Neues vom Turm – In Freundschaft auf frisch ertüchtigtem Gelände – Spielbericht D1 – Perfektes Schulungszentrum im aufgehübschten Hauptgebäude

 

Mit einem  herzlichen Glück-Auf begrüße ich die Besucher/innen unserer  AUF-Homepage  im Neuen Jahr 2022 !! Glück und Erfolg, und bleibt gesund !!

 

In dieser schwierigen Zeit erwacht der Verein ungewöhnlich früh im neuen Jahr aus den Weihnachtsferien. Der damit gezeigte Optimismus ist wohltuend, aber nur berechtigt, wenn auch weiterhin die bestehenden Verpflichtungen aus der aktuellen Corona-Verordnung, wie jetzt zum Auftakt, gewissenhaft von allen aktiv und passiv auf dem Platz Beteiligten  beachtet werden.

Nach dem Motto, wer weiß, wie lange  Corona das noch zulässt, eröffneten die Adlerjunioren bereits an diesem Samstag mit drei Freundschaftsspielen das neue Fußballjahr. Punkt zehn Uhr rollte der Ball zur Freude des Platzwarts wieder auf beiden Plätzen. Damit wurde der erste Bauabschnitt des Umbaus von Platz 1 ziemlich formlos von der D1 in Besitz genommen.

Sollte die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung machen, folgt in etwa 3 Monaten der nächste Bauabschnitt. Dann gilt es für den neuen Kunstrasen, für einige Wochen noch einmal zusammenzurücken.  

 

In Freundschaft

Mit Rhenania Hamborn  hatte sich die D1 den Tabellenzweiten der Duisburger Leistungsklasse Gruppe 2 eingeladen, gute Gelegenheit zur neujährlichen Standortbestimmung. In dem völlig ausgeglichenen Spiel trennte man sich nach 2:2 zur Halbzeit schiedlichfriedlich mit 3:3. (Spielbericht s.u.)

Zeitgleich testete auf Platz 2 die D2, souveräner verlustpunktloser Tabellenführer in ihrer Normalgruppe  gegen den SV Burgaltendorf I,  Tabellenführer der Aufstiegsgruppe A  . Dabei erzielte  der SVA nach torloser erster Halbzeit unmittelbar nach dem Wechsel das einzige Tor der Begegnung und entschied damit das Duell zweier gleichwertiger Mannschaften.

Im Anschluss empfing die AUF-C4 auf Platz 1 Fortuna Bredeneys C 2 zum Jahresaufgalopp.  Nachdem die Adler bereits nach sieben Minuten in Führung gegangen waren, glichen die Gäste aus dem schönen Süden noch vor der Halbzeit nicht nur aus, sondern gingen fast mit dem Pausenpfiff in Führung. Doch im zweiten Durchgang ließen die AdlerUnionisten keinen Zweifel daran, wer den Jahresauftakt  für sich entscheiden sollte. Quasi im Fünf-Minutentakt (incl. Bredeneyer Eigentor) schossen sich die Adler zu einem unerwartet klaren 8:2-Kantersieg.   

 

Der Umbau 

Den nun frisch ertüchtigten Platz 1 werden im Laufe der nächsten Wochen die AdlerUnionisten in Augenschein nehmen können. Die perfekte Rundumpflasterung, ein Ballfangzaun auch hinter dem Osttor, der die Ballsuche im Morast und Gestrüpp in Zukunft ersparen wird, eine neue robuste Bande und ein ansehnlicher Vorplatz komplettieren die Anlage. Super gearbeitet hat die damit beauftragte Firma! Danke!

 

Das Schulungszentrum

Aber auch hinter den Kulissen wurde inzwischen Neues gezaubert. Unter der Regie des ehrenamtlichen Bauleiters Reiner Burgsmüller entstand im ehemaligen „Trikot- und Equipment-Raum der Fußball- und Tischtennisabteilung mit dem neuen Schulungs- und Besprechungsraum ein wahres Schmuckstück!

Olli, Kai und Bernd sorgten nach „Entkernung“ des alten Raumes u.a.  für einen neuen Bodenbelag und Reiner für eine perfekte Gestaltung in Grün/Weiß/Schwarz.

Für das Sahnehäubchen  sorgte schließlich Ralf Rotthäuser mit der perfekten Bestuhlung quasi für „Null“. Der neue Raum verfügt u.a.über die notwendige Technik zum Einsatz modernster Schulungsmedien.

Ein riesen Dank allen Beteiligten für diese ungewöhnliche vereinsinterne Initiative !!!

 

 

 

DJK Adler Union Frintrop D1 -SV Rhenania Hamborn D1 3:3 (2:2)

 

Das erste Freundschaftsspiel im Jahr 2022 stand an. Es sollte direkt ,(erstmalig) für die D1, unter C-Jugend-Bedingungen (Großfeld, 11 gegen 11 etc.) „gestestet“ werden.

Die Frintroper empfingen die D1 von SV Rhenania Hamborn. Ein starkes Team mit dem man sich bereits in der Hinrunde verglich. Damals in einem starken, sehr fairem und respektvollem Spiel trafen beide Teams 2 mal.

Heute war es für beide Mannschaften jedoch ziemlich ungewohnt.

Das Spiel ging los. Sowohl Adler als auch Rhenania Hamborn kombinieren sicher und gut. Schon früh hat Adler 100%ige Chancen, die sie hätten nutzen müssen. Doch es scheitert immer am gut aufgelegten Gäste-Torwart (trotz der großen Tore!).

Nach dann 15 Minuten fiel das erste Tor auf Seiten von Rhenania Hamborn. Es war ein gut herausgespieltes Tor, welches Adler hätte aber besser verteidigen können.

Jetzt wo die Gastgeber zurück liegen, machen sie nochmal richtig Druck. Dies zahlt sich aus, denn nach einem eher schwachen Ball des Verteidigers zum Keeper macht der Mittelfeldmann von Adler sofort Druck und verunsichert somit den Torwart. Der schießt den Ball weg, doch der Ball prallt gegen das Knie des Mittelfeldmannes und dieser erzielt somit das 1:1 in der 21.Minute.

Kurz darauf erzielt Adler das 2:1 mit einem schönen Tor. Die Führung hält aber nicht allzu lange, denn kurz vor der Pause schießt der Stürmer aus Duisburg direkt auf den Torwart, der ihn aber unglücklich durchlässt. Passiert, weiter machen!

 

Mit dem Stand von 2:2 ging es in die Pause.

Adler kommt nicht gerade gut aus der Pause heraus, denn sie machen nun unnötige Fehler im Spielaufbau, so spielte sich bis zur 60. Minute recht viel im Mittelfeld ab, doch in der 60.Minute gab es, nach einen unnötigen Foulspiel Elfmeter für die Rhenania aus Hamborn. Der Torwart war zwar in der richtigen Ecke und auch ein bisschen am Ball dran, dennoch war der Schuss zu platziert.

Wir nähern uns dem Ende zu.

Adler stellte taktisch ein wenig um, fing wieder an Fußball zu spielen, gab nie auf und erspielte sich gute Chancen, die aber nicht genutzt werden.

Kurz vor Schluss hat Adler nochmal eine Ecke und mit einer Volley-Abnahme geht der Ball ins Tor. Verdient.

Der Endstand lautet 3:3.

Ein insgesamt guter Test der D1, vor allem mit einer richtig starken 1.Halbzeit sowohl spielerisch, als auch taktisch. In der 2.Halbzeit ließen dann ein wenig Kraft und Konzentration nach.

Nächste Woche Samstag muss das Team von der D1 zum VFB Homberg ( ebenfalls wieder unter C-Jugend-Bedingungen ), bevor es das Sonntag im „Normal-Modus“ nach Wesel-Lackhausen geht.

N.H

 

Spielberichte, Fotos, Infos, Anregungen und Kritik auch in 2022 an hwfasche@gmail.com