Erste schlägt BW Oberhausen 5:0 – Zweite unterliegt Alanya 0:2 u. Dritte spielt Remis

Erste schlägt Tabellenschlusslicht, lässt aber noch Luft nach oben

Mit 5:0 (3:0) löste die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop ihre Pflichtaufgabe im Endeffekt souverän und besiegte den Gast BW Oberhausen, der als Tabellenletzter mit gerade einmal neun Punkten an den Wasserturm gereist war. Dabei hatte das Team von Trainer Marcel Cornelissen insgesamt leider sehr viele Ungenauigkeiten, die das Spiel immer wieder hemmten und einen deutlicheren Ausgang verhinderten. Nichtsdestotrotz ging man früh durch Jonas Rübertus in Führung, der nach Zuspiel von Lucas Toepelt vorm gegnerischen Tor die Ruhe behielt und zum 1:0 einschob (16´). Wenig später erhöhte Tommy Groll durch ein schönes Solo, an dessen Ende er sogar den gegnerischen Torwart umkurvte, auf 2:0 (27´). Adler Union kam in dieser Phase zu weiteren guten Gelegenheiten, doch Gästekeeper Donald Islami parierte gegen Maxi Rustemeyer und Felix Ohters setzte seinen Schuss ein Stück zu hoch an. Doch auch so gelang noch vor dem Seitenwechsel der dritte Treffer: Nachdem ein Abschluss von Maxi Rustmeyer erneut pariert wurde, war Tommy Groll per Abstauber zur Stelle und stellte auf 3:0 (44´).
Nach dem Seitenwechsel raffte sich BWO nochmal auf und lief die Frintroper früher an. Da Bewegung und Ballsicherheit im Spiel der Adleraner zu diesem Zeitpunkt nicht gerade in Hülle und Fülle vorhanden waren, führte dies zu einer ziemlich zerfahrenen Partie. Die einen konnten nicht, die anderen wollten scheinbar nicht so recht. So blieb es lange relativ ereignisarm beim 3:0, ehe der eingewechselte Linus Schwarze mit seiner ersten Aktion Schwung reinbrachte und nach starkem Lauf über die rechte Seite Marcel Jankowksi am zweiten Pfosten in Szene setzte. Dieser blieb cool und besorgte das 4:0 (71´). Zum Abschluss war dann noch Malte Schneemann erfolgreich, der am schnellsten schaltete und im Nachsetzen an einen Lattenkracher von Tommy Groll zum 5:0 versenkte (80´).
Alles in allem kein Glanzauftritt der Frintroper, der jedoch trotz allem verdient mit drei Punkten belohnt wurde. Am kommenden Spieltag geht es wiederum gegen einen Gegner von unten. Doch es ist anzunehmen, dass Phönix Essen – mit denen sich Adler Union in den letzten Jahren ein ums andere Mal schwergetan hat – es den Frintropern nicht so leicht machen wird (11 Uhr, Raumerstr. 57). In der Woche danach steigt das Duell mit Ligaprimus Blau gelb Überruhr vor heimischer Kulisse.
Tore: Rübertus (16´), Groll (27´, 44´), Jankowski (71´), Schneemann (80´)
Adler Union: Scheffler, Schneemann, Büttner, Funke-Kaiser, Rübertus, Ohters, Toepelt N. (61´Voß), Toepelt L. (71´Heine), Groll, Rustemeyer (61´Jankowski), Reiners (71´Schwarze)