C1 und C Mädchen nach Siegen über den ETB im Kreispokal-Finale – A2 siegt in Haarzopf – C2 hadert mit Schiedsrichter in Karnap

AdlerUnion A2  –  SuS Haarzopf A1 3:0(1:0)

1:0(30.) Mohammed, 2:0(85.) Jannik, 3:0(90+3) Mohammed

Das letzte Spiel der Hinrunde 23/24 gegen Haarzopf stand von Beginn an unter keinem guten Stern. Zuerst haben mehrere eingeladenen Spieler relativ spät abgesagt, so dass wir Probleme hatten, eine Mannschaft zusammen zu bekommen.

Dann erschien der eingeteilte Schiedsrichter nicht zum Spiel, Zum Glück erklärte sich ein Zuschauer bereit, die Pfeife zu bedienen. Denn auch der Gegner hatte niemanden, der den Unparteiischen geben wollte.

Mit einer kleinen Verspätung erfolgte dann der Anstoß. Natürlich wollte unser Team das Spiel heute gewinnen und versuchte von Beginn an das Haarzopfer Tor zu erstürmen. Doch Haarzopf setzte alles dagegen und warf sich in jeden Ball, der in Richtung ihres Tores gespielt wurde. Leider haben wir es erstmal nicht geschafft, dieses Abwehrbollwerk zu knacken. Teilweise zu eigensinnig und unkonzentriert gingen unsere Jungs zur Sache, unnötige Ballverluste im Spielaufbau erschwerten unser Vorhaben.

Dann, nach einer Umstellung in der Positionierung, gelang es doch einmal über die Flügel anzugreifen und endlich einen Angriff erfolgreich abzuschließen. In der 30. Minute gelang Mohamad der Treffer zur 1:0-Führung.

Das sollte doch eigentlich unser Spiel beruhigen! Leider war das nicht der Fall. Unverständliche Fehler im Spielaufbau führten jetzt immer mehr zu Möglichkeiten für den Gegner. Statt auf unserer Führung aufzubauen, kam jetzt der SuS Haarzopf mit einigen gefährliche Abschlüssen auf unser Tor. Mit Glück und Können verhinderte Sven einen möglichen Ausgleich.

Mit einem etwas glückliche Vorsprung ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann leider so, wie die Erste aufgehört hat. Es gelang uns nicht, den Gegner richtig unter Druck zu setzen, die Haarzopfer spielten genauso wie in Halbzeit eins, sie warfen sich in jeden Ball, und es gelang uns nicht, ein vernünftiges Spiel aufzubauen.  Die Fehlerquote war unglaublich hoch. Fast alle unsere Angriffe wurden vor dem 16ner aufgehalten, Fernschüsse gingen weit vorbei oder wurden von dem gegnerischen Keeper gehalten.

Es war uns unbegreiflich, standen doch fast alle Spieler auf dem Platz, die gegen Schonnebeck eine so gute Leistung gezeigt haben. Wir konnten wirklich von Glück sprechen, dass Haarzopf vor unserem Tor noch weniger effektiv war und es denen nicht gelang, einen Treffer zu erzielen.

Erst in den Schlussminuten ließen die Abwehrbemühungen der Haarzopfer nach, so dass Jannik in der 85. Minute der Treffer zum 2:0 gelang. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Mohamad in der 93. Minute mit einem schönen Schuss aus 20 Metern, der zum 3:0 einschlug.

Leute, das war heute nicht viel. Das Spiel hätten wir deutlich höher gewinnen müssen. An der Kälte kann es nicht gelegen haben, vielleicht ist bei vielen Spielern der Akku leer durch Klausurwochen in der Schule oder durch Stress im Beruf. Fest steht, so eine Leistung können wir uns in der Rückrunde nicht mehr leisten. Sehen wir das Positive, zum ersten Mal seit langer Zeit haben wir zu Null gespieltm und wir haben die 3 Punkte.

Unser AdlerUnion-Team: Sven, Colin, Fiete, Jannik, Daron, Sebastian, Mohamad, Marlin, Denis, Jalal, Bilal, Elhamuddin, Christoph, Ajdin.

R.G.

 

FC Karnap C1  –  AdlerUnion C2 5:2(2:1)

Ich weiß nicht wie, ich das Spiel einordnen soll. Chancenüberlegenheit, gepaart mit nicht mehr vorhandenem Spielglück und drei vier Phasen des Schlafs bringen uns leider auf die Verliererstraße

Eine schlechte Schiedsrichter – Leistung kommt zu allem Überfluss auch noch hinzu. Der Schiedsrichter spielt zwar nicht, doch zwei klare Situationen für uns, die wenigstens eine Zeitstrafe, wenn nicht gar einen Platzverweis hätten nach sich ziehen müssen, wurden nicht geahndet. Doch ohne sie geht es nicht, und Entscheidungen können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Damit soll es auch reichen.

Das Spiel der C2 bzw. die Spielleitung war kein Deut besser. Aber gut. Wir waren sehr gut in der Partie und konnten uns aber absolut nicht durchsetzen. Nach circa 25 Minuten wäre ein Spielstand von 3:0 für uns mehr als verdient gewesen, nur wir trafen das Tor nicht!  Es kam, wie es kommen musste. Eine Schlafphase im Mittelfeld und plötzlich lagen wir zurück. Die Köpfe blieben oben, und wir machten einfach weiter. Als dann ein Spieler von uns allein auf das Tor rannte, gab es eine Notbremse, die von allen, außer dem Schiedsrichter als solche gesehen wurde.

Anstatt zu diskutieren und weiter zu spielen, wurde die Sache vom Gegner ausgenutzt und es ging mit einem Rückstand in die Halbzeit. Die Köpfe blieben weiter oben und nach Wiederanpfiff der Ausgleich.

Nach dem Ausgleich die beste Phase in unserem Spiel. Wir konnten den Gegner fast 15 Minuten in der eigenen Hälfte einschnüren. Gute Abschlüsse unsererseits fanden nicht den Weg ins Tor. Und schon wie in der ersten Halbzeit, verschliefen wir einen Ball im Mittelfeld und auch das wurde eiskalt ausgenutzt. Die Moral war top und man merkte, wir wollten nicht verlieren. Wieder geht ein junger Adler allein auf das Tor zu und wird mehr als, ich hasse eigentlich den Begriff, „weggetreten „ doch es war tatsächlich so! Doch der Schiedsrichter entschied nur auf Freistoß.

Ich würde nie den Platzverweis fordern, aber wenn in der Situation.  nicht wann dann? Es hilft nix in der Vergangenheit zu versinken, und wir können es jetzt auch nicht mehr ändern. Die Jungs blieben dran, doch das Spielglück war heute nicht annähernd in unserer Nähe. Wir wurden noch zweimal ausgekontert. Und das war’s dann auch.

Effizienter kann man einfach keinen  Fußball spielen. Es war nur der Verkehrte, der gewonnen hat. Fußball ist und bleibt halt Ergebnissport und da haben wir heute nicht unverdient das Nachsehen gehabt. Die Effizienz und Wachsamkeit auf dem Platz hat heute gefehlt. Doch was absolut Topp ist, ist die Moral!!

Enttäuscht sind wir alle, doch alle sind bereit weiter zu kämpfen!!!!!

So, und jetzt schönes Wochenende

D.M.

 

 

AdlerUnion Frintrop – ETB Schwarz-Weiß Essen 3:1 n.N. 0:0, 1:1

Nach der C1 und der A1 warfen in einer ziemlich undurchsichtigen Partie die C-Mädchen der AdlerUnion den ETB Schwarz-Weiß aus dem laufenden Kreispokalwettbewerb.

Vor zahlreichen Zuschauern, die aufgrund des dicken Nebels am Turm das Spielgeschehen zeitweise nur erahnen konnten, behielten die Adlermädchen in der 51. Minute allerdings den Durchblick und markierten den umjubelten Führungstreffer. Spannend wurde es dann nach dem Ausgleich nach einer Stunde im fälligen Elfmeterschießen.  Zwei Treffer für die Adlerinnen – kein Treffer für den ETB! Mit diesem 3_1-Triumph gehts nun ins Pokalfinale nach Schonnebeck. Gegner sind die in der Meisterschaft fünftplatzierten  Sportfreundinnen aus Niederwenigern.  

 

Der Spielbericht  der C-Mädchen

Am 30.11.23 war es dann endlich so weit, die MU15 der Adler treffen auf ETB im Kreispokal Halbfinale, ein Spiel was sich viele erst im Finale egwünscht hätten, aber der Spielplan hatte was anderes vor. An einem sehr nebligen Abend sollte das Spiel um 18:30 Uhr starten, der Schiedsrichter telefonierte noch mit seinem Spielansetzer, ob das Spiel bei diesen Sichtverhältnissen überhaupt starten konnte, aber dieser gab sein GO!
Pünktlich pfiff der Schiedsrichter an, und es begann ein Spiel auf Augenhöhe. Die Adler Mädels waren anfangs überrascht von dem starken Pressing des ETB, aber konnten jegliche Gefahr souverän klären und hatten sich nach 10 Minuten gefangen. Dann wurden auch die Adlerinnen  angriffslustiger . Leider konnte ETB auch gut verteidigen. Kaum Aufregendes in der ersten Halbzeit, beide Teams hatten ein paar harmlose Schüsse auf das Tor, welche aber daneben gingen oder aber zu harmlos für die beiden starken Torhüterinen waren.

Halbzeit.

Nach 15 Minuten Pause kamen beide Teams wieder auf den Platz, und man merkte eine gewisse Spannung liegt in der Luft. Und dann war es soweit! In der 51. min. kam unsere Stürmerin Aylin an den Ball. zog von der halblinken Seite am Sechzehnmeterraum nach rechts, damit Sie den Ball auf ihrem Starken Fuß hat. Sie war sehr entschlossen und fasste sich ein Herz, um den Ball trotz Gegnerdruck in die rechte Ecke des Tors zu schießen. 1:0 für die Adler. Aber die Freude hielt nicht lange an. Der Trainer von ETB wechselte schnell aus und beschloss sofort, auf Angriff zu gehen- Er löste seine Abwehrkette von 3 auf 2 Spielerinnen auf, um eine Offensivkraft mehr zu haben. Dies ließ unsere Abwehr ins Schwanken kommen, und bevor das Trainerteam von Adler reagieren konnte, nutzten die ETB Spielerinnen die Unruhe aus und netzten den Ball von der halbrechten Position oben links im Knick ein. Unhaltbar für unsere Torhüterin Sam. 1:1  Bis zum Spielende passierte nicht mehr viel, auch wenn der Schiedsrichter mit 5 Minuten Nachspielzeit und dann on Top noch mal 2 min. länger spielen ließ, konnte keine der beiden Mannschaften das
Spiel in der regulären Spielzeit für sich entscheiden.

Es ging ins Elfmeterschießen.

Die Spannung war kaum zu ertragen. Adler beginnt und geht direkt in Führung. Bei 4 Schüssen treffen die Adler 2 mal und ETB verschießt zweimal, und ein Elfmeter wird stark von unserer Torhüterin gehalten. 

Endstand 3:1 für Adler und damit der Einzug ins Kreispokalfinale!!!

C.K.

 

 

Adler Union Frintrop C1-SW Essen C1   1:0 (0:0)

 

Am 28.11 war unsere C1 wieder im Pokal gefragt. Bisher hatten sich die Adler souverän durchgesetzt, allerdings stand ihnen nun im Halbfinale mit der U 15 des Niederrheinligisten ETB der bisher wohl stärkste Gegner gegenüber. Nichtsdestotrotz waren die Jungs höchst motiviert und bereit die Herausforderung anzunehmen.

Die Gäste drückten die Adler von Beginn an in die eigene Hälfte und übernahmen die Spielleitung. ETB war zwar bemüht früh in Führung zu gehen, tat sich aber schwer die entschlossene Defensivleistung unserer C1 zu überwinden. Nach einiger Zeit schafften es auch unsere Jungs mit schnell gespielten Kontern in die gefährlichen Zonen ETBs einzudringen, allerdings fehite im letzten Pass die Präzision um entscheidend Gefährlich zu werden. Auch die Gäste Taten sich weiterhin dabei schwer nennenswerten Torchancen herauszuspielen. Sie versuchten es zwar mit mehreren Distanzschüssen, der Torerfolg blieb aber aus

So ging es also mit einem 0:0 in die Pause, gespannt was dieses packende Halbfinale noch zu bieten hat ?

Es begann die zweite Hälfte und das Spiel ging ähnlich weiter wie bisher. Minute für Minute verstrich und die Gäste schienen immer nervöser zu werden so hatten sie sich den Abend wohl nicht vorgestellt. Die Elf vom Wasserturm verteidigte weiterhin konsequent und wartete geduldig auf ihre Chancen. Und dazu kam es dann auch, denn ETB wurde unvorsichtiger im Spielaufbau. Dadurch gelang es dem Mittelstürmer unserer C1 in der 54. Minute dem Ballverteiler der Gäste das Spielgerät an der Mittellinie abzuluchsen.

Zwischen ihm und dem 1:0 stand also nur noch der Keeper der Gäste. Allerdings ließ sich unser Offensivmann nicht beirren und überwindete den Schlussmann der Gäste souverän mit einem Distanzschuss. Es dauerte einen Augenblick zu realisieren, dass den Adlern tatsächlich der Führungstreffer gelungen war. Sichtlich geschockt schmiss Schwarz-Weiß nun alles in nach vorne, doch unsere C1 hatte jetzt Blut geleckt, denn der Einzug ins Finale schien ganz nah. ETB schaffte es weiterhin einfach nicht, die Defensive Frintrops zu überwinden, auch in den zusätzlichen fünf Minuten Nachspielzeit.

Dann ertönte der Schlusspfiff und die Adler hatten diese Mammutaufgabe wirklich absolviert, Schwarz-Weiß Essen war besiegt! Zusammenfassend kann man sagen, dass die Gäste zwar überlegen waren, unsere U 15 aber eine entschlossenere Mannschaftsleistung gezeigt hat, mit der dieser Sieg am Ende des Tages auch nicht gerade unverdient war. Wenn man so für den Sieg kämpft kann man jeden schlagen, auch wenn man im Finale auf SGS oder die SpVg. Schonnebeck trifft.

Weiter so Jungs.

B.G

Loading