Automatisierte Spielberichte der Senioren/Seniorinnen vom 10.10.2021

Bezirksliga Gruppe 3: SC Werden-Heidhausen – DJK Adler Union Frintrop, 0:1 (0:0), Essen

 

Die DJK Adler Union Frintrop trug gegen den SC Werden-Heidhausen einen knappen 1:0-Erfolg davon. Begeistern konnte die DJK Adler Union Frintrop bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war.

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Bei der DJK Adler Union Frintrop kam zu Beginn der zweiten Hälfte Lennart Dickmann für Marcel Wischnat in die Partie. Nach 71 Minuten war der Bann der Torlosigkeit aufgehoben: Felix Ohters erzielte vor 120 Zuschauern das 1:0. Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen der DJK Adler Union Frintrop und dem SC Werden-Heidhausen aus.

Nach acht gespielten Runden gehen bereits 15 Punkte auf das Konto des SC Werden-Heidhausen und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Fünf Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der Gastgeber. Die Mannschaft von Trainer Danny Konietzko baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Die DJK Adler Union Frintrop ist nach dem Erfolg weiter der Primus der Bezirksliga Gruppe 3. Der Defensivverbund des Gasts ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst drei kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, die DJK Adler Union Frintrop zu stoppen. Von den sieben absolvierten Spielen hat die DJK Adler Union Frintrop alle für sich entschieden.

Während der SC Werden-Heidhausen am nächsten Sonntag (15:15 Uhr) bei der SSVg 09/12 Heiligenhaus gastiert, duelliert sich die DJK Adler Union Frintrop am gleichen Tag mit dem SV Bayer Wuppertal.

 

Kreisliga A Gruppe 1: Barisspor 84 Essen 1 – DJK Adler Union Frintrop 2, 2:3 (0:0), Essen

 

Barisspor 84 Essen 1 und DJK Adler Union Frintrop 2 lieferten sich ein spannendes Spiel, das 2:3 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Fatih Gün besorgte vor 30 Zuschauern das 1:0 für Barisspor 84 Essen 1. Wer glaubte, DJK Adler Union Frintrop 2 sei geschockt, irrte. Gillian Gabor Goik machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (51.). In der 58. Minute stellten die Gäste personell um: Per Doppelwechsel kamen Saif Kalaf und Tim Schöneweiss auf den Platz und ersetzten Lukas Espenhahn und Luca-Gabriel Heine. Kalaf brachte den Ball zum 2:1 zugunsten des Teams von Coach Sven Schöneweiß über die Linie (59.). Bei Barisspor 84 Essen 1 ging in der 60. Minute der etatmäßige Keeper Eshref Rabushaj raus, für ihn kam Selcuk Kovan. In der 72. Minute brachte Philipp Kusuran den Ball im Netz der Gastgeber unter. Kurz vor Ultimo war noch Jonas Wilde zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor der Elf von Trainer Mustafa Yüksel verantwortlich (85.). Barisspor 84 Essen 1 stellte in der 85. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Volkan KaratasMesut Fidan und Nazmi Yazici für Zeki CuemenliMehdi Didar und Anil Civcivoglu auf den Platz. Am Schluss schlug DJK Adler Union Frintrop 2 Barisspor 84 Essen 1 mit 3:2.

Barisspor 84 Essen 1 muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel.

Mit diesem Sieg zog DJK Adler Union Frintrop 2 an Barisspor 84 Essen 1 vorbei auf Platz zehn. Barisspor 84 Essen 1 fiel auf die zwölfte Tabellenposition. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein.

Kommende Woche tritt Barisspor 84 Essen 1 bei Essener SC Preußen an (Sonntag, 13:15 Uhr), am gleichen Tag genießt DJK Adler Union Frintrop 2 Heimrecht gegen Alemannia Essen.

 

 

Kreisliga C Gruppe 1: Bader SV 91 e.V. II – DJK Adler Union Frintrop 3, 3:0 (1:0), Essen

 

Die gute Serie von DJK Adler Union Frintrop 3 seit dem Saisonbeginn ist gerissen. Die Gäste verloren gegen die Zweitvertretung von Bader SV 91 e.V. mit 0:3 und steckten damit die erste Saisonniederlage ein. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Bader SV 91 e.V. II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Mohammed El Fikri trug sich in der 25. Spielminute in die Torschützenliste ein. Mit einem Tor Vorsprung für Bader SV 91 e.V. II ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. In der Pause stellte Mohamed El-Said um und schickte in einem Doppelwechsel Youness Hrarach und Adil Escayd für Hassan Fechtali und Mokhtar El Ouariachi auf den Rasen. Der Treffer von Mohamed El-Said aus der 86. Minute bedeutete vor den 50 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten von Bader SV 91 e.V. II. Die Gastgeber bauten die Führung in der Nachspielzeit aus, als Jamal Fechtali in der 94. Minute traf. Letzten Endes ging Bader SV 91 e.V. II im Duell mit DJK Adler Union Frintrop 3 als Sieger hervor.

Der Defensivverbund von Bader SV 91 e.V. II steht nahezu felsenfest. Erst fünfmal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Bader SV 91 e.V. II ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet sechs Siege und ein Unentschieden.

Bader SV 91 e.V. II setzte sich mit diesem Sieg von DJK Adler Union Frintrop 3 ab und belegt nun mit 19 Punkten den zweiten Rang, während die Mannschaft von Coach Sebastian Westkamp weiterhin 14 Zähler auf dem Konto hat und den dritten Tabellenplatz einnimmt.

Bader SV 91 e.V. II tritt am kommenden Sonntag bei DJK TuS Essen-Holsterhausen 3 an, DJK Adler Union Frintrop 3 empfängt am selben Tag NK Croatia Essen E.V 2.

 

 

Frauen Kreisliga Gruppe 3: DJK Adler Union Frintrop – SC Frintrop 05/21 E.V, 19:0 (12:0), Essen

 

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte DJK Adler Union Frintrop SC Frintrop 05/21 E.V. mit 19:0 überrannt. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. DJK Adler Union Frintrop enttäuschte die Erwartungen nicht.

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 50 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Juliet Lukas war es, die in der ersten Minute zur Stelle war. Für das zweite Tor von DJK Adler Union Frintrop war Aminah Barakat verantwortlich, die in der vierten Minute das 2:0 besorgte. In Topform präsentierte sich Lukas, die einen lupenreinen Hattrick markierte (6./9./13.) und SC Frintrop 05/21 E.V. einen schweren Schlag versetzte. Mit weiteren Toren von Laura Kesper (16.), Lara Johanna Fernges (18.) und Lukas (22.) stellte DJK Adler Union Frintrop den Stand von 8:0 her. Die nächsten beiden Treffer waren einer Spielerin vorbehalten: Lina Funke gen. Kaiser schnürte einen Doppelpack (35./36.), sodass die Elf von Trainer Daniel Rademacher fortan mit 10:0 führte. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Dirk Wenzlow, der noch im ersten Durchgang Celina Loreen Stolze für Michelle Stelges brachte (36.). Innerhalb weniger Minuten trafen Kesper (39.) und Annika Hoymann (44.). Damit bewies DJK Adler Union Frintrop nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. SC Frintrop 05/21 E.V. wurde in Abschnitt eins das Fell über die Ohren gezogen: Immer wieder griff die Keeperin der Gäste bis dahin hinter sich. Dem 13:0 durch Patricia Maria Gaspers (47.) ließen Pia Ristow (49.), Kesper (53.), Mandy Hoffmann (59.) und Fernges (72.) weitere Treffer für DJK Adler Union Frintrop folgen. Alexandra Pucka überwand die gegnerische Schlussfrau zum 18:0 für die Gastgeber (75.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Vanessa Döring, die das 19:0 aus Sicht von DJK Adler Union Frintrop perfekt machte (89.). Schließlich beendete Schiedsrichter die Schiedsrichterin die Misere von SC Frintrop 05/21 E.V, bei der man mehr als genügend Treffer eingesteckt hatte.

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut DJK Adler Union Frintrop hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. Die Offensive von DJK Adler Union Frintrop in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Auch SC Frintrop 05/21 E.V. war in diesem Spiel mehrmals überfordert. Bereits 42-mal schlugen die Angreiferinnen von DJK Adler Union Frintrop in dieser Spielzeit zu. Nur einmal gab sich DJK Adler Union Frintrop bisher geschlagen.

SC Frintrop 05/21 E.V. bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Mit 56 Toren fing sich SC Frintrop 05/21 E.V. die meisten Gegentore in der Frauen Kreisliga Gruppe 3 ein.

Die Defensivleistung von SC Frintrop 05/21 E.V. lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen DJK Adler Union Frintrop offenbarte SC Frintrop 05/21 E.V. eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga. Die Situation von SC Frintrop 05/21 E.V. ist weiter verzwickt. Im Spiel gegen DJK Adler Union Frintrop handelte man sich bereits die fünfte Niederlage am Stück ein.

Kommende Woche tritt DJK Adler Union Frintrop bei SC Phönix Essen 1 an (Sonntag, 13:00 Uhr), am gleichen Tag genießt SC Frintrop 05/21 E.V. Heimrecht gegen FC Kray.