BI vergeigt den Sieg in den letzten Minuten – DI und CI mit 1:0-Siegen – D- E- und F- Teams meist obenauf

Spielberichte, Fotos, Infos und Kritik an: hwfasche@gmail.com

Das AdlerUnion-Junioren-WE im Überblick

Als Minimalisten erwiesen sich die CI- und DI-Junioren an diesem Wochenende. Beide Teams sicherten sich mit einem einzigen Treffer jeweils drei Punkte und eine ordentlich Platzierung im Meisterschaftsrennen. Der DI gelang dabei die Revanche gegen einen Gegner, der sie in der Hinrunde auf der Asche an der Hädenkampstraße noch gnadenlos zerlegt hatte. Auch diesmal war das Spiel gegen die Tgd West alles andere als ein Spaziergang. Vielmehr war ihnen der robuste und durchaus spielstarke Gegner teilweise überlegen, scheiterte allerdings regelmäßig an eklatanter Abschlussschwäche und einem überragenden Adler-Keeper. Wie dem auch sei, die DI dürfte damit mit den unteren Tabellenplätzen nichts mehr zu tun bekommen. Wäre allerdings super, wenn das Team, jetzt stressfrei, wieder ein wenig Fußball spielen würde. Das was auch diesmal geboten wurde, war in Spielanlage, Giftigkeit und Ballbehandlung teilweise in Rückschritt gegenüber dem Saisonanfang.

Die CI liegt nach dem 1:0 bei Phönix auch nicht schlecht um Rennen. Erstaunlich allerdings, dass die Mannschaft, die schon große Schlachten erfolgreich geschlagen hat, an der Raumerstraße sich mit einem einzigen Tor begnügen musste, kassierte Phönix in den letzten Spielen doch durchschnittlich sechs Gegentreffer…  Vielleicht verraten die Verantwortlichen mal wieder, was so im Team abgeht.

Ebenfalls mit 1:0 führte die BI beim Tabellennachbarn ESG noch sechs Minuten vor dem Abpfiff. Sicherlich eine glückliche Führung, die nach  dem Wechsel wie aus heiterem Himmel durch einen trockenen Distanzschuss fiel. Bis dahin zeigte die ESG mehr Engagement und den vorzeigbareren Fußball. Nur das Tor trafen die Jungs von der Hubertusburg nicht. Als dann kurz vor Ende alle mit dem Adlersieg rechneten, erbarmten sich die Adlerunionisten und leiteten  mit einem mehr als kuriosen Eigentor die Wende ein. Bei einem Ranking bzgl. Pleiten Pech und Pannen würde dies Tor ganz oben rangieren. Und es kam noch dicker. Dieses Tor schien beim Rest der Mannschaft jede Spiellaune oder Gegenwehr zunichte gemacht zu haben. Nur wenige Minuten später machte  der Gegner,kaum bedrängt, das zweite und spielentscheidende Tor. ESG siegte glücklich, aber nicht unverdient  mit 2:1.

 

BI an der Hubertusburg

 

Zeitgleich unterlag eine ersatzgeschwächte BIII auf dem Parallelplatz der ESG II mit 0:5 und die BI verhalf in Altenessen der neu eingeordneten BI des BVA zu den Gegentreffern 22 bis 35 im dritten Spiel. 

 

BII an der Hubertusburg

 

 

 

Di CII traf sich in Mülheim mit den 07nern in Freundschaft und siegte, wie üblich, mit 1:0. Weniger zu lachen hatte die CIII, die beim HSV an der Uhlenstraße mit 0:5 chancenlos war.

Lange hielt sich die DII gegen den großen Favoriten ETB recht achtbar. Schoss gegen den Tabellenführer , der bis dato in 13 Spielen erst drei(!) Gegentore hatte, zwei (!) Toren, musste sich allerdings der spielerischen Klasse der Schwatten letztendlich mit 2:6 beugen. Trotzdem : Eine klasse Leistung. Klarer Sieg der DIII dagegen gegen  Leithe. Beim 7:0 bestand niemals ein Zweifel, wer am Turm das Sagen hat. Das musste auch Preußen Eiberg erfahren. Mit 5:0 dominierte die E4 gegen das Team aus dem Essener Osten. Einzig ohne Punkte blieb dagegen die D5, die knapp mit 2:3 ihren Gästen aus Stoppenberg unterlag.

Bereits am Freitag spielte die EI in Holsterhausen  2:2. Am Samstag zog die E2 mit einem tollen 7:1 im Freundschaftsspiel gegen GE Resse nach und die E5 dominierte mit 6:1 im Auswärtsspiel in Rellinghausen. 1:1 unentschieden hieß es nach 50 Minuten im Spiel der E4 in Holsterhausen. Nur die E3  blieb punktlos beim 2:4 an der Raumerstraße gegen Phönix I.

In seltener Eintracht siegten diesmal alle drei F-Teams. Die FI demontierte RuWa mit 11:2, ebenso dominierte die FII mit 11:0 gegen Vogelheim und etwas zurückhaltender siegte die FIII mit 2:1 gegen engagierte TuRaner.

Licht und Schatten bei den Mädchen. So triumphierte die U15 mit 5:0 gegen Altenessen am Kuhlhoffpark und mit ähnlichem Ergebnis unterlag die U17 auf eigenem Geläuf dem FC Kray. Die D-Mädchen testeten in Duisburg, hatten allerdings gegen den MSV nichts zu bestellen und nur viel zu lernen..

 

 

Mülheimer SV 07  –  AdlerUnion CII

 

In der Meisterschaft hatten wir spielfrei und haben uns für diesen Tag einen Gegner für ein Testspiel ausgesucht, der ähnlich gut in die Saison gestartet ist wie wir, den Mülheimer SV 07. Diese Truppe ist unangefochtener Spitzenreiter in ihrer Gruppe.

Wir wussten also, dass es sich um einen spielstarken Gegner handelte.

Das sollte sich auch bereits kurz nach dem Anpfiff zeigen. Beide Teams gingen beherzt  zur Sache, der MSV wollte seinen Heimnimbus verteidigen, wir wollten ein gutes Spiel zeigen und natürlich auch gewinnen.

In den ersten Minuten rollte das Spiel hin und her, beide Teams schenkten sich nicht einen Meter. Aber es wurde nicht nur um jeden Ball gekämpft, sondern auch richtig gut Fußball gespielt. Die Angriffsversuche beider Teams, teilweise durch tolle Kombinationen eingeleitet, wurden von den  Verteidigungsreihen beider Mannschaften aber bereits vor dem 16ner neutralisiert.

Erst in der letzten Viertelstunde in der ersten Halbzeit gelang es unserem Team mehrfach die Verteidigungslinien zu durchbrechen und mit etwas mehr Glück hätte das ein- oder andere Tor fallen können.

So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste aufgehört hat. Unser Team wurde so langsam die überlegenere Mannschaft und bestimmte das Spiel. Der MSV kam nur noch selten vor unseren Kasten und wenn, dann machte unsere Abwehr einschließlich Torwart alle Möglichkeiten zunichte.

Je länger das Spiel dauerte, desto überlegener wurde unsere Mannschaft und erspielte sich eine Anzahl von Torchancen. Aber noch hielt das Abwehrbollwerk der Mülheimer, die Spieler warfen sich in jeden Schuss und wehrten alles ab was auf ihren Kasten kam. Da fehlt uns eben so ein kleiner Erling, der auch mal knipsen kann.

Dann endlich in der 60. Minute zeigte uns wieder einmal Kasim, dass wir so einen nicht brauchen, einen abgewehrten Ball nahm er in Höhe der Strafraumes an und versenkte ihn mit einem satten Schuss ins Tor, endlich unsere 1:0 – Führung, die zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als verdient war.

Die Mülheimer waren nach diesem Treffer kurzzeitig geschockt, hatten sie damit trotz unserer Überlegenheit nicht gerechnet. Wir versuchten diese Schockstarre für uns zu nutzen und griffen weiter an. Einer dieser Angriffe brachte das vermeintliche 2:0 durch Luca C. Aber der Schiedsrichter gab diesen Treffer nicht wegen angeblichen Foulspiels am Torwart. So mussten wir weiter versuchen entweder die Führung auszubauen oder zu verteidigen. Denn nach einer kurzen Erholung kam der MSV mit Macht und wollte zumindest den Ausgleich erzielen. Aber unser Team wollte hier als Sieger vom Platz gehen und verteidigte wenn nötig mit Mann und Maus und hielt unsere Führung fest.

So konnten wir nach 70 Spielminuten als verdienter Sieger vom Platz gehen. Unsere Mannschaft hat eine tolle Leistung gezeigt, alle Mannschaftsteile spielten hervorragend. Wenn wir so in den kommenden Meisterschaftsspielen auftreten haben wir dort weiterhin gute Chancen.

Zumal an diesem Spieltag alle anderen Mannschaften für uns gespielt haben, SGS ging mit einer Niederlage vom Platz, die direkten Verfolger Katernberg und Karnap trennten sich mit einem Unentschieden.

 

RG