AdlerUnions Trainer Marcel Cornelißen wurde zum Sportler des Jahres gewählt – AdlerUnions ERSTE landete sehr (!!) knapp hinter RWE – AdlerUnion im Jahrbuch „Sportschau Essen“ 2022

Unser Trainer Marcel Cornelißen ist Trainer des Jahres in Essen 

 

Laudatio und Preisübergabe durch den ESPO-Geschäftsführer  Thorsten Flügel

 

  

 

Gespannte Erwartung bei den AdlerUnionisten ……

 

 

 AUF-Vorsitzender Günter Droll:

Herzlichen Glückwunsch an Marcel und sein gesamtes Trainerteam. Unsere Mannschaft ist bei der Wahl der Mannschaft des Jahres nur ganz knapp hinter RWE Zweiter geworden. Angeblich sollen nur zwei Stimmen gefehlt haben! Ein großartiger Erfolg! 

 

Arnd Brechmann:

Gratulation an Marcel Cornelißen von DJK Adler Union Essen-Frintrop e.V. zur Wahl zum Trainer des Jahres. Moderator Björn Schüngel und Thorsten Flügel, Geschäftsführer ESPO, gratulierten dem Aufstiegstrainer zu einem historischen Fussballjahr. Am Wasserturm stehen Realitätsnähe und Freude am Sport sowie echte Kameradschaft im Vordergrund. Das „A“-Wort ist nachgelagert. Dass bei der Wahl zum Team des Jahres nur 2 Stimmen auf Rot-Weiss Essen e.V. fehlen, ist verkraftbar. Ein Spiel der beiden Teams ist fest vereinbart, ein gemeinsames Foto war gestern selbstverständlich. Schließlich spielen die AdlerUnionisten im rot-weißen Kernland!

 

 

Umgeben von „Roten“: Jörn Nowak, Sportdirektor –  Daniel Heber, Spielführer –  Felix Bastians, Legende –  Christoph Dabrowski, Trainer – Oliver Bohnenkamp, „Sport“-Vorstand – Sparkasse Essen

 

 

 

Marcel Cornelißen: 

Liebe Freunde von AdlerUnion,
im Sparkasse Sportforum fand gestern ein für unseren Verein und unsere Mannschaft herausragendes Jahr seinen Abschluss. Die ganzen Erfolge von 2022 braucht man hier nicht aufzuzählen, die haben wir sicherlich alle noch im Gedächtnis. Am 14.12. wurde nochmal in größerer Runde daran erinnert und man muss sagen: das tut schon gut.
Dass ein Verein wie unserer überhaupt zwei Nominierungen bekommt, ist außergewöhnlich und hat es wahrscheinlich noch nie oder zumindest sehr lange nicht gegeben. Und dann standen wir gestern in einer Reihe mit Weltmeistern, Deutschen Meistern und zumindest Profifußballern. Was da in anderen Sportarten in Essen geleistet wird, ist außergewöhnlich und hat auch dem einen oder anderen ein erstauntes Gesicht gebracht.
In den Mittelpunkt möchte ich hier jetzt aber die Wahl zur Mannschaft des Jahres rücken. Die Nominierung war der erste Ritterschlag, dann ganz knapp an RWE gescheitert zu sein, ist eine weitere Auszeichnung. Immerhin der Verein, dem man in Essen eigentlich gar nicht auf Augenhöhe begegnen kann, aber wir waren knapp dran! 
Das zeigt zum einen, wie lebendig unser Verein ist, aber wir müssen auch einiges an Stimmen von externen Leuten abgegriffen haben, sonst wäre das nicht möglich gewesen. Allein dies ist eine tolle Auszeichnung für die Mannschaft, für den Verein und alles Drumherum.
Wir können stolz sein, auf alles was, wir erreicht haben. Adler Union Frintrop ist ein Vorzeigeverein in Essen und lässt uns alle gemeinsam daran arbeiten, dass das so bleibt.
Vielen Dank an alle, die für uns (und natürlich auch für mich) abgestimmt haben. Es ist uns eine große Ehre und wir arbeiten daran, dass wir euch auch in Zukunft nicht enttäuschen.
Frohes Fest, guten Rutsch und wir sehen uns 2023. In der Halle oder am Platz. Bleibt gesund!

 

Danke an den ESPO und die Sparkasse Essen für einen tollen Abend!

 

RWE:

Rot-Weiss Essen hat den stadtinternen „Mannschaft des Jahres“-Titel verteidigt. Bekannt gemacht wurde das beim „Sportforum“ der Sparkasse Essen am Mittwochabend. Chef-Trainer Christoph Dabrowski sowie Sportdirektor Jörn Nowak und die Spieler Daniel Heber und Felix Bastians nahmen den Titel entgegen.…………..

RWE macht knapp das Rennen – „Jury-Arbeit war nicht einfach!“

Das Endergebnis der Sparkassen-Sportlerwahl setzte sich aus zwei Teilen zusammen. Gleichermaßen entschieden Sportfans aus Essen per Online-Abstimmung und eine sechsköpfige Jury, zu dessen namhaften Sport-Experten auch Oberbürgermeister Thomas Kufen gehörte.

Die Entscheidung für das Gremium hatte es dabei in sich, wie Sparkassen-Vorstand und Jury-Mitglied Oliver Bohnenkamp am Mittwochabend erklärt: „Bis auf eine Erstliga-Mannschaft waren nur Aufsteiger nominiert. Die Jury-Arbeit war nicht besonders einfach“, gab er zu.

Fußballklub Adler Union Frintrop in etwa stieg mit einzigartiger Saisonleistung – 26 Siegen und nur zwei Remis bei 113 geschossenen Toren – in die Landesliga auf und führt dort gerade als Liga-Neuling die Tabelle an. Auch Tennisclub TC Bredeney, die Wasserball-Mannschaft SGW Essen und der Hockey-Club Essen 1899 lieferten gute Saisonleistungen ab.

 

WAZ : 

 

weitere Stimmen zur Wahl zum Sportler des Jahres und der Mannschaft des Jahres folgen ……

                                 

„Sportschau Essen – 2022“ 

Das Essener Sportbuch des Jahres mit der ERSTEN – Klartext Verlag