Noch Plätze frei im Fanbus nach Remscheid – Erste siegt nach 0:2 noch 7:2 gegen Marathon Remscheid – Das Pfingsprogramm der AUF-Se4nioren

 

Zur Fortsetzung der AdlerUnion-Traumreise setzt der Verein wieder einen Fan-Bus ein. Die Abfahrt zum Spiel gegen Ayyildiz Remscheid  ist um 12.30h  am Haupteingang BSV – Wasserturm. Der Fahrpreis von Platz zu Platz und zurück beträgt übersichtliche 15.00 €

 

AdlerUnion I   –   Marathon Remscheid  7:2(1:2)

– Jonas Rübertus-

0:1 Gargiullo (12‘), 0:2 Aragon (40‘), 1:2Bönisch (44‘), 2:2,6:2  Brechmann (65‘, 87‘), 3:2, 4:2 Groll (72‘, 73‘), 5:2, 7:2Reiners (80‘, 90‘)

Sieg nach Stolperstart – Erste schlägt Marathon Remscheid

Mit 7:2 (1:2) besiegte die erste Mannschaft von Adler Union Frintrop den Gast vom VfB Marathon Remscheid und fuhr somit den 23. Sieg der laufenden Bezirksliga-Saison ein. Dabei tat sich das Team von Trainer Marcel Cornelissen im ersten Spielabschnitt schwer und wurde vom Gast vor viele Probleme gestellt. Adler Union fehlte zu Beginn ein wenig die Spritzigkeit und Aggressivität, um den Gegner final unter Druck zu setzen.

So gab es einen gefährlichen Abschluss von Timo Dapprich aus 18 Metern und zwei Abseits-Tore. Abgesehen von diesen Situationen wurde man jedoch selten zwingend. Der Gast hingegen verteidigte geordnet und schaltete nach Ballgewinn schnell um. Perfekt funktionierte dies nach 12 Minuten als Natale Gargiullo nach Steilpass alleine auf das Frintroper Tor zulief und auf 0:1 stellte (12‘). Kurz vor der Pause konnte der Gast sogar noch nachlegen. Daniel Lopez Aragon setzte sich auf der linken Seite durch und schlenzte das Leder vom Strafraumeck in die lange Ecke zum 0:2 (40‘). Nun wussten die Frintroper endgültig um den Ernst der Lage und gaben noch vor der Pause die richtige Antwort. Leon Engelberg bediente Tim Bönisch, der seinen Gegenspieler mit der Ballannahme stehen ließ und humorlos ins lange Eck zum 1:2 vollendete (44‘).

In der Pause reagierte Marcel Cornelissen gleich dreifach. Der wieder genesene Elias Brechmann kam fürs Mittelfeld, Lucas Toepelt besetzte die rechte Seite und Torjäger Yannick Reiners kam fürs Sturmzentrum. Alle drei belebten das Spiel sichtbar. Der Druck der Jungs vom Wasserturm stieg in den Minuten nach der Pause beinahe minütlich. Der Gast blieb jedoch ein ums andere Mal gefährlich im Umschaltspiel. Zweimal reagierte Cedric Scheffler glänzend gegen Abschlüsse aus aussichtsreicher Position und hielt das Team somit im Spiel.

Offensiv sorgte ein Standard für den Ausgleich. Tim Bönisch flankte einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, Yannick Reiners köpfte nochmal vors Tor und Elias Brechmann köpfte ein (65‘). Nun schien es eine Frage der Zeit, ehe der Führungstreffer fiel. Zunächst wurde ein Treffer von Tommy Groll nach Flanke von Tim Bönisch wegen fragwürdiger Abseitsentscheidung aberkannt. Kurz darauf zählte auch Timo Dapprichs Treffer nicht wegen eiens vorangegangenen Offensiv-Fouls. Zu allem Überfluss wurde den Frintropern dann noch ein möglicher Strafstoß nach Foul an Tommy Groll verweigert. Von all diesen Widrigkeiten ließen sich die Frintroper aber nicht beirren und gingen dennoch in Führung.

Timo Dapprich flankte von links vors Tor und Tommy Groll versenkte zum 3:2 (72‘). Tommy Groll kam nun so richtig in Spiellaune und legte wenige Momente später nach. Tobi Uehmann eroberte den Ball und spielte auf Tommy Groll, der mehrere Spieler stehen ließ und zum 4:2 versenkte (73‘). Der Wille des bis dahin aufopferungsvoll kämpfenden Gegners war nun gebrochen und Adler Union blühte nur so vor Spielfreude, sodass weitere Treffer fielen. Tim Bönisch flankte auf Lucas Toepelt, der das Leder nochmal vors Tor spielte. Dort schob Yannick Reiners zum 5:2 ein (80‘). Tommy Groll umkurvte noch einmal einige Gegenspieler und scheiterte dann am Torwart. Im Nachfassen war Elias Brechmann dann aber zur Stelle und stellte auf 6:2 (87‘). Quasi mit dem Abpfiff fand Tommy Groll dann Yannick Reiners und der Torjäger vom Dienst setzte den Schlusspunkt mit dem 7:2 (90‘).

Wieder ging das Team in Rückstand, erneut gab man jedoch die richtige Antwort und ging am Ende als verdienter Sieger vom Feld. Bis zum Saisonende sind es nun noch drei Spiele. Das Ziel von Adler Union bleibt klar: eine bisher nahezu perfekte Saison sauber und ungeschlagen zu Ende bringen. Weiter geht es bereits am Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei Ayyildiz Remscheid (15 Uhr, Honsberg Sonnenbad 7).

Tore: Gargiullo (12‘), Aragon (40‘), Bönisch (44‘), Brechmann (65‘, 87‘), Groll (72‘, 73‘), Reiners (80‘, 90‘)

Adler Union:  Scheffler, Uehmann, N. Toepelt, Engelberg, Bönisch, Wischnat (Büttner 72‘), Ohters (46‘ Brechmann), Schneemann (46‘ L. Teoepelt), Groll, Nizeyimana (46‘ Reiners), Dapprich (Schäfers 78‘)

 

 

So siehts der Arnd:

Es war die Zornesader, die bei Kaiser Franz als Teamchef geschwollen war. Dann gab es Tacheles in der Kabine und Wechsel in der Halbzeit. Es war die Zornesader bei Coach Marcel Cornelissen, die erstmals in der laufenden Saison sichtbar wurde. Gegen den VFB Marathon Remscheid war die gastgebende DJK Adler Union Essen-Frintrop e.V. in Halbzeit eins von vielen Geistern verlassen, die den Tabellenführer in der laufenden Saison ausmachten. Ideenarm, mitunter pomadig, im finalen Pass teilkonzentriert. Und dann fängt man einen Konter, den Natale Gargiullo einwandfrei zum 0:1 abschließt. In der 40. Minute das 0:2 durch Aragon nach einer inkonsequenten Abwehrleistung, das an die Relegation in der Bundesliga erinnerte. Der Ball senkte sich hinter Keeper Cedric Scheffler ins lange Eck. Kurz vor der Pause eine Energieleistung von Tim Bönisch, der mit Wut im Bauch den Abschluss herstellte. Drei Wechsel in der Halbzeit mit Lucas Toepelt, Yannick Reiners und Elias Brechmann. Und der feststehende Aufsteiger drehte auf und das Spiel. Ein Angriffsfeuerwerk über Timo Dapprich, Thommy Groll und drei Eingewechselten erging über jetzt chancenlose Gäste. Reiners, Groll und Brechmann schnürten je ein Doppelpack und am Ende war der Gast mit 7:2 sogar noch gut bedient am Frintroper Wasserturm. Und die Zornesader? Nicht mehr zu sehen! Im Abstiegskampf bleibt es damit sehr eng. Von Platz 8 SC Ayyildis Remscheid bis Platz 13 SC Sonnborn wird weiter gezittert. Die Adlerträger spielen am Pfingstsonntag bei Ayyildis und wollen die Traumreise ungeschlagen beenden!

 

 

So geht`s weiter:

 

SC Ayyildiz Remscheid  –  AdlerUnion I 

Am Pfingstsonntag setzt die Erste ihre Bezirksliga-Abschiedstournee in Remscheid fort. Wieder geht es gegen einen Gegner, dem es in dieser Begegnung um alles geht. Drei Pünktchen trennen den SC Ayyildiz vom ersten Abstiegsrang. Wirklich leicht wird es den Adlerträgern  wahrscheinlich nicht gemacht, ihre atemberaubende Serie fortzusetzen. Doch wer die zweite Halbzeit der gestrigen Begegnung erlebt hat, dürfte duten Mutes nach Remscheid fahren ….

Anstoß: 05. Juni 15.00 h    –   Remscheid Honsberg Sonnenbad 7  

 

 

VfB Frohnhausen II   –    AdlerUnion II  

Nach dem klaren Sieg gegen die Dellwiger DJK erwartet den Adleranhang am Pfingsmontag an der Raumerstraße ein wegweisendes Spiel. Mit einem Sieg gegen deb VfB könnten sich die Adler ziemlich Luft im Abstiegskampf verschaffen. Eine Niederlage brächte den VfB wieder in unangenehme Schlagdistanz.  Mit ihrem Nachholspiel könnten die Frohnhauser  am folgenden Donnerstag auf AdlerUnion aufschließen…

Anstoß: 06. Juni 11.00h  – Raumerstraße

 

Mit vier Punkten Abstand zum Dritten Holsterhausen III reist die Dritte an die Haedenkampstraße nicht nur, um den brandneuen Rasenplatz zu testen, sondern einfach nur, um zu gewinnen. Denn das Restprogram erfolgreich zu absolvieren, ist die Voraussetzung und Garantie  für den greifbar nahen Aufstieg.

Anstoß: 12.06. – 11.h Hädenkampstraße

 

Anstoß: