AI und BI ohne Punkte – CI und DI siegen deutlich – DIII weiter an der Spitze – CII gut erholt ….

Spielberichte, Infos, Fotos und Kritik an: hwfasche@googlemail.com

Das AUF-Junior/innen – WE im Überblick

Ziemlich gegensätzlich gestaltete sich an diesem Wochenende das Auftreten der Vier AUF-Leistungsklassen-Teams. Bereits am Donnerstag setze die BI im vorgezogenen Heimspiel gegen Angstgegner FC Stoppenberg ein negatives Ausrufezeichen. Denn mit einem so nicht für möglich gehaltene 3:8 wurde die Mannschaft vom Verfolger am Turm düpiert und auch noch in der Tabelle überholt. Nicht so unerwartet die Nieserlage der AI bei der ESG. Bereits zur Pause hatte die ESG mit vier Toren  den Sack bereits zugemacht. Kleiner Trost für die Adler: Den zweiten Durchgang gewannen sie mit 1:0. Die ESG zog nach Punkten gleich und an den Adlern in der Tabelle vorbei.

Überhaupt nicht spektakulär, aber völlig verdient besiegte die DI die Sportfreunde Niederwenigern und sicherte sich mit 15 Punkten bereits ein ordentliches Polster auf den1. Abstiegsplatz und als bestplatzierte Nordwest-Mannschaft den 5. Rang.

Ebenfalls auf dem fünften Rang, punktgleich mit Karnap auf Platz 4,  rangiert nun die CI nach ihrem souveränen 5:0 Auswärtssieg  beim Jungjahrgang des FC Kray.  Klasse, wie  die Mannschaft in der Leistungsklasse in diesem Jahr auftrumpft!!

Die BII hatte die BI der DJK Altenessen am Sonntag zu Gast. Nach einem deutlichen 5:0 steht das Team auf dem zweiten Platz hinter dem TuSEM, der mit einem Spiel mehr die Tabelle anführt,  In allerhöchster Personalnot hingegen empfing die BIII den unangefochtenen Tabellenführer TuS Holsterhausen zuvor an gleicher Stätte. Die deftige Klatsche hätte sicherlich milder ausfallen können, wenn wenigstens der ein oder andere Ergänzungsspieler die Bank geziert hätte.

 

Nach ihrem unglücklichen 1:2 beim Tabellenführer in Vogelheim hat die CII wieder Tritt gefasst und siegte bei Karnap II mit 2:0.  Dagegen hatte die CIII bei Steeles Zweitvertretung nicht den Hauch einer Chance und trat mit einem 0:7 die Heimfahrt zum Turm an.

Weiterhin souverän zieht die DIII in ihrer Gruppe ihre Kreise. Diesmal wurde die DI des SUS Haarzopf mit 4:0 und natürlich ohne Gegentor besiegt. Mit einem Torkonto von 39:1 (!) ziert die Mannschaft zusammen mit der SGS die Trabellenspitze. Und auch die DV bleibt weiter oben dran. Bedauerlich nur, dass im „Bruderkampf“ gegen die AUF – DIV eine Adlermannschaft Federn lassen musste. Die DV,  mit zwei Spielen im Rückstand, nun auf Platz 3 und die DIV zwei Plätze dahinter.

Nur die EII und die EV durften heute bei ihren Auswärtsspielen richtig jubeln. Mit einem grandiosen 9:3 an der Keplerstraßen gegen TuS 81 I sicherte sich die Mannschaft die Tabellenspitze und der EV gelang bei Frohnhausen II das Kunststück, einen 1:3 Rückstand zur Pause zum guten Schluss zu einem knappen 5:4 Sieg zu drehen!!! Das erlebt man auch nicht an jedem Spieltag!!  Dagegen musste sich die  E1 in Frohnhausen dem VfB knapp mit 1:2 beugen, die E3 verlor gegen Karnaps E1 deutlich mit 2:8, und auch die E4 verlor in Karnap. 4:5 hieß es am Ende einer intensiven und engagierte geführten Partie.

Keinen guten Tag erwischten die F-Kids. Alle Mannschaften verloren mehr oder weniger deutlich ihre Heimspiele. Die F1 unterlag der SuS Niederbonsfeld 1 in einer torreichen Partie mit 4:5, FSV Kettwig gewann gegen die F2 mit 7:3, und schließlich siegte auch SuS Niderbonsfeld F3 gegen AUF`s  F3 klar mit 5:1.

Auch die Mädchen hatten wenig Grund zur Freude, denn die C-Juniorinnen unterlagen mit 1:2 beim Tabellenführer, und die D-Mädchen verloren daheim gegen Verfolger SuS Niederbonsfeld etwas überraschend klar mit 1:4. Erfreulich, trotz der Niederlage, war allerdings, dass die C-Juniorinnen in Schonnebeck dem Favoriten auf Augenhöhe begegneten und das Spiel lange offenhalten konnten und erst zehn Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer kassierten!

 

Vogelheimer SV CI  –  AdlerUnion CII  2:1(0:0)

 

Das Spiel gegen den SVV sollte ursprünglich am 12.10. ausgetragen werden, wurde jedoch wegen des Ferienbeginns auf den 28.10. verlegt.

An sich sind Spiele unter Flutlicht immer etwas Besonderes, aber dieses Mal kam uns das Licht merkwürdig vor. Lag es an der Spannung, die über diesem Spiel lag?

Schließlich spielte der Tabellenführer SVV gegen einen direkten Verfolger, der bei einem Sieg die Spitze erreichen konnte.

Unser Team wollte von Beginn an zeigen, dass es heute als Sieger vom Platz gehen wollte und entsprechend spielten sie auch. Schon nach ein paar Minuten waren die schwachen Freundschaftsspiele der letzten Wochen vergessen.

Angriff auf Angriff rollte gegen das Vogelheimer Tor, unsere Spieler  wollten unbedingt das Führungstor. Je länger die Partie dauerte, desto frustrierter waren die Vogelheimer Spieler, die sich kaum Chancen erspielen konnten. Und wenn, räumten unsere Abwehrspieler alles ab. Leider entlud sich dieser Frust in einer nicht ganz sauberen Spielweise. Mehrere Fouls direkt vor der Strafraumgrenze der Vogelheimer  brachten uns zwar Freistöße ein, aber leider konnten wir keinen verwandeln.

Die Spielweise unseres Gegners wurde zwar immer vom aufmerksamen Schiedsrichter geahndet, aber meiner Meinung  nach nicht konsequent genug. Das sollte sich in der zweiten Spielhälfte vielleicht rächen.

Die erste Hälfte ging auf jeden Fall mit einem für Vogelheim schmeichelhaften 0:0  zu Ende.

Wir haben eine blitzsaubere erste Hälfte abgeliefert, der Gegner hatte nie eine Chance, so sollte es weiter gehen.

Leider sollte es anders kommen. Wir wissen nicht, was die Vogelheimer Spieler in der Pause gegessen oder getrunken haben, aber ihre Spielweise wurde noch aggressiver.

Bereits kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit lagen unsere Spieler mehr am Boden, als das sie vernünftig Fußball spielen konnten. Die Vogelheimer gingen brutal dazwischen, selbst wenn sie keine Chancen auf einen Ballgewinn hatten. Der Schiedsrichter ahndete dieses Spiel zwar jedes Mal mit einem Freistoß, aber unseren Spielfluß machte der SVV damit kaputt. Das unschöne war, das die Trainer und Betreuer des SVV diese Spielweise noch befeuerten.

Leider muss ich sagen, dass diese Art und Weise auch die Betreuer unseres Teams beeinflusst hat. Immer häufiger kam lautstarke Kritik an den Entscheidungen des Schiri’s auf. Tatsächlich stellte sich die Frage, ob bei einer konsequenteren Bestrafung so ein Spiel überhaupt zu Stande gekommen wäre.

Nichts desto trotz, auch unsere Betreuer müssen an sich arbeiten.

Die „raue“  Spielweise des SVV kaufte unseren Spielern etwas den Schneid ab, so konnte der Gegner mit 2:0 in Führung gehen.

Nachdem unser Team sich wieder etwas gefangen hatte,  konnten wir tatsächlich mal mit einem Angriff ohne hartem Einsteigen des Gegners vor das Tor kommen. Sofort zahlte sich das aus, denn Minh Ky verkürzte auf 2:1.

Jetzt wollten wir mehr und machten auf. Angriff auf Angriff rollte wieder auf des Gegners Kasten. Wieder kamen ein paar gute Möglichkeiten dabei heraus, die aber leider nicht zum Erfolg führten.

Im Gegenteil, dadurch, dass wir in der Abwehr so offen waren, konnte SVV noch auf 3:1 erhöhen.

Mit diesem Ergebnis ging das Spiel zu Ende. Leider hat heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen.

Unser Team hat eine hervorragende Leistung gezeigt, auf die sich aufbauen lässt.

Und nicht jedes Team spielt so wie der SVV.

ESG 99/06 A1 – ADLER UNION A1   4:1 (4:0)

 

Im vorverlegten Spiel gegen den Tabellennachbarn von der Hubertusburg knüpften wir nahtlos an die schwachen Leistungen in den vorangegangenen Testspielen an. Vor allem in der ersten Hälfte waren wir, bis auf die ersten 10 Minuten meilenweit von einer Leistungsklassentauglichkeit entfernt. Man überließ der ”ESG” komplett das Feld, vertändelte reihenweise die Bälle, spielte haufenweise Fehlpässe und ließ den Wille das Spiel offen zu gestalten in Gänze vermissen. Nichts schön zu reden also und so verlor man sang und klanglos verdient mit 4:1. Wenn man dem Ganzen noch was positives abgewinnen wollte, dann das wir die zweite Hälfte nicht mehr viel zuließen und unsererseits diese mit 1:0 gewinnen konnten. Für die kommenden Aufgaben müssen wir dringend in die Spur zurückfinden, sollen nicht noch weitere Teams im Tableau an uns vorbeiziehen.

FK

 

 

AdlerUnion BI  –  FC Stoppenberg BI  3:8(1:5)

Ein Donnerstag zum Vergessen

 

Unter der Woche hatte die B1 zum vorgezogenen MS gegen den FC Stoppenberg geladen. Vorneweg ist gesagt,  das das Spiel den Zuschauern alles geboten hat, was diese Sportart ausmacht: Astreines Flutlicht, gut bespielbarer Rasen, viele Tore, einen Schiedsrichter, Elfmeter und diverse Karten inkl. roter …

Aber irgendwie lief das Spiel an AUF komplett vorbei!

Die 1. Halbzeit ist schnell erzählt. Nach einer halben Stunde stand es 0:4 und mancher rieb sich die Augen. Der Gegner bestrafte die Fehler in der Defensive sofort und hatte den SR, durch ein klares Abseitstor, auf Ihrer Seite. Mit dem Anschlußtor durch Luca (31. Min.) keimte ein wenig Hoffnung auf, wurde mit dem 1:5 aber direkt im Keim erstickt.

Nach dem 1:6 kurz nach Wiederanpfiff war die Messe eigentlich gelesen. Die Treffer durch Tim ( 47.Min. + 56.Min.) sorgten dafür, das doch noch was gehen könnte. Der SR sorgte dann für das 2. Abseitstor und kurz vor Schluß noch für die o.g. rote Karte nach eine ‘Notbremse’.

Die 3:8 Niederlage gegen einen Tabellennachbarn und die Leistung sind schwer zu verdauen. Mit nur einem Auswechselspieler boten sich auch wenig Alternativen, dem Spiel der Mannschaft eine nötige Wende zu geben. Bleibt zu hoffen, dass Trainer und Spieler aus solchen Spielen ihre Lehren ziehen.

 

MB

 

FC Kray II : AUF C1 0:5(0:3)

 

Am Samstag fand bei monsunartigen nasskalten Stürmen das erste Meisterschaftsspiel nach der Herbstpause an der Buderusstr. in Kray statt.

Die Krayer, welche uns teils bereits Dienstag im Training beobachteten, haben bis jetzt eine recht ungewöhnliche Bilanz hingelegt. Sie erkämpften sich doch beinahe einen Punkt gegen Tabellenprimus ESG, gewannen gegen die Altjahrgänge des TUSEM Essen, verloren aber beispielweise gegen den ESC aus Rellinghausen. Also ein kunterbunter Mischmasch, was Freud und Leid angeht. Kenne ich sonst nur aus den vergangenen Jahren von unseren Jungs. Also, wie so oft, wie waren gewarnt.

Zum Spiel: Das Wetter schaffte es tatsächlich, dass unsere Jungs bereits vor Anstoß das Halbzeit-Wasser bereits im Trikot integriert hatten, waren diese doch so vollgesogen, dass alle Spieler mindestens 6kg Gewicht mehr über den Platz zu tragen hatten. Spaß beiseite, aber wir waren wirklich klatschnass bevor es überhaupt losging. Aber, wer sich auskennt weiß, dass die Feuerwehr mit Wasser umzugehen weiß. Deshalb legte AUC1 auch los wie eben jene. Chance um Chance um Chance scheiterte am gut aufgelegten Torhüter der Krayer oder am eigenen Unvermögen. So musste eine Halbchance und Gestochere her, um den verdienten 0:1 Führungstreffer durch unseren heute bärenstarken Mo zu erzielen. In Folge dann weitere Chancen und ziemlich früh nach dem Führungstreffer auch das 0:2 und 0:3(Nöl und Neuzugang). 

Wie so häufig in letzter Zeit, eine schöne Halbzeitführung, die allerdings wieder VORSICHT inklusive hat, kann eine Euphorie doch gerade im Fußball schnell in Trauer enden. Wir waren also auf ein riesiges Aufbäumen der Gegner eingestellt.

Aber, zum Leid der Krayer, Pustekuchen. Mehr und mehr gaben sich die Krayer Jungs auf. Wirkliche Torschüsse gab es auf ihrer Seite bis zum Abpfiff nicht. Lediglich drei Versuche aus 16, 11 und ca. 35 Metern, die allesamt neben dem Tor landeten. Und als dann einige Mannschaftsteile noch verbal aufeinander losgingen, schien für uns das Spiel immer mehr gewonnen. Ein zweites Tor von Mo, sowie eins eines weiteren Neuzugangs, sorgten für den verdienten Endstand gegen den letztjährigen D-Jugend-Leistungsklassenmeister.

Wir bedanken uns für ein faires Spiel und freuen uns auf das nächste Aufeinandertreffen.

Am kommenden Samstag wird sich zeigen, wo die Reise für unsere Truppe hingeht. Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn SF Niederwenigern, zeigt sich, ob man zu den Top 5 gehört, oder doch eher Mittelfeldmannschaft wird(was in jedem Fall beides alle Erwartungen überschreitet und grandios ist!!!!!!).

 

Wir drücken die Daumen. 🙂

DM