Union I   3:3

 

Erste spielt Unentschieden bei Phönix

3:3 (2:2) Unentschieden trennten sich die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop und der SC Phönix, wodurch der Gastgeber seinerseits den rechnerischen Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen konnte. Adler Union legte eigentlich sehr gut los und ging durch Timo Lindemann früh in Führung. Der aufgrund der dünnen Personaldecke trotz Schmerzen spielende Frintroper Spielmacher bestrafte einen Torwartfehler des Gastgebers und schob gedankenschnell zum 0:1 ein (8´). Kurz darauf hätte Faruk Kuduzovic beinahe auf 2:0 erhöht, traf jedoch am zweiten Pfosten reinrutschend nur das Aluminium. Nach solider Anfangsphase ließ das Team von Trainer Matthias Hülsmann dann jedoch nach und ermöglichte dem bis dato harmlosen Gastgeber, ins Spiel zu kommen. Ein einfacher langer Ball reichte für den Ausgleich. Kai Heinze überwand Nils Reiners mit einem Heber zum 1:1 (19´). Nur 10 Minuten später konnte Phönix sogar in Führung gehen. Ein Freistoß von Marcel Ligmann wurde länger und länger und fiel am Ende unberührt ins lange Eck zum 2:1 (29´). Doch immerhin hatte Adler Union noch vor der Pause die passende Antwort parat und kam zum Ausgleich. Nach starker Kombination über den A-Jugendlichen Simon Wanning und Malte Schneemann war erneut Timo Lindemann zur Stelle und versenkte per Vollspannschuss ins lange Eck zum Ausgleich (35´).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem Phönix schnell die Führung gelang. Nach leichtem Ballverlust im Aufbau der Adleraner versenkte Kevin Puhan sicher zum 3:2 (53´). Doch auch diesmal antwortete Adler schnell und kam zum Ausgleich. Yannick Reiners schaltete im Anschluss an einen Lindemann-Schuss am schnellsten und verwertete den Abpraller zum 3:3 (55´). Beide Mannschaften hatten dann noch Gelegenheiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Da Nils Reiners im Tor der Gäste jedoch ein ums andere Mal stark eingriff und der Freistoß von Felix Ohters auf der anderen Seite nur die Oberkante der Latte küsste, blieb es am Ende beim leistungsgerechten 3:3.

Insgesamt merkt man, wenn man die Spiele der letzten Woche beurteilt, dass die Luft auch aufgrund der vielen Verletzten mehr und mehr raus scheint. Nun wartet nach der letzten Trainingswoche am Sonntag noch das Heimspiel gegen den Mülheimer FC 97. Ein Spiel, bei dem man lange dachte, es könne hier um einen der Aufstiegsplätze gehen, in dem nun doch eher die goldene Ananas ausgespielt werden wird.

Adler Union: N. Reiners, Wanning, Büttner, Schäfers, Rübertus, Ohters, Kuduzovic, Schneemann, Lindemann, L. Toepelt, Y. Reiners

Tore: Lindemann (8´, 35´); Heinze (19´), Ligmann (29´), Puhan (52´), Reiners (55´)

 

von Jonas Rübertus

 

Holsterhauser SV I – Adler Union II  1: 16

 

Aufstellung AdlerUnion:

Opitz / Blackmeyer (60 min Walewski) / Lütkeniehoff (60 min Kohrs) / Pösz / Goik / Schöneweiß / Ostgathe / Tabara / Thiesling (50. Min Yeter)  / Bornholdt

Torschützen AdlerUnion II

Bornholdt (5) / Harders (4) / Goik (3) / Tabara / Ostgathe / Blackmeyer / 1 Eigentor

Gegen das hoffnungslos unterlegene Schlusslicht gelang ein Kantersieg, der deutlich höher hätte ausfallen müssen.

Da Alemannia überraschend gegen Essen West verlor, steht vor dem letzten Spieltag fest, dass wir als souveräner Meister aufsteigen.

In der nächsten Woche wollen wir unsere blütenweiße Heimweste behalten, nach dem Spiel wird dann den ganzen Sonntag die Meisterschaft gebührend gefeiert.

Anstoß am heimischen Wasserturm ist am 2. Juni um 13:00 h gegen eine der besten Rückrundenmannschaften Tura 86.

 

TuS Holsterhausen III – Adler Union IV   2:4

 

TuSA 06 Düsseldorf  Frauen I – Adler Union Frauen I  1:1

Im letzten Meisterschaftsspiel mussten die Frauen vom Wasserturm zum Tabellen 2ten nach Düsseldorf. Arbeits- und Verletzungsbedingt reisten wir mit nur 12 Spielerinnen an. Demnach war die Mannschaft hoch motiviert und wollte nochmal Gas geben und ein gutes Spiel machen. In der ersten Halbzeit war TuSA sehr spielstark und wir bekamen im Mittelfeld keinen Zugriff auf das Spiel. Die Abwehr kämpfte wiedermal grandios gegen Gegner und Ball, konnte aber das 1:0 nach 15 Minuten nicht verhindern. Trotz der starken Ballstafetten des Gegners und zahlreichen Torchancen blieb es beim 1:0 zur Pause.
In der Pausenansprache motivierten die Trainer die Mannschaft nochmal neu.
Mit viel Selbstvertrauen spielte Adler eine tolle zweite Halbzeit und verhinderte durch Teamgeist die ein oder andere Chance des Gegners. 15min vor Schluss setzte Adler alles auf eine Karte und stellte auf 3er-Kette um. Von nun an war Adler nicht mehr zu bremsen. Die Adlerdamen zeigten ihr spielerischen Können und spielten sich förmlich in einen Rausch. TuSA bekam den Ball nicht mehr raus und wenn doch verhinderte wieder die gutstehende Abwehr den Angriff. Letztendlich belohnten sich die Frintroperinnen in der 89. Minute mit dem 1:1.
Mit viel Druck auf den Gegner setzte man sich im Mittelfeld durch. Anne marschierte mit dem Ball und flankte ihn Punktgenau auf die reinlaufende Lisa. Diese versenkte den Ball mit einem tollen Kopfball, für die Torhüterin unhaltbar, im Netz.
Das Tor besiegelte dann auch den Entstand und die Mädels aus Frintrop konnten sich über einen Punktgewinn freuen.
Fazit: Durch eine tolle Mannschaftsleistung, eine gute zweite Halbzeit und eine grandiose Schlussviertelstunde belohnte sich Adler mit einem Punkt.
Aufstellung: Jasmin, Laura W., Laura K., Hannah, Jana, Sonja, Nina (55.min Lena), Laura G., Lisa, Marie, Anne
Am Mittwoch bestreiten die Mädels im Pokal gegen SV Leithe 19/65 auf heimischen Rasen ihr letztes Spiel für die Saison.

SUS Niederbonsfeld Frauen II  – Adler Union Frauen II  20:1