A1 scheidet im Verbandspokal gegen Fortuna Düsseldorf aus – B2 quält sich zum 0:0 gegen Holsterhausen – C1 unterliegt dem ESC Rellinghausen – C3 mit Sensationssieg gegen Tabellenführer – D2 weiter im Vorwärtsgang – Beide Mädchenteams punkten

Spielberichte, Fotos, Infos und Kritik immer öfter an hwfasche@gmail.com

 

Das AUF – Junior/innen WE vom 26./27.03.22 im Überblick 

 

 

 

Das letzte Spiel im diesjährigen Verbandspokal entwickelte sich für die A1 der DJK AdlerUnion zu einem unvergesslichen Spektakel.

 

 

 

Dabei trat die hohe 0:11-Niederlage völlig in den Hintergrund. Man hatte während des gesamten Spiels den Eindruck, dass die jungen Adler das Meeting mit der Bundesligamannschaft vom Rhein einfach nur genossen. Mutig hielten die Jungs dagegen, waren aber einfach mit ihren Mitteln machtlos gegen eine teilweise zauberhaft aufspielende Fortuna.

Auffallend während der gesamten Partie die sportliche Fairness gepaart mit Spielstärke und Durchschlagskraft der Düsseldorf. Am Ende stand ein klarer Düsseldorfer Sieg, der nicht nur den Siegern, sondern auch dem Gegner und den Zuschauern Spaß gemacht hat. 

 

Zum dritten Mal traf die C1 in dieser Saison auf den immer stärker auftrumpfenden ESC Rellinghausen. Das erste Spiel am Krausen Bäumchen ging mit 2:0 noch relativ klar an die AdlerUnion. Im Pokalspiel reichte es noch zu einem glücklichen Sieg nach Elferschießen. An diesem Wochenende  hatten nun die Rellinghauser die Nase vorn. Der Anpfiff war nicht ganz verhallt, da klingelte es bereits im Adlerkasten.

Hoffnung auf den dritten Adlersieg dann nach dem recht schnellen Ausgleich. Locker hätten die Jungs vom Turm danach die Partie entscheiden können. Doch Eigensinn, Pech und mangelnde Cleverness verhinderten die Führung.

Und als die ruhig und diszipliniert aufspielenden Gäste zwei ihrer wenigen Chancen in Durchgang zwei nutzten, war‘s passiert. Noch ist zwar nichts verloren, doch die noch ausstehemden Begegnungen müssen einfach seriöser angegangen werden. Sonst wird’s nichts mit dem Titel.

 

 

Zum Ende eines spannenden Spieltags am Turm empfing die A2 den TuS Holsterhausen, eine Mannschaft, die sich noch berechtigte Hoffnung auf einen der Aufstiegsplätze zur Leistungsklasse machen darf. Nachdem die Adler vor kurzem erst in Holsterhausen als klarer Sieger den Platz verlassen hatten, kam es diesmal zu einer Punkteteilung. Im ersten Durchgang übernahmen die Adler mit gefälligem Spiel zwar die klare Platzhoheit, doch zu einem Torerfolg reichte es auf beiden Seiten nicht. Mit zunehmender Wärme verflachte in Durchgang zwei zum Ende hin erschreckend. Dass hier der Zweite gegen den Dritte kickte, war gegen Ende der Partie nicht zu vermuten. Planlos wurde in der Endphase hin und hergekickt oder gedroschen. Dem Zufall stand nun Tür und Tor offen. Gut, dass der Schiedsrichter durch pünktlichen Abpfiff ein zufälliges Tor schlussendlich verhinderte. Unwirklich am Schluss der Gästejubel über dieses schawache0:0.

Während die B1 pausierte, unterlag gegen Mittag die B2 Schlusslicht Kettwig an der Ruhrtalstraße überraschend  mit 1:3

 

Nach dem schwachen Auftritt bei 81 ging`s bei der C2 diesmal nicht um Punkte, sondern um Rehabilitation gegen die ohne Wertung spielende C1 von Blau Weiß Mintard. Das klare 6:0 der Adler spricht dafür, dass das gelungen ist.

Wunderbares vollbrachte die C3. Denn nach dem 4:0 beim Kellerkind Altenessen ließen sie es gegen den souveränen Tabellenführer Preußen Essen so richtig krachen. Damit hatten die Preußen sicher nicht gerechnet. Aber es ist wahr!! Am Ende stand beim 4:2  die zweite Niederlage der Preußen im 16. Spiel gegen über sich hinauswachsende stolze Adler!!!  Herzlichen Glückwunsch !!!

Schlechte Stimmung auf den Trainerbänken und überschaubarer Fußball beim Heimspiel der C4 gegen Holsterhausens C1. Mit je zwei Toren pro Halbzeit holten sich die Holsterhauser ihre Pflichtpunkte gegen nicht so wirklich ins Spielkommende Adler.

Während die D1 auf das Spiel beim Kellerkind Rellinghausen wohl coronabedingt verzichten musste, behauptete die D2 mit einem deutlichen 8:0 gegen Altenessens D2 spielerisch leicht und locker den Spitzenplatz. Auch die D3 beklagte den Verlust ihres Gegners BW Mintard, dagegen holte sich die D4 mit 6:2 einen ganz sicheren Dreier bei der ESG.

Während die Spiele der E1 und E2 ausfielen, kassierte die E3 mit 2:9 eine deftige Packung bei SV Burgaltendorf.  Ausgefallen ist auch das Spiel der F2. Dagegen gab`s bei der F1 und F3 beim Torhagel ihrer Gegner Werden und Karnap `ne Menge zu staunen.

Schließlich besiegten die U13-Mädchen am Turm Niederwenigern mit 6:1 und die U15 holte beim unbekannten Klassenneuling Bayer Wuppertal ein 1:1 Unentschieden.

 

AdlerUnion C3   –  ESC Preußen C1 4:2

„Unverhofft kommt oft“

Heute ging es gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer ESC Preußen  Essen, der bis dato aus 15 Spielen satte 15 Siege eingefahren hatte. Makellose Bilanz also. Bis sie zu uns an den Wasserturm kamen…

Wie stellt man die Mannschaft gegen so einen schier übermächtigen Gegner ein? Im Grunde hatte jeder im Vorfeld erwartet aus diesem Spiel nix mitzunehmen. Alles andere als eine Niederlage wäre eine Überraschung. Also auf, überraschen wir uns!

Im Vorfeld hatten wir bei der Kaderplanung die Qual der Wahl. Fast alle fit, also mussten wir leider auch Spieler außen vor lassen, die wir gerne mit an Bord gehabt hätten.

Folgendes Team schickten wir ins Rennen: Gene, Joshi, Niklas, Eren, Fabian, Gabriel, Koray, Alperen, Florent, Anton, Joel, Kevin C., Luca, Tom und Colin.

Es ging munter los, der Gegner setzte uns von Beginn an unter Druck und traf bereits nach kurzer Zeit zum 1:0. doch wer nun gedacht hat, wir würden den Kopf hängen lassen wurde eindrucksvoll eines Besseren belehrt. Wir nehmen den Kampf an und finden nach kurzer Zeit zu unserem Spiel. Anstatt uns hinten reindrücken zu lassen kombinieren wir druckvoll nach vorne und setzen alles um, was wir uns im Vorfeld vorgenommen hatten. Anton hatte die Sonderaufgabe, den stärksten Stürmer des Gegners, der bis dato knapp 50 Tore erzielt hatte aus dem Spiel zu nehmen. Und das hat er mit Bravour gemacht! Kaum was zu sehen vom sonst so starken Gegner.
Daran hatte die gesamte Abwehr mit Joshi, Niklas, Eren und Colin ihren Anteil. Jeder ist für den anderen gelaufen, alle haben gemeinsam gekämpft, kaum eine Torchance wurde zugelassen und wenn doch mal ein Ball durch kam war Gene zur Stelle.
Es ging munter hin und her. Der Gegner war einigermaßen beeindruckt, ließen wir uns doch nicht hinten reindrücken. Im Gegenteil spielten wir die im Training zuletzt so oft geübten Kombinationen über die Außen immer wieder durch bis wir zum 1:1. durch Gabriel erfolgreich waren. Und kurz vor der Pause, sozusagen mit dem Pausenpfiff netzt Florent ebenfalls nach toller Kombination über rechts zum überraschenden aber nicht unverdienten 2:1 ein. Psychologisch wertvoll sagt man zu solchen Treffern auch gerne 😉.

In der Pause schlechte Nachrichten: Torwart Gene muss leider verletzt raus. Gut, dass wir mit Joshi einen ehemaligen Torwart in den Reihen haben. Also Alperen in die Abwehr und Joshi ins Tor.
Kurz nach der Pause brauchen wir etwas um uns in dieser Konstellation zurechtzufinden. Der Gegner nutzt die kurze Verwirrung aus und schließt mit gutem Schuss aus 16 Metern zum 2:2 auf. Doch wir lassen den Kopf nicht hängen. Mit großem Einsatz und tollen Kombinationen spielen wir weiter nach vorne und kommen nach guter Ecke von Koray mit Luca zur verdienten Führung 3:2. wow , wer hätte das gedacht! Und weiter gehts mit tollem Einsatz aller Beteiligten. Der Gegner wird ruppiger. Angestachelt vom unverhofftem Rückstand wird die Gangart härter. Aber wir halten passend dagegen. Keiner lässt sich den Schneid abkaufen, alle gehen mit Mut und Erfolg in die Zweikämpfe. Und dann versetzt Joel dem Gegner eiskalt mit tollem Solo auf den Torwart zu den entscheidenden Stoß. Abgeklärt und kalt bis ans Herz netzt er zum 4:2 ein. Was für ein Spiel! Alle Versuche des Gegners wieder Anschluss zu finden ersticken wir im Keim, Joshi vereitelt eine um die andere Chance und findet immer mehr Gefallen daran wieder im Tor zu stehen.
Und dann haben wir es geschafft! 4:2 am Ende und alle liegen sich Freudentaumelnd in den Armen. Zum verdienten Sieg gibt es erst mal eine Kiste Cola und ne Mega Party in der Kabine.

Glückwunsch Jungs, das war eine mega tolle Leistung und ein würdiges Abschlussspiel auf unserem alten Kunstrasenplatz!

Danke für den tollen Samstag!!!

Engin, André und Kai

 

 

Fröhliche Übungseinheit der F3 gegen Werden Heidhausen