Adler Union I siegt In Velbert – Zweite u. Dritte gewinnen ebenfalls – Frauen unterliegen FC Kray

Union Velbert I – Adler Union I    1:4

Drei Spiele, drei Siege – Erste feiert perfekte Woche

Sechs Punkte in der Liga und ein verdientes Weiterkommen im Pokal. So lautet die Ausbeute der ersten Mannschaft von Adler Union Frintrop in den letzten sieben Tagen. Vergangenen Sonntag schlug man die SSVg Heiligenhaus vor heimischem Publikum mit 3:1 (1:0). Tommy Groll hatte das Team mit einem Linksschuss ins kurze Eck nach einer starken Anfangsphase früh in Führung gebracht. Adler Union spielte in der Folge weiter nach vorne, verpasste es jedoch, die Führung verdientermaßen auszubauen. So schlichen sich ab Minute 35 einige kleinere Fehler im Spiel der Frintroper ein, die auch kurz nach der Pause nicht verschwanden und für die man prompt mit dem 1:1-Ausgleich bestraft wurde. Gjilf Shabani schob nach Flanke am zweiten Pfosten freistehend ein (51‘). In der Folge wurde das Team von Trainer Marcel Cornelissen von Minute zu Minute drückender und erspielte sich eine Vielzahl bester Torchancen.

Unter anderem scheiterte der für gewöhnlich sichere Timo Lindemann per Strafstoß. 20 Minuten vor dem Ende war es dann der bestens aufgelegte Elias Brechmann nach Vorlage von Timo Lindemann, der Adler Union erlöste (72‘). Bis zum Schluss verwaltete man diesen Vorsprung dann souverän, ehe der eingewechselte Lennart Dickmann das Spiel mit einem sehenswerten Schuss von der Mittellinie über den zu weit vorm Tor stehenden Torwart endgültig entschied (90‘).

Wenige Tage später traf das Team vom Wasserturm im Pokal daheim auf Landesliga-Tabellenführer Steele. Am Ende einer umkämpften Anfangsphase nutzten die Frintroper die erste gute Gelegenheit zur Führung. Timo Dapprich versenkte das Leder sicher im langen Eck, nachdem Fabi Wiegel ihn mit einem perfekten Steilpass in Szene gesetzt hatte (20‘). Wenige Minuten vor dem Seitenwechsel musste man im Anschluss an einen langen Ball jedoch durch Timo Nickel den Ausgleich hinnehmen (42‘). Nach dem Seitenwechsel ließ sich Adler Union von diesem Rückschlag allerdings nicht weiter beirren und entschied das Spiel souverän zu seinen Gunsten. Erst erzielte Yannick Reiners per Flachschuss das 2:1 aus 18 Metern (48‘). Wenig später forderte Lennart Dickmann Steele-Schlussmann Marvin Lippe mit einem gekonnten Schlenzer zu einer Glanzparade. Den Abpraller spielte Lucas Toepelt scharf vors Tor, wo Timo Dapprich seinen zweiten Treffer markierte (60‘). Wieder 10 Minuten später bedankte sich Timo Dapprich für die Vorlage und bediente Lucas Toepelt am zweiten Pfosten, der sicher zum 4:1 einschob (70‘). Steele konnte durch Timo Nickel nochmal verkürzen (72‘), doch Yannick Reiners versetzte Steele nach Flanke von Tim Bönisch den finalen Schlag und rundete diesen wunderbaren Pokalabend ab (87‘).

 

Zum Abschluss einer höchst intensiven englischen Woche reiste man dann zum Tabellenführer Union Velbert. In einem umkämpften Spiel mit gleichverteilten Spielanteilen in der Anfangsphase waren die Frintroper in Halbzeit eins vor allem das effizientere Team. Nach Spieleröffnung von Niclas Toepelt lief Elias Brechmann nach Doppelpass mit Tim Bönisch allen Verteidigern davon und versenkte zum 0:1 (22‘). Kurz darauf gelang der Doppelschlag: Tommy Groll bediente Tim Bönisch, der sich stark durchsetzte und zum 0:2 versenkte (24‘). Noch vor der Pause wäre eine höhere Führung oder auch ein Anschlusstreffer für Union Velbert möglich gewesen, doch es blieb beim 0:2-Pausenstand.

In Halbzeit zwei spielte Adler Union etwas abwartender und ließ den Gegner kommen. In einer Phase, in der der Druck von Union Velbert größer zu werden schien, hatte der heute erneut überragend aufspielende Elias Brechmann dann die richtige Antwort parat und stellte die Weichen endgültig auf Sieg. Nach Doppelpass mit Tommy Groll lupfte er den Ball aus spitzem Winkel sehenswert über den Torwart hinweg ins lange Eck (53‘). Nun verwaltete Adler Union souverän und ließ wenig zu. Yannick Reiners belohnte sich für seine engagierte Vorstellung, eroberte vorne den Ball und erzielte auch in der Liga seinen ersten Saisontreffer (72‘). Ohne Gegentor blieb man am Ende leider nicht, weil Christos Karakitsos per Weitschuss den Ehrentreffer für Union Velbert erzielte (79‘).

Alles in allem blickt die Mannschaft auf eine sehr erfolgreiche Woche zurück, muss aber auch wissen, dass die nächsten Wochen immens anstrengend werden. Das Programm der nächsten zwei Wochen lautet ASV Mettmann (Liga, zu Hause), Germania Ratingen (Niederrheinpokal, zu Hause) und TSV Ronsdorf (Liga, auswärts). Wie auch in der vergangenen Woche wird die Mannschaft hier die Breite des Kaders voll ausnutzen müssen, um immer eine hundertprozentig fitte Startelf ins Rennen schicken zu können. Glücklicherweise haben bisher alle Spieler unter Beweis gestellt, dass der Trainer sich auf sie verlassen kann und es bei diesem Kader trotz Rotations-Maßnahmen zu keinerlei Leistungsabfall kommt.

von Jonas Rübertus

 

Adler Union II – Al-ARZ Libanon I   5:2

 

SC Türkiyemspor I – Adler Union III   2:4

 

Adler Union Frauen – FC Kray Frauen   2:10