Erste setzt gegen Bergisch-Born die Traumreise fort – Jonas`Spielbericht – Borner Trainer wirft im Nachgang die Brocken hin – Turngemeinde versenkt die Zweite – Dritte hält nach Sieg über Dellwig Kontakt zur Spitze

Die ERSTE

 

AdlerUnion gewinnt auf dem ungewohnte oberen Platz am  Wasserturm mit 5:1 Toren gegen Bergisch Born. Nach berechtigtem Rückstand zur Mitte der ersten Halbzeit drehen die Adlerträger das Match. Torjäger Yannick Reiners mit drei Treffern und Spielmacher Elias Brechmann mit Doppelpack entscheiden das Match in der Höhe etwas glücklich.

Erste setzt Fabel-Hinrunde weiter fort – Sieg gegen Bergisch Born

 

Mit 5:1 (3:1) gewann die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop ihr Heimspiel gegen den Gast SSV Bergisch Born und festigte damit ihre Position als Tabellenführer der Bezirksliga Gruppe 3. Dabei tat sich das Team von Trainer Marcel Cornelißen in der Anfangsphase durchaus schwer, hatte einige leichte Ballverluste und kam nicht zwingend genug ins letzte Drittel. Bergisch Born belohnte sich für den engagierten Auftritt mit dem Führungstreffer durch Leonardo Di Donato nach einer knappen halben Stunde (29‘). Vom Rückstand wachgeküsst erhöhte Adler Union sofortig die Schlagzahl. Jonas Rübertus passte auf Elias Brechmann, der mit Ball am Fuß aufdrehte, zwei Gegenspieler stehen ließ und ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich versenkte (30‘). Wenig später tankte sich Yannick Reiners nach Pass von Leon Engelberg durch und erzielte das 2:1 (42‘). Wieder nur Momente später fand Niclas Toepelt mit einem Diagonalpass Tommy Groll. Dieser ließ seinem Gegenspieler im Zweikampf keine Chance und spielte das Leder Flach vors Tor, wo Yannick Reiners zur Stelle war und das 3:1 erzielte (44‘).

Nach der Pause merkte man den Frintropern den Willen an, das Spiel möglichst schnell zu entscheiden. Eine Reihe von Standardsituationen sowie ein Lattenschuss von Tommy Groll brachten jedoch zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Dann aber fand Felix Ohters mit einem tiefen Steilpass Elias Brechmann, der allein auf den Torwart zulief und sicher zum 4:1 versenkte (63‘). Adler Union schraubte das Engagement in dieser Phase ein wenig zurück und hätte durchaus noch Gegentore bekommen können. Nils Reiners parierte stark gegen Leonardo Di Donati und Leon Engelberg rettete auf der Linie. Doch auch offensiv blieben die Jungs vom Wasserturm gefährlich. Unter anderem scheiterte Elias Brechmann nach Vorlage von Lucas Toepelt am Pfosten. Schlussendlich gelang doch noch der fünfte Treffer des Tages. Der eingewechselte Lennart Dickmann bediente auf der linken Seite den ebenfalls eingewechselten Timo Lindemann. Dieser passte wiederum scharf vors Tor auf Yannick Reiners, der zum 5:1 vollstreckte (74‘).

Insgesamt keine berauschende, dennoch aber eine souveräne Vorstellung gegen einen Gegner, der zumindest vor dem Spiel die zweitbeste Abwehr der Liga stellte. Adler Union bleibt mit sieben Punkten Vorsprung Tabellenführer der Bezirksligagruppe 3, muss jedoch weiterhin konzentriert arbeiten. Bis zur Winterpause warten noch vier schwere Spiele gegen Mannschaften, die allesamt im Laufe der Saison bereits für Überraschungen sorgen konnten. Am Sonntag geht es zur Zweitvertretung der SSVg Velbert, die derweil auf Platz fünf der Tabelle steht (15 Uhr, Bahnhofstr. 116, 42551 Velbert).

Tore: Brechmann (30‘, 63‘), Reiners (42‘, 44‘, 74‘)

Adler Union: N. Reiners, Uehmann (67‘ L. Toepelt), Büttner, N. Toepelt, Engelberg, Rübertus, Nizeyimana (46‘ Schneemann), Ohters (67‘ Dickmann), Brechmann (78‘ Schraven), Groll (71‘ Lindemann), Y. Reiners

 

Jonas Rübertus

 

 

So läufts im Fußball …

Borner Trainer wirft die Brocken hin

 

Laut Remscheider Generalanzeiger teilte  Sascha Odina,  Trainer der Bezirksligamannschaft von Bergisch Born,  unmittelbar nach der Niederlage bei AdlerUnion Frintrop seinem Team mit, er lege sein Traineramt mit sofortiger Wirkung nieder.  Nicht die klare Niederlage in Frintrop sei der Grund. Die Entscheidung sei schon zuvor gefallen.

 

 

Die ZWEITE

Gegen die leicht favorisierte Turngemeinde lag die Zweite bereits nach 24 Minuten mit 0:2 hinten.  Ohne die Spiellaune und den Spielfluss des erfolgreichen Vorsonntags gelang den Adlern auch im 2. Durchgang nur Stückwerk. Die aufkeimende Hoffnung nach dem 2:4 zwanzig Minuten vor Schluss machten spätestens zwei Eigentoren zunichte. TGD garnierte die deftige Niederlage mit zwei weiteren Treffern zum deprimierenden 2:8. Die Turngemeinde hält weiter den Kontakt zur Spitze, während die Zweite weiter im Niemandsland der Gruppe 1 dümpelt.

 

Die DRITTE

 

Gegen die  Zweite der DJK Dellwig 10 fand die Dritte im ersten Durchgang überhaupt nicht ins Spiel. Die Führung zwischen zwei unkonzentriert und hektisch agierenden Mannschaften wechselten mehrfach. So gingen die Adler nach einer halben Stunde zwar durch  Löwenberg in Führung, doch Dellwig glich noch vor dem Wechsel aus und erzielten seinerseits  unmittelbar nach Wiederanpfiff selbst die Führung zum 2:1. Nur 60 Sekunden später der Ausgleich für die Dritte durch Berger, dem Carel 20 Minuten später den Schlusspunkt zum 3:2-Sieg folgen ließ. Die letzten 10 Minuten dann nur noch hässlich. Eine Rote und Gelbe für die AdlerUnionisten und eine Rot – Gelbe für Dellwig!!   Nein, schöner Fußball ist anders…..

Trotzdem bleibt die Dritte in Schlagdistanz zur Spitze. Alles ist möglich….