Die Erste spielt sich souverän in die Endrunde der Hallenstadtmeisterschaft `23 – Zweite 4:4 in Freundschaft gegen SuS Haarzo – Frauen unterliegen in Freundschaft Marathon Krefeld IIpf

Die Erste in der Halle gaanz souverän…..

Nur in den jeweils ersten Minuten lebte die Hoffnung von AdlerUnions Gegnern in der Zwischenrunde auf eine mögliche Sensation. Doch die Hoffnung schwand angesichts der Dominanz der Turmkicker ziemlich schnell. Immerhin gelangen den Gegnern insgesamt drei durchaus ansehnliche Gegentore. Allerdings bei insgesamt 19 AdlerUnion-Treffern kaum der Rede wert.

Mit insgesamt sechs Treffern führt Yannik Reiners natürlich auch in der Halle die Rangliste der treffsicheren  Adlerträger an, gefolgt von Büttner und Engelberg mit jeweils drei Treffern.

 Die drei souveränen Adlersiege im Einzelnen:

AdlerUnion – Turngemeinde West 6:1

Tore: Rübertus (2), Reiners, Bönisch, Büttner, Engelberg (je1)

 

AdlerUnion – TuS Essen West `81   5:2

 

Tore: Reiners(2), Wiegel, Büttner, Engelberg (je1)

 

Athletico Essen –  AdlerUnion  0:8

Tore: Reiners(3), Engelberg, Tißen, Büttner, Dapprich, Wiegel

 

Auf dem Weg nach ganz oben gilt es nun, drei ganz starke Hallenteams aus dem Weg zu räumen. Dabei der Top-Favorit SVG Schonnebeck, Blau-Gelb Überruhr und nach dem überraschend klaren Sieg gegen die SG Schönebeck Spiwl und Sport Niederbonsfeld.

Einer anderen, etwas schwächer erscheinenden, Endrundengruppe hinterher zu trauern, hilft nix. Wer ganz oben landen will, muss  jeden bezwingen können! Und auch das ist den AdlerUnionisten nach den heutigen Eindrücken durchaus zuzutrauen….

 

Ausführlicher Turnierbericht folgt……

 

AdlerUnion Frintrop II  –  SuS Haarzopf I  4:4(3:1)

1:0 Rotthäuser, 2:1, 4:2 Bergermann, 3:1 Rustemeyer

In einem Freundschaftsspiel gegen den Tabellenführer der Kreisliga A (GR: 2) SuS Haarzopf I kam die Zweite nach einem flotten Spiel mit vielen Toren zu einem am Ende etwas ebenso unglücklichen 4:4 unentschieden. Nach dem zügigen Führungstreffer durch Rotthäuser und dem ebenso zügigen Ausgleich der Gäste schossen Bergermann und Rustemeyer die Hausherren zu einer 3:1 Halbzeitführung. Erst nach einer Stunde brachte Ex-Adler Sous die Gäste mit seinem ersten Treffer wieder ins Spiel. Und auch nach dem weiteren Führungsausbau durch Bergermann war es wieder Sous, der die Haarzopfer im Spiel hielt und seinem Team dann auch den Ausgleichtreffer in letzter minute ermöglichte.

Für AdlerUnion am Ball: Cermuta Aguilera, Rusczyk, Büddeker, Grabenkamp, Rustemeyer, Piria, Angjellos, Tole, Wanning, Bergermann, Rotthäuser – Dluzewaki, Espenhahn

 

AdlerUnion Frauen  –   CSV Marathon Krefeld 2:6(1:3)

1:1 Lukas, 2:3 Döring