C1 verliert gegen starke Gladbacher im V-Pokal – Spielabbruch in Vogelheim – D1 unterliegt Spitzenreiter, C2 verliert an der Keplerstraße – Beide Mädchenteams gewinnen gegen die SVS

Spielberichte, Fotos, Infos und Kritik an hwfasche@gmail.com

 

AdlerUnion-Junior/innen WE am 19.03.2022

 

Einen ziemlichen Hammer mussten die  AdlerUnion-Junioren unter der Woche verarbeiten.  Dabei fing es am Mittwoch mit zwei schönen Erfolgen in Nachholspielen recht erfreulich an. Zuerst siegte  am Turm  die D4 mit 2:0 gegen Kupferdreh III, und die D2 gewann in Haarzopf locker mit 5:0. Am Donnerstagabend schien sich die Erfolgsserie beim Spiel der B1 in Vogelheim fortzusetzen. Trotz mehr als robuster Gegenwehr der Vogelheimer – die AdkerUnionisten mussten schon vor der Pause zwei Spieler verletzt auswechseln- führten die Jungs vom Turm verdient mit 2:0. Was der Vogelheimer Trainer seinen Jungs für Halbzeit zwei mit auf den Weg gegeben hat, wurde mit dem Anpfiff derselben deutlich. Aufgeputscht von frenetisch anfeuernden Anhängern neben der VSV-Trainerbank ging`s nun extrem aggressiv zur Sache. Nach dem schnellen Anschlusstreffer steigerte sich noch die Hektik der Aktionen. Als dann nach einem bösen Foul, das der Schiedsrichter wohl mit rot hätte ahnden müssen , ein weiterer Adler ausgewechselt werden musste, kam es zum Eklat wegen einer Zuschauerin, die den Rest der Begegnung  filmen wollte, wohl um weitere Entgleisungen zu dokumentieren. Während der sich steigernden Diskussionen zwischen Spielern, Zuschauern, dem Schiedsrichter und Ordnern brach der Schiedsrichter völlig unvermittelt und ohne erkennbaren Grund die Partie bei 2:1-Adler-Führung ab. Ein Spielabbruch, der zuvor durch angemessene  Reaktion des Schiris auf die Aggressivität auf dem Rasen zuvor  sicherlich hätte vermieden werden können!!

Man kann nur gespannt sein, wie die Spruchkammer mit diesem Desaster umgeht.

Ansonsten gab`s nur noch ein Leistungsklassenspiel. Dabei missglückte der Versuch der D1 in Kupferdreh, den Abstand zu den bereits enteilten Kupferdrehern, zu verringern und sich wieder in Schlagposition zu bringen. Doch dem 0:0 im Hinspiel folgte nun eine knappe 0:1 Niederlage, die bereits mit einem Treffer in der 13. Minute fix gemacht wurde. Am kommenden Samstag geht’s zum Kellerkind nach Rellinghausen, das im engen unteren Drittel noch alle Chancen hat, die Klasse zu halten. Wird sicherlich auch kein Spaziergang!

Die C1 hatte in der zweiten Verbandspokalrunde das Niederrhein-Spitzenteam vom FC Mönchengladbach zu Gast.

 

Und die Jungs vom FC zeigten von der ersten Minute an, warum sie als heißer Kandidat für den Aufstieg in die Regionalliga gehandelt werden. Das 3:0 zur Halbzeit spiegelte noch nicht einmal die Klasse der Gäste wider. Im zweiten Durchgang gingen die Adler mutiger und entschlossener zu Sache.

Doch zum eigenen Erfolg reichte es nicht. Mit einem weiteren Treffer schossen sich die Mönchengladbacher zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg gegen eine sich sehr respektabel wehrende AdlerUnion-Elf.

Im Spielfrei-Modus fiebert derweil die A1 dem großen Pokalevent gegen die Düsseldorfer Fortuna am kommenden Sonntag entgegen. Anstoß ist am 27.03. um 11.00h am Wasserturm. Das letzte Pflichtspiel verloren die Düsseldorfer am Flinger Broich gegen den VfL Bochum mit 0:2.

Die A2  bleibt nach der Absage der SV Borbeck morgen einmal mehr ohne Beschäftigung . Genauso wie die B2, die aus Ermangelung eines Meisterschaftsgegners bereits heute in Freundschaft in einer torreichen Begegnung beim Leistungsklassenschlusslicht TuSEM B1 mit 5:10 unterlag. Ein durchaus unterhaltsamer Nachmittag.  

Weniger als gewohnt boten die C2-Kicker in Essen-West. Mit 1:3 unterlagen sie dem TuS 81 nach einer eher schwachen Leistung auch in dieser Höhe verdient. Dagegen konnte die C3 bei der SG Altenessen. Wie die Feuerwehr starteten die Adler am Kuhlhofpark und stellten noch vor der Pause zügig auf 4:0. Danach ließ man es lockerer angehen, sodass das Halbzeit- auch das Endergebnis blieb. Das Spiel der C4 in Heisingen wurde vom Gastgeber abgesagt.

Nachdem die D2 bereits am Donnerstag siegte, wurde heute deftig nachgelegt. Diesmal wurde Karnap Opfer des Torhungers. Mit 10:0 wurde das Torverhältnis weiter aufgehübscht.

 

 

Aber ob es noch dazu reicht, das galaktische Torverhältnis der SGS zu überbieten, scheint fraglich. Egal, immerhin steht man jetzt für einige Zeit an der Spitze und am Ende zählt das Torverhältnis auch gar nicht.  

Auch die D3 hatte es mit einem Gegner von ganz unten zu tun. Standesgemäß wurden gut verteilt sechs schöne Tore ohne Gegentor herausgespielt und damit der Platz im oberen Mittelfeld gefestigt. Die D4 hingegen musste sich nach der 1:2 Heimniederlage vom Tabellennachbarn Niederwenigern überholen lassen.

Kein gutes Wochenende war es für die E- und F-Kicker/innen. Nur die E2 holte gegen die SGS beim 2:2 einen Punkt. Dagegen verlor die E1 mit 2:9 gegen die Schönebecker und auch beide F-Teams verloren torgleich 2:5 in Werden und in Stoppenberg.

Die AdlerUnion Mädchenteams dagegen glänzten auswärts und am Turm. So gewann die U13 mit 3:1 in Schonnebeck und sicherten sich ihren Platz im Spitzentrio der Liga. Auch die U15 dominierte und ließ den Schonnebecks U15  mit 6:0 am Turm keine Chance.

 

 

 

DJK Adler Union C1 –1.FC Mönchengladbach 0:4 (0:3)

Gut gekämpft, aber der Gegner war eine Nummer zu groß

 

NiederrheinpokalAchtelfinale – Mit dem 1.FC Mönchengladbach war der Spitzenreiter der Niederrheinliga Gruppe 2 zu Gast am schönen Frintroper Wasserturm. Wohl allen Beteiligten war klar, dass dieses Spiel heute kein Spaziergang werden würde und dass man heute auf einen wirklich konzentrierten und spielstarken Gegner treffen würde.

Trotz großer Taktiktafel und guter Aufwärmphase passierte in den ersten 10 Minuten genau das, was eigentlich nicht hätte geschehen sollen. Adler Union war unverständlicher Weise viel zu nervös, spielte hinten klein-klein und dieses auch noch ungenau. So etwas verzeiht ein starker Gegner natürlich nicht, die Mönchengladbacher gingen dazwischen, eroberten den Ball, zweimal Doppelpässe und ehe sich die Adler Union Elf versah, lag man nach 10 Minuten bereits mit 0:2 zurück, obwohl Joel noch 2-3 Bälle stark abwehren konnte.

 

Zum Glück ging dies nicht so weiter und unsere Jungs hatten verstanden, wie man gegen diesen Gegner spielen muss, hinten auch mal den Ball zur Not lang Holz raus, Konzentration beim Abspiel, aggressives Zweikampfverhalten. So bekamen wir die Gäste zwar nie ganz in den Griff, diese waren permanent in Bewegung, hatten immer mehrere Abspielmöglichkeiten, spielten schnell und genau, aber wir konnten erst einmal weitere Gegentore verhindern. Sogar 2 Chancen bekamen wir, einen Rückpass am Gästetorwart vorbei hatte Marlon leider nicht ganz antizipiert und kam einen Schritt zu spät, Moritz traf einen Freistoß nur halb, so dass der Keeper wenig Mühe hatte, den Ball fest zu halten. Kurz vor Pause dann 1 Fehler im Mittelfeld, einmal über den Ball getreten, Linus traf beim Querpass in unserem 16er nur die Luft, der Stürmer sagt danke, spielt Joel aus – 0:3!

In der Kabine dann die bittere Erkenntnis und Einsicht, dass auf dem Platz viel zu viele Fehler gemacht wurden, aber auch der Wille, jetzt das Spiel nicht einfach ab zu schenken, sondern weiter auf dem Platz zu kämpfen, sich nicht untereinander an zu meckern  und einfach schauen, was passiert. Genau dieses wurde dann auch in der 2. Halbzeit umgesetzt. Die Anzahl der unnötigen Fehlpässe nahm deutlich ab, hinten standen wir deutlich sicherer, die Gladbacher hatten deutlich weniger Chancen. Auch nach vorne ging noch was, Moritz setzte sich einmal fein über rechts durch, schloss jedoch am Strafraum etwas zu früh ab, ein Schuss von Basti verfehlte sein Ziel, Hassan und Marlon waren vorne sehr aktiv, konnten sich aber gegen die wirklich gut aufgestellte Abwehr nicht entscheidend durchsetzen; da müssen wir einfach die Klasse der Gäste neidlos anerkennen. So deutete vieles lange auf einen 0:3-Endstand hin, leider hatte 5 Minuten vor Schluss Berkay falsch gewachst, rutschte am eigenen Strafraum über und mit dem Ball aus, die Gäste nahmen diese Geschenk dankbar an und vollendeten mit einem sehenswerten Fernschuss unhaltbar ins lange Ecke zum 0:4.

Dann war auch Ende – verdiente Niederlage gegen eine klasse Truppe – Kompliment an unseren Gegner, aber auch an unsere Jungs, die sich nach dem schnellen Rückstand nicht haben hängen lassen, so dass die Niederlage im erträglichen Maße blieb und wir erhobenen Hauptes den Platz als fairer Verlierer unter verdientem Beifall der Fans und Freunde verlassen konnten. Ohne die Nervosität und Fehler am Anfang wäre es wohl nur eine knappe Niederlage gewesen, aber ausgeschieden wären wir trotzdem.

Ich denke, für unsere Jungs war der Niederrheinpokal ein tolles Ergebnis, die erste Runde überstanden, danach gegen einen Spitzenreiter der Niederrheinliga ausgeschieden, es gibt Schlimmeres.

Wir sollten aus dem Spiel mitnehmen, dass wir weiterhin nichts geschenkt bekommen und uns jeden Erfolg hart werden erkämpfen müssen.

(MH)

 

 Tus Essen West 81 C1  – AdlerUnion Frintrop C2 3:1(2:1)

1:2 Dario

Leider war die erste Halbzeit unsere schwächste der gesamten Saison. Wir kamen nie ins Spiel gegen die körperlich überlegenden Spieler des Tus. Immer wieder erspielten sie sich Chancen durch einfache Pässe in den Rücken unserer Abwehr. Eigentlich ist das unsere Stärke, diese Pässe zu verhindern. Trotzdem musste ein Abseitstor herhalten, damit wir mit 0:1 in Rückstand gerieten. Ein Schuss aus 16 Metern konnte der vor unserem Torwart stehende Stürmer in Tor lenken. Weit und breit kein Adler Spieler. Aber der Pfiff blieb aus. Kurz danach lief ein Spieler vom Tus auf unsere Tor zu und schoss den Ball am Keeper vorbei zum 0:2. Immer wieder die gleichen Szenen. Zum Glück hatte unser Torwart einen guten Tag erwischt und so blieb es vorerst beim 0:2. Bei unserem ersten Angriff zum Ende der ersten Halbzeit ging eine Flanke von Dario an die Hand des Abwehrspielers, so dass ein Elfmeterpfiff erfolgen musste. Dario ließ sich das nicht nehmen und schoss diesen zum 1:2 Halbzeitstand ein. Ein sehr schmeichelhafter Spielstand, angesichts unserer Leistung.

In der Pause wurde dann ein bisschen nachjustiert und wir präsentierten uns zur zweiten Halbzeit in gewohnter Abwehrstärke. Leider konnten wir selber keine Angriffe präsentieren, ließen aber auch keine Chancen mehr zu.

Ein überraschender Elfmeterpfiff musste herhalten, damit Tus das 3:1 schießen konnte. Alles in allem war es ein gebrauchter Samstag und eine verdient Niederlage.

(MC)

AdlerUnion B1  –   Vogelheimer SV B1  (Beim Stand von 1:2 abgebrochen)

 

Am 17. März mussten wir zu einem Nachholspiel zum Vogelheimer SV. Allen war klar was das für ein Spiel werden wird, ob Spieler oder Trainer, jeder musste um seine Gesundheit bangen.

Was aber tatsächlich folgen sollte, damit konnte keiner rechnen.

Das erste was auffiel, es war tatsächlich ein Schiedsrichter da. Der pfiff das Spiel auch pünktlich an. Und wie im Vorfeld schon befürchtet ging es auch gleich los. Sobald einer unserer Spieler mit dem Ball am Fuß ein paar Meter dribbeln wollte lag er schon am Boden, von einem Vogelheimer Spieler um gesenst.

Zwar verteilte der Schiedsrichter mehrere gelbe Karten, aber das half leider nicht viel.

Zum Spielverlauf lässt sich auch einiges schreiben, denn unser Team ließ sich von dem unfairen Spiel des VSV nicht beirren, sondern zeigte denen wie man Fußball spielt. Aus einem Gedränge heraus schoss Denis nach einem Eckball den Treffer zur 1:0-Führung für unser Team. Die Vogelheimer waren nach diesem Gegentor wütend und dementsprechend war dann auch ihre Spielweise, unsere Spieler befanden sich noch mehr auf dem Boden, als dass sie spielen konnten.

Wie unser Torschütze zu unserem 2:0-Treffer nachher sagte war sein Tor eher Zufall, er hatte kurz vor dem Strafraum der Vogelheimer den Ball und hörte schon einen Gegenspieler heranrauschen. Um zu vermeiden, dass er umgesäbelt wird, hat er einfach auf das Tor geschossen und den Treffer erzielt. Aber egal, gefeiert wurde der Treffer trotzdem von unserer Mannschaft.

Mit einem 2:0 Vorsprung ging es in die Pause und es sollte eine kuriose 2. Halbzeit kommen.

Da wir jetzt von rechts nach links spielen mussten stellte sich unser Trainer auf die gegenüberliegende Seite des Spielfeldes. Als ein Vogelheimer Trainer das mitbekommen hatte, schickte er einen Ordner zu unserem Trainer, er sollte diesen auffordern diese Seite zu verlassen, da dort keine Coaching Zone sei. Sollte er sich weigern, sollte er ihn zum Verlassen des Geländes auffordern. Ich stand bei diesem Gespräch unmittelbar neben dem Trainer, deshalb habe ich das mitbekommen.

Wie sich herausstellte ist unser Trainer tatsächlich aufgefordert worden die Seite zu verlassen, ohne jedoch zum Verlassen des Geländes veranlasst worden zu sein.

Das passierte erst, als er schon wieder auf dem Weg zu unserer Bank war. Dorthin ist er vom Jugendvorstand des VSV des Geländes verwiesen worden. Warum ist nicht bekannt.

Jetzt aber weiter zum Spiel.

Direkt nach Wiederanpfiff legte der VSV los wie gedopt, aggressiv startete er Angriff um Angriff gegen unseren Kasten. Tatsächlich kam es zum Anschlusstreffer zum 2:1. Im weiteren verlauf des Spieles aber übernahm unser Team wieder das Kommando und erspielte sich trotz der unfairen Attacken der Vogelheimer weitere Chancen.

Wir waren dem 3:1 näher als Vogelheim einem Ausgleichstreffer. Das bemerkte auch einer der Betreuer von Vogelheim.

Nachdem einmal mehr einer unserer Spieler gefoult wurde und der Schiedsrichter sich um den Spieler kümmern wollte, lief der Betreuer auf den Ort der Tat zu.

Da mittlerweile auch unseren Spielern bekannt war das unser Trainer das Gelände verlassen musste forderten unsere Spieler mich auf, nicht auch noch auf den Platz zu laufen. Sie hatten die Befürchtung auch noch den zweiten Trainer zu verlieren. Im Nachhinein war es vielleicht ein Fehler, denn plötzlich gingen der Schiedsrichter und der Betreuer von Vogelheim in Richtung Kabinen. Auf meine Nachfrage an den Schiri sagte der mir nur, er würde das Spiel abbrechen. Weitere Fragen nach den Gründen nannte er nicht und meinte zusammen mit dem Betreuer aus Vogelheim, es werde einen Sonderbericht geben.

Unser Team: Sven, Ilias, Marco, Luca, Ayman, Otto, Karim, Genart, Denis, Otzi, Lukas, , Marcio, Christoph, Mohamad Tabel, Muhammed Bayar.

 

RG

 

 

AdlerUnion U15  –  SV Schonnebeck U15 6:0(2:0)

Tore Carina 4 Tore, Sophie 1 Tor

Im Heimspiel der AUF-U15  bestimmten die Adlerinnen über die gesamte Spielzeit das Geschehen.  Das 2:0 zur Pause drückte die Dominanz nicht wirklich aus. 

 

 

 

 

 

 

Auch nach dem Wechsel  hatte  die SVS  keine großen Chancen. Das spielerisch gut anzusehende 6:0 zum Ende festigt den zweiten Rang hinter den Überfliegern aus dem Süden.

 

 

SV Schonnebeck U13 – AdlerUnion U13 1:3(0:0)

 Tors3:  Melek 1:0 und 2:0, Aylin 3:0

 

Heute traten unsere U13-Mädchen in Schonnebeck an.  Das Spiel startete bereits um 10 Uhr in Schonnebeck. Unsere Mädels arbeiteten sich viele gute Chancen heraus. Allerdings sollten in der 1. Halbzeit keine Tore fallen. So wie die Mädchen  in der 1. Halbzeit aufgehört haben, ging es in der 2. Halbzeit weiter.

Sie blieben die spielbestimmende Mannschaft. In der 45. Minute wurden sie dann endlich belohnt.

Dem 0:1 folgte in der 50. Minute das 0:2. Doch Schonnebeck gab nicht auf und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Das hat noch einmal den Ehrgeiz der Adlerinnen geweckt und sie gingen schließlich mit  einem 1:3 als Siegerinnen vom Platz.