Erste siegt in Alstaden – Frauen remis gegen den MSV07 — B1 verliert -D1 spielt remis – B2 gewinnt auswärts – A2 souverän gegen Bredeney

Spielberichte, Infos, Fotos und Korrekturen am hwfasche@gmail.com

 

 

Schwarz-Weiß Alstaden  –  AdlerUnion  2:8(1:2)

0:1,1:2 Lindemann, 1:2,1:3 L.Toepelt, 1:5,1:7 Groll, !:6 Ohters, 2:8 Dapprich

Zufrieden mit dem Spiel in Alstaden konnte am Ende eigentlich nur der Schwarz-Weiß-Trainer sein. Nach dem zweiten Auftritt seiner Mannschaft innerhalb von zwei Tagen hätte das Ergebnis auch locker zweistellig ausfallen können.

Immerhin spielten die Alstader, 8. der Bezirksliga,  keine 24 Stunden zuvor gegen den Landesligisten BW Mintard mit viel Aufwand und hielten das Ergebnis mit 2:5 in erträglichen Grenzen. Gegen diesen offensichtlich schon ausgepowerten Gegner hatten die Turmkicker tags drauf gefühlt 80% Ballbesitz und bereits in Durchgang eins reichlich Torchancen, die alle fahrlässig vergeben wurde, bevor Alstaden diese Fahrlässigkeiten nutzend in Führung ging.

Weckruf für AdlerUnion, und noch vor dem Wechsel wurde die Partie gedreht und wieder das Kommando übernommen. Im zweiten Durchgang wurde die Begegnung spielkulturell nicht besser.

Nicht leicht, sich dem immer übersichtlicheren Spiel der Alstader zu entziehen. Immerhin langte es noch für sechs durchaus ansehnliche Tore. Dass zwei davon in den ersten zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielt wurde, spricht für sich.

 

Für AdlerUnion am Ball:  Scheffler,N. Toepelt, L. Toepelt, Heine, Rübertus, Lindemann, Nizeyimana, Schraven, Wiegel, Büttner, Schäfers – Groll, Ohters, Dapprich, Kürklü, Schneemann, Dickmann, Engelberg, Uehmann, Reiners

 

AdlerUnion Frauen  –  Mülheimer SV 07  2:2(2:2)

1:1 Kesper, 2:2 Barakat

Mit einem bereits im ersten Durchgang  fix gemachten Unentschieden gegen das Schlusslicht der Bezirksliga Gruppe 5 starteten die AUF Frauen in die Vorbereitung. Zweimal gingen die Mülheimerinnen in Führung. Zweimal glich AdlerUnion aus. Im zweiten Durchgang gabs dann nichts Zählbares mehr .

Für AdlerUnion am Ball: Nickel, Holzmann, Wiehe, Lukas, Hegmann, Fabic, Kesper, Döring, Funke, Barakat, Canak

 

 

 

Das AUF-Junior/innen WE im Überblick

 

An diesem Wochenende stand nicht der Ball im Zentrum der Begierde und des Interesses am  Wasserturm. Diesmal galt es, beim Foto-Shooting für das große Adler-Union-Sammelalbum perfekt abzuschneiden. Und das hat wirklich geklappt.

Reibungslos landeten hunderte Spieler/innen und Funktionär/innen im Kasten des Foto-Profis. Eine klasse logistische Leistung der Jugendabteilung!! Begünstigt wurde diese Jahrhundertaktion  allerdings ein wenig durch den wieder einmal ziemlich ausgefransten Spielplan.

 

Der Jugend-Spieltag

So waren an diesem WE sowohl der A1 als auch der C1 kurzfristig die Gegner abhandengekommen. Immerhin gab`s für die C1 mit Union Mülheim Ersatz aus der dortigen Leistungsklasse, wogegen die A1 komplett im Stall blieb. Ihre Aufgabe gegen die Mülheimer löste die C1 recht überzeugend. Bei dem im Spielverlauf immer mehr abbauenden Gastgeber an der Südstraße gelang ein auch in dieser Höhe verdienter 5:0-Erfolg. 

Die B1 hatte mit dem FC Karnap die Mannschaft zu Gast, der man im Hinspiel knapp mit 0:2 unterlegen war. Das Projekt Revanche ging dabei ziemlich daneben. Nur bis zur Halbzeit hielt das Team die 0, verzeichnete allerdings die eine oder andere klare Einschussmöglichkeit. Nach dem Wechsel leiteten dann völlig überflüssige Ballverluste einen noch deutlicheren Karnaper Sieg ein. Schade, dass 0:4 zum Ende wäre jedenfalls in dieser Deutlichkeit durchaus vermeidbar gewesen.

Die D1 scheint besonders für Gegnern aus dem unteren Drittel Herz zu haben. 1:1 hieß es am Ende der etwas kuriosen Auseinandersetzung mit dem Tabellenzehnten Steele.  Bereits nach sechs Minuten stand das Ergebnis fest. Kaum begonnen, führten die Hausherren, und die Adler glichen nur fünf Minuten später aus. Das war`s!

 

Manch Gast des Spiels  der A2 gegen Bredeneys A1 am Turm rieb sich am Sonntag Nachmittag verdutzt die Augen. Wann hatte es am Turm einen  solchen A-Jungjahrgang gegeben? Nicht nur, dass zweite Mannschaften im A-Jugendbereich selten wie vierblättrige Kleeblätter geworden sind, sondern, dass sie auch noch deutlich zusammen mit der SGS in einer Aufstiegsgruppe oben thront, ist mehr als bemerkenswert!!  Das 7:2 gegen Bredeney spricht für sich. (Bericht s.u.)

Ganz große Freude bei der B2!!  Mit einem 3:0 am Sachsenring zu ungewohnt früher Stunde -Anstoß im Winter um 09.00h ist eher ungewöhnlich- besiegte das Team den Tabellennachbarn.  Damit überholten die Adlerunionisten den Gastgeber und schafften den Sprung ins Mittelfeld. Die

Ohne Gegner blieb an diesem Spieltag die C2. Erfreuliches dagegen erlebte und erspielte sich die C3. Nach dem Führungstreffer von Gabriel gegen die Zweite vom TuSEM in der 15. Minute gab es auf beiden Seiten wenig zu jubeln. Doch dann die 57. Minute!! In nur gut 60 Sekunden sorgte Milan mit zwei Treffern für die Entscheidung! Das Sahnehäubchen für einen klaren Erfolg setzte Florenz in der Schlussphase zum 4:0 obendrauf. Zusammen mit Kettwig hinter den enteilten Preußen auf dem zweiten Rang! Super !!   

 

 

Auch die C4   durfte sich über einen klaren Sieg freuen. Mit 3:1  über den Vogelheimer SV konnte die Mannschaft den Gegner überholen und hat bei zwei Nachholspielen die Möglichkeit ins Mittelfeld aufzuschließen.   

Mit 3:0 besiegte die D3 an der Ruhrtalstraße den FSV Kettwig. Mit diesem ungefährdeten Erfolg beim Schlusslicht rückte das Team ins obere Mittelfeld seiner Kreisklasse auf.

Volles Programm genossen nur die E-Junior/innen. Nicht immer zur Freude ihres Anhangs. Denn Mit 0:7 beim TuSEM erlebte die E1 diesmal ihr Waterloo. Dagegen punktete die E3 in einem torreichen und umkämpften Spiel in Eiberg mit 4:4, und alle Punkte holte die E2 mit einem deutlichen 6:2 in Steele.     

Schließlich unterlag die F2 in einem Freundschaftsspiel in Heißen.

 

DJK Adler Union A2 – Fortuna Bredeney 7:2 (3:0)

A2 weiter auf Kurs

Gegen die Gäste aus Bredeney gelang der A2 am Sonntag Nachmittag ein hochverdienter Sieg. Schon direkt nach Spielbeginn übernahm Adler Union die Initiative und erarbeitete sich Torchancen im Minutentakt, die der Gästetorwart aber bis zur 15. Minute noch vereiteln konnte.

Dann setzte sich Noah auf links durch, drehte sich am Fünfer einmal mit Ball um sich selbst und schob dann rechts unten ein; der Knoten war geplatzt, weiter ging es. Bis zur Pause sorgten dann John und nochmals Noah für die verdiente 3:0-Pausen-Führung.

 

Nach der Pause erst mal das gleiche Bild; Adler Union deutlich überlegen und spielbestimmend, ein eher haltbarer Fernschuss von Noah rutsche dem ansonsten sicheren Gästekeeper durch die Hosenträger, und es stand 4:0.

 

Fotos: Daniele Schmidt-Bredeney

Danach wie schon in Kupferdreh-Byfang gab es wieder das Mysterium Elfmeter. Die Bredeneyer waren auch mal vorne, unsere Abwehr klärt den Ball zur Ecke, und der Schiri zeigt auf den Punkt, why is a mystery for sure. Der Elfer wird sicher verwandelt – es steht 4:1 – und während unsere Jungs noch darüber nachdachten, was den Schiri zu dieser Entscheidung hat kommen lassen, kommen die Gäste nochmals über rechts, der Ball kommt flach rein – nur noch 4:2.

Die Gäste witterten aber nur kurz Morgenluft, nach einer Ecke vollendete Arthur zum 5:2, bevor sich neben Noah mit seinem 4.Tor auch noch Christos in der Schlussminute in die Torjägerliste eintrug.

Fazit: Sicherer und überzeugender Sieg, wenn die Mannschaft konzentriert spielt, kann sie sich eigentlich nur selber schlagen.

 (MH)

 

 

Das einzige Mädchenspiel an diesem Wochenende hatte es in sich. Mit dem FC Kray war der ewige Angstgegner angereist. Der Sieger dieser Begegnung würde hinter den Überfliegerinnen aus Werden den zweiten Platz erobern!!

AdlerUnion U15 – FC Kray U15  2:1(1:0)

Wie zu erwarten erlebten die Anhänger des Mädchenfußballs  beim Auftritt  der Traditionsrivalen ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe.

Von Beginn an war ersichtlich, dass beide Teams mit einem Sieg Platz zwei im Meisterschaftstableau erobern wollten. Während sich die Adleranerinnen mit ordentlichem Spielaufbau bereits im ersten Durchgang gut in Szene setzten, wurden die Gäste besonders nach den wuchtigen Abschlägen ihrer Torhüterin gefährlich.

Nach der Führung der Adlermädchen durch Sophie in der 25. Minute wurde die Begegnung noch intensiver. Kray drückte verstärkt auf den Ausgleich. Doch erst 20 Minuten nach dem Wechsel erzwangen die Gäste das nicht unverdiente 1:1. Danach zeigten die Adlerinnen Moral und kämpften sich fünf Minuten vor Abpfiff zur erneuten umjubelten Führung zurück. Und die hatte schließlich Bestand und sicherte den Adlerinnen den ersten Verfolgerplatz im Meisterschaftsrennen.  

 

TuS Union Mülheim 09 – DJK Adler Union C1 0:5 (0:2)

Nachdem unserem planmäßigem Gegner am Freitag um halb vier „einfiel“, dass sie coronabedingt am Samstag nicht antreten können, musste erst mal ein „Ersatzgegner“ gefunden werden. Auf die Anfrage von Chris meldeten sich Bayer Wuppertal, eine Frauenregionalligamannschaft aus Gütersloh sowie TuS Union Mülheim 09 als mögliche Gastgeber, so dass die Entscheidung nicht wirklich schwer fiel. Zusätzlich schafften es die Mülheimer Organisationstalente, das Spiel innerhalb von 6 Minuten nach unserem OK im DFB-Netz anzusetzen, nach einer weiteren Minute gab es auch schon einen Schiedsrichter für unser Spiel – Chapeau – das kann wirklich nicht jeder.

So ging es am sonnigen Samstag gut gelaunt zur Südstraße, unser Gegner spielt in der DU-MH-DIN-Leistungsklasse und rangiert dort im unteren Drittel. Schon kurz nach dem Anpfiff wurde deutlich, dass Adler Union spielerisch und läuferisch deutlich überlegen sein würde, jedoch zeigten unsere Jungs dies zu Beginn nur sehr zögerlich. So dauerte es bis zur 15 Minute bis zu unserer Führung,  Basti konnte aus gut 28 Metern erkennen, dass der Mülheimer Keeper etwas vor dem Tor stand und versenkte den Ball wie schon am Montag gegen unsere B1 rechts oben. Auch in der Folgezeit blieben unsere Jungs spielbestimmend, jedoch schlich sich bei manchen Abspielen in der Defensive der Schlendrian ein, so dass auch die Mülheimer zu Ihren Chancen kamen. Erst in der 30. Minute erhöhte Hassan auf 2:0,  nach viel Gewühl im gegnerischen Fünfer wurde der Ball zurückgelegt und von Hassan links unten versenkt. Marlon hatte kurz vor dem Pausentee nach einer scharfen Hereingabe die Chance zur 3:0 Führung, irgendwie gelang es ihm aber nicht, das Runde ins Eckige zu befördern.

Nach der Pause machten wir relativ schnell den Deckel auf das Spiel, noch zweimal Hassan und noch einmal Basti mit jeweils feinen Einzelaktionen sorgten für einen deutlichen und auch hochverdienten Sieg. Die Mülheimer waren bis auf 2-3 Aktionen nicht in der Lage, uns irgendwie in Verlegenheit zu bringen.

Es darf aber nicht übersehen werden, dass sich unsere Jungs leider wieder einmal dem Niveau des Gegners angepasst haben, nach der kämpferisch, läuferisch und auch spielerisch eindrucksvollen Leistung gegen unsere B1 war dies wieder ein Spiel, wo 70% Leistung(sbereitschaft) zu einem ungefährdeten Sieg reichten.

Das muss am kommenden Mittwoch im Niederrheinpokal gegen VdS Nievenheim und auch am Samstag beim Vogelheimer SV wieder anders werden, sonst gibt es ein böses Erwachen.

 (MH)