CI kämpft sich auf Rang 3! – DI kickt Phönix aus dem Pokal – BI wird rausgekickt – DII fast, EII und DIII ganz oben

Zwei Pokalspiele der beiden noch im Kreispokal mitmischenden Teams standen bereits unter der Woche an. Die D1 empfing am Mittwoch den SC Phönix und die B1 hatte das Spitzenteam der SGS am Donnerstag zu Gast.

Nach anfänglich nicht ganz so erwarteter intensiver Gegenwehr des Kreisligisten fanden die Adler erst nach dem ersten Tor in der 12. Minute  langsam zu ihrem Spiel.  Zwar blieb Phönix weiterhin durchaus gefährlich, doch im weiteren Verlauf wurden die spielerischen Aktionen der AUF-Kids immer zielstrebiger, Doch die robusten Frohnhauser Gäste ließen nicht locker, scheiterten allerdings immer wieder an der eigenen Schussschwäche und der ordentlichen AUF-Abwehr. Als dann die Adler zwei  Minuten vor dem Wechsel den zweiten Treffer markierten, deutete alles auf einen Erfolg der der Hausherren hin. Mit dem dritten Adlertreffer fünf Minuten nach dem Wechsel schien der Widerstand des Phönix endgültig gebrochen. Danach spielten die Adler richtig Fußball und sorgten mit zwei weiteren  Treffern  für den Einzug in die dritte Pokalrunde, die am 27. November um 19.00 h am Turm gegen den Rüttenscheider SC steigt. 

Weniger Glück hatten dagegen die BI-Kicker am Donnerstag unter neuem Flutlicht gegen die SGS.  Mit einer überraschend wackeligen boten sie dem Gast von der Ardelhütte ordentlich Raum, um über die gesamte Spielzeit Dauerangriffe nach Belieben zu  fahren. Mit spielerisch ordentlicher Routine spielte die SGS die Partie runter, erzielte neun zum Teil ziemlich geschenkte Treffer und musste erst in der Schlussphase einen AUF-Treffer hinnehmen. Nun ist das Pokalaus gegen die SGS keine Katastrophe, doch für den weiteren Verlauf der Meisterschaft gilt es nun, das Ereignis aufzuarbeiten und die Mannschaft wieder auf- und auszurichten! Das Spiel am Sonntag beim ETB  wird für die Meisterschaft dabei kein Maßstab sein. Doch auch da wäre ein positiver Ruck Gold wert.

Am Samstag hatte die CI mit den Sportfreunden aus Niederwenigern eine sehr starke ähnlich platzierte Mannschaft am Turm zu Gast. Mit Glück und disziplinierter Gelassenheit bändigte die AUF-CI den stark aufspielenden Gegner und siegte letztendlich verdient mit 2:0. AdlerUnion in der C-Leistungsklasse zusammen mit Karnap  hinter der super starken ESG und dem ETB Dritter! Wer hätte das gedacht!?

Ordentlich gespielt und hoch verloren. Das war das bittere Fazit der AUF Niederrheinligisten nach dem 1:6 in Bocholt. Doch die Einstellung des Teams macht Hoffnung, dass es Donnerstag gegen Wuppertal endlich funkt! 

Mit einem hauchzarten 1:0 in Stoppenberg verteidigte die BII den ersten Platz vor dem TuSEM, der ebenfalls drei Punkte einfuhr. So kommt`s am kommenden Wochenende am Turm zum Show Down, wenn AdlerUnion vom punktgleichen Verfolger gefordert wird. Nach einigen Nackenschlägen kam die BIII bei den Altendorfer Allemannen mit 6:5 zu ihrem ersten Sieg. Am nächsten WE empfängt das Team den punktgleichen FSV Kettwig! Mit einem weiteren Dreier wäre der Anschluss ans Mittelfeld gepackt!! Schön, wenn die etwas eng besetzte Mannschaft von den anderen B-Teams personelle Unterstützung erfährt!

Die CII traf am Samstag auf RuWa Dellwig und spielte sich nach einigem Abtasten zu Beginn der Partie in einen wahren Rausch. Das 10:0 am Ende drückte noch nicht einmal die wirkliche Überlegenheit aus. Die Sicherung des zweiten Platzes im Meisterschaftstableau war der verdiente Erfolg! Die CIII hielt gegen Ende nach 2:4-Zwischenzeit lange mit, unterlag dann aber der Torfabrik SGS V mit 2:5.

Mit einem klaren 6:0 in Holsterhausen kletterte die DII in ihrer starken Gruppe auf den vierten Platz. Mit 8:1 bei der ESG festigte derweil die DIII ihren Platz an der Sonne vor der punktgleichen SGS. Für die DIV und die DV ging es gegen  unmittelbare Tabellennachbarn. Da die DV gegen die SGS mit 1:4 und die DIV beim TuS Holsterhausen III mit 2:5 loosten, tauschten beide mit ihren Kontrahenten die Plätze.

Alles im Angebot hatten die vier E-Junioren-Kicks. Nachdem die EI den FC Stoppenberg knapp mit 2:1 besiegt hatte, zerlegte die verlustpunktfreie EII das robuste Team von Kupferdreh-Byfang I mit einem tollen 7:2. Einen Punkt gegen die Zweite des Vogelheimer SV holte die E4 beim 3:3, und nur die EV blieb bei der klaren Heimpleite gegen Tabellenführer Schonnebeck II punktlos. Die EIII erholte sich an ihrem spielfreien Samstag.

Mit 5:0 feierten die FIII-Kids einen tollen Fußballtag am Hallo gegen den FC Stoppenberg. Knapp unterlagen dagegen die FII mit 1:2 in Kupferdreh und auch der FI nutzten drei Tore in Haarzopf wenig. Denn die Hausherren quittierten die Adlertreffer mit fünf eigenen Toren.

Trotz ihrer 1:4-Niederlage in Rüttenscheid beim VfL 07 zieren die U11-Mädchen weiterhin die Tabellenspitze, derweil belegt die U15 nach dem 2:0 gegen Katernberg zusammen mit drei (!) weiteren Teams nach Punkten den 3. Rang. Berücksichtigt man die Tore, ergibt`s Rang sechs.

 

 

AdlerUnion CII –  Ruwa Dellwig CI  10:0

 

Unsere C2 musste nach dem Spiel gegen Vogelheim zuerst noch gegen einen Tabellennachbarn, FC Karnap 07/27 antreten. Bei solchen Spielen  können wir mittlerweile sicher sein, das die Mannschaft mit der nötigen Konzentration ins Spiel geht. Was das Ergebnis ja auch zeigte. Nach einer tollen Leistung gewann unser Team durch Treffer von Luca C. und Minh ky mit 2:0.

Das Meisterschaftsspiel gegen Ruwa Dellwig auf eigener Anlage heute war da schon ein anderes Kaliber. Gegen einen Verein aus dem unteren Tabellendrittel haben sich unsere Spieler bisher immer schwer getan, siehe Stoppenberg.

So etwas sollte uns heute nicht wieder passieren. Das Team selbst hat sich nach Traineransprache selbst entsprechend eingeschworen.

Pünktlich begann das Spiel mit einem Anstoß unseres Teams und ein, das muss man sagen, ein  einseitiges Spiel begann. Unser Team war von Anfang an hellwach uns stürmte gegen das Ruwator. Aber die Spieler von Ruwa verteidigten geschickt und machten unseren Angreifern das Leben schwer. So dauerte es bis zur 11. Minute, als ein wieder mal schöner Angriff durch Kasim mit dem 1:0 Führungstreffer abgeschlossen wurde. Damit sollte eigentlich die Tür bzw. das Tor aufgestoßen worden sein. Aber der Gegner stellte sich sehr geschickt an in der Verteidigung und es passierte trotz drückender Überlegenheit nichts mehr. In der 30. Minute nahmen wir zwei Veränderungen in unserem Team vor und siehe da, es klappte.  Der Gegner konnte sich nicht so schnell auf die neuen Spieler einstellen und in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit fielen die Treffer zum 2:0 durch Abdul und das 3:0 durch Ilias.  

Hatten wir die erste Halbzeit noch mit einer 4-rer Abwehrkette gespielt, stellten wir in der Zweiten wieder auf 3-er Kette um. Der Gegner war im Angriff heute zu harmlos, um unsere Abwehr vor ernsthafte Probleme zu stellen. Dafür verteidigte Ruwa Dellwig mit Mann und Maus. Obwohl wir kurz nach Wiederanpfiff durch Minh ky auf 4:0 erhöhen konnten, machte dir Abwehr des Gegners uns das Leben schwer.

Es dauerte bis zur 42. Minute ehe wieder Abdul das 5:0 gelang. Jetzt mischten wir unser Team etwas durch. Diejenigen, die in der ersten Hälfte nicht so viel Spielzeit hatten mussten jetzt ran.

Einer der wenigen Angriffe des Gegners wurde von unserer Verteidigung abgefangen und der Ball kontrolliert nach vorne gepasst. Luca G. nahm das Leder und zog Richtung gegnerischen Strafraum und konnte zum 6:0 abschließen.

Danach ging ein Ruck durch die Mannschaft des Gegners, damit hätten sie nicht gerechnet. Unser Team war heute in allen Belangen überlegen und so fielen die weiteren Treffer fast zwangsläufig.

Angriff auf Angriff ging gegen das Tor von Ruwa, erst erhöhte Marc auf 7:0, dann gelangen Tim kurz hintereinander zwei Treffer zum 8:0 und 9:0.

Den Schlusspunkt setzte dann wieder Marc in der 68. Minute mit seinem 2.Treffer zum 10:0.

Bis zum Schlusspfiff waren es noch ca. 7 Minuten und unser Team wollte noch mehr,

aber letztendlich blieb es bei einem 10:0 – Sieg, der auch in dieser Höhe hochverdient war. Von Anfang an war unsere Mannschaft konzentriert dabei und ließ keine Nachlässigkeiten aufkommen.

Bei einem solchen Spiel kann es leicht vorkommen, dass plötzlich jeder ein Tor erzielen will und z. B. die Abwehr entblößt. Aber heute stimmte alles, alle Mannschaftsteile  blieben  konzentriert und erspielten sich ihre Möglichkeiten.

Suuuper gemacht, darauf kann man stolz sein.

 

RG

 

ESG 99/06   –  AdlerUnion DIII  1:8

Am Samstag waren wir an der Hubertusburg zu Gast. Wir versuchten spielerisch gegen das kämpferisch gut eingestellte Team zum Erfolg zu gelangen. Immer wieder kamen wir über die Außen durch Flanken zu gefährlichen Abschlüssen. Doch immer war ein Fuß dazwischen oder das Tor wurde um Zentimeter verfehlt. Es dauerte bis zur 16. Minute, ehe Antoni das 1:0 erzielte. Leider blieb es bei der negativen Chancenauswertung, so dass ein Schuss unseres Keeper unglücklich das Knie des Gegners traf und der Ball aus 20 Metern ins Tor zum 1:1 trudelte. Passte nicht zum Spielverlauf, aber war halt so.

In der Halbzeit gab es von den Trainern die Ansage, auch mal körperlich dagegen zu halten. Und es klappte. ESG kam kaum noch über die Mittellinie und Torchancen gab es im Minutentakt. Zu den 7 Toren kamen noch 8 mal Aluminium dazu, so dass das Ergebnis höher hätte ausfallen können. Alles in allem war es eine der stärksten zweiten Halbzeiten der Hinrunde, wo der Wille des Teams zu Siegen unglaublich war. Sehr gut aufgelegt war heute Achmed.

Mit dem Spiel haben wir heute auch Liam verabschiedet, der bis zum nächsten Sommer mit seinen Geschwistern und der Mama den Papa nach Amerika begleitet, der dort Beruflich hin darf. Wir werden seine Flankenläufe auf der linken Seite vermissen. Für die nächste Saison ist für ihn ein Platz in unserem Team freigehalten.

 

Dabei waren: Oskar, Enes, Lasse, Luis, Jari, Kaan, Lenny, Colin, Liam, Dario, Nick, Antoni und Achmed.

 

MC

 

U17 verliert 6-1 in Bocholt.

Das Ergebnis spiegelt leider nicht das Spiel wider und fiel in der Höhe leider eindeutig zu hoch aus. 20 Minuten war es ein Abtasten beider Mannschaften mit leichtem Übergewicht für Bocholt.  22. Minute ein schnell gespielter Konter. Lotte war allein durch und behielt die Nerven 0-1 (die erste Führung in der NRL). Danach folgten wütende Angriffe von Bocholt.  30. Minute ein nicht ganz unumstrittener Angriff (roch sehr nach abseits)von Bocholt: Ausgleich 1-1. 33. Minute, unsere Mädels immer noch etwas geschockt vom Ausgleich, da erfolgt der Doppelschlag zum 2-1 füt Bocholt.  In der 37. Minute pennt unsere Abwehr  (abseits von ein Mädel aufgehoben), Bocholt ist durch , verwandelt eiskalt zum 3-1 .

 In der Halbzeit gab es einige Anweisungen . .53. Minute Shirin ist durch, geht allein auf die Bochoter Torhüterin zu, schießt leider zu überhastet den Ball direkt in die Arme der Torhüterin (da fehlte die Kaltschnäuzigkeit) . Das Spiel bis hierhin weiter ausgeglichen. Wechsel bei Adler, Josi für Shirin.  Abstimmungsprobleme in der Adler Abwehr: 4-1 Bocholt. Jetzt würde alles in die die Waagschale geworfen. Luzie kam für Joys (tolles Spiel abgeliefert), einige Umstellungen innerhalb der Mannschaft führten zur Unordnung und dem 5-1 für Bocholt.  Die letzten 10 Minuten wurden dann etwas ruppig und hektisch. 75. Minute: Strittige Situation vor dem 16er der Adler-Mädels, eine Bocholterin bleibt liegen. Sann die rote Karte wegen Spielerbeleidigung durch unserer Torhüterin  (hier hätte etwas mehr Fingerspitzengefühl Not getan) Schwamm drüber, Josi ins Tor,  3minuten noch zu spielen . Letzte Spielminute Sonntags-Schuss:  6-1 .

Alles in allem vom spielerischen kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen sind halt noch jung und zahlen Lehrgeld, man merkt aber, dass sie sich von Spiel zu Spiel steigern. Jetzt gilt alle Konzentration dem Donnerstag, um sich  gegen Wuppertal  endlich einmal mit einem guten Spiel und drei Punkten zu belohnen!

 

MK

 

 

 

 

 

AUC1 – SF Niederwenigern 2:0(0:0)

Was ein MEGA Spiel auf höchstem Leistungsklassenniveau.

 

Am heutigen Samstag trafen wir zum ersten Mal im Leben auf die Sportfreunde aus Hattingen. Eine starke Truppe war zu erwarten, da sie aktuell lediglich gegen den Tabellenführer und letzten Adlerbezwinger ESG verloren.

Mit einer 25-minütigen Verspätung und kurzfristigem Schiedsrichterwechsel (der eigentlich angesetzte Unparteiische erschien nicht), ging es los in die Partie. Schnell merkte man, dass die Hattinger offenbar mehr vor hatten, als unsere Jungs. Sie erkämpften sich ein ganz klares Ballbesitzplus und waren in allen Belangen schneller unterwegs, als unsere winterschlaftreibenden Jungs. Ein Glück, dass das einzige Manko der Gelben das Herausspielen von Tor-Chancen war. Denn wirklich gefährlich in 1 gegen 1 Situationen kamen die Jungs, zumindest im ersten Durchgang, nicht ein einziges Mal durch unser Abwehrbollwerk.

An der Stelle sei einmal erwähnt, wie sehr unsere Jungs sich bereits nach acht Spieltagen entwickelt haben. Hohem Druck standzuhalten und ein 0:0 bei spielerischer Unterlegenheit in die Halbzeit zu retten, ist gar nicht so einfach. Wenn allerdings Jeder für Jeden kämpft und kein Ball abgeschenkt wird, kann man auch vermeintlich starken Gegnern vollkommen Paroli bieten.

Dem Trainerteam gefiel allerdings nicht, dass wir als größtes Problem Einwürfe benennen müssen. Von 20 Einwürfen im ersten Durchgang landeten 19 beim Gegner und 14 waren falsch ausgeführt, von denen der Schiedsrichter, ein Glück, nur einige wenige Abpfiff. Wir schieben das Mal auf die Hektik des Spiels 😉

Im zweiten Durchgang dasselbe Bild. Niederwenigern mit klar mehr Spielanteilen, Adler gefährlich durch Konter. Und wie es manchmal im Fussball so ist, ein Geistesblitz reicht, ein Fehler im Spielaufbau und schon läuft man einem Rückstand hinterher. Bzw in unserem Fall: Schon führt man.

Im eigenen Halbfeld wird durch ein langes Bein der Ball gewonnen und direkt stramm auf links in die Tiefe gespielt, von dort aus Querball auf den Elfmeterpunkt. Der erste Ball wird per Reflex noch vom Torwart pariert, der Volley im Anschluss aus vollem Lauf (vom morgen vorgestellten Leroy) sitzt. Mega Jubel, zehn Minuten vor Ende. Jetzt hieß es, dreckig zu spielen. Bälle vom eigenen Tor weghalten. “Und wenn der aufm alten Ascheplatz landet!”, so der Tonus auf der Trainerbank.

Es galt also mit allen Mitteln die Führung zu halten. Und dann wieder Schaulaufen der Hattinger Jungs, wieder Fehlpass im Spielaufbau und unser 6er reagiert am schnellsten; sieht, dass der von hinten antreibende Torwart am 16er steht, fasst sich ein Herz, und zieht Mal eben so aus gut und gerne 35 Metern ab. Der Ball fliegt, fliegt , fliegt und landet über dem zurückeilenden Torwart im Kasten. 2:0 !!!!!!!! WAHNSINN!!!!

In den restlichen fünf Minuten (plus vier Nachspielzeit) gab es mehrere Versuche der Hattinger zum Torerfolg zu kommen, allerdings nie wirklich zwingend. Gefühlte 23 Ecken in den letzten fünf Minuten brachten auch nichts ein. Wir hielten die Null.

DAS, meine lieben Mitleserinnen und Mitleser, hätte wohl vor der Saison niemand gedacht. Es ist natürlich erst ein riesiger Schritt getan und es müssen noch viele folgen, aber da man zu Beginn der Saison das Ziel des Klassenerhalts in Angriff nahm und man nach 8(!) Spieltagen bereits den sechsten(!) Sieg verbuchen kann, kann man echt von Woche zu Woche mehr von Sensationen reden. Jeder Gegner wird Ernst genommen, jeder Gegner bekommt vollste kämpferische Hochleistung entgegengebracht.

Das Trainerteam ist sprachlos und hat unendlich viel Bock auf die weitere Zeit!!!!

 

WIR LAUFEN, KÄMPFEN UND SIEGEN, genauso wie’s unser Spruch vorsieht. Gerne weiter so!!

 

AUC1 Ahuuu!!!!

 

DM