M.C.: „Mannschaft muss über sich hinauswachsen“ -Vorfreude auf letztes Hinrundenspiel gegen den SV Straelen bereits am Freitag, d. 8. Dezember in Straelen – Achtung! Mögliche Autobahnsperrung

Vorfreude auf Wasserturm Fußball am Freitag, 8.12.23, am Hochfest Mariä Empfängnis, beim SV Straelen. Die erste Hinrunde in der Oberliga Niederrhein der Vereinsgeschichte endet für die arg dezimierten Mannen von Trainer Marcel Cornelissen ins Tecklenburg-Stadion an der Römerstrasse. Unvergessen das Pokalspiel Ende November vor gerade einmal zwei Jahren, als der damalige Regionalligist bei der DJK Adler Union Essen-Frintrop e.V., dem ambitionierten Bezirksligisten, gastierte und in der Nachspielzeit das 1:3 markierte, als selbst Keeper Nils Reiners auf den Ausgleich drückte vor 1500 atemlosen Zuschauern, die einen Drei-Klassenunterschied nur phasenweise sahen. Straelen schlug dann später den großen Rot-Weiss Essen e.V., gewann den Niederrheinpokal und zog in die Hauptrunde des DFB-Pokals ein. Jetzt also Augenhöhe? Mitnichten, in der Zwei-Klassen-Gesellschaft der Liga bleiben die Adlerträger krasser Außenseiter, kämpfen um den Ligaerhalt. Hansi Wüst als sportlicher Leiter ist Realist, die Fans des Doppelaufsteiger werden den Support auswärts fortsetzen. Der Regionalliga-Absteiger vom Niederrhein ist hochklassig besetzt und sportlich einer der Meisterschaftsfavoriten, wird ganz sicher im oberen Fünftel der Tabelle landen. Glanz versus Teamgeist, Finesse gegen Kampfkraft lauten die Vorzeichen. An- und Abreise via A40 werden lohnen.

A.B.

 

M.C. : 

Mit wenig Begeisterung haben Mannschaft und Trainerteam die Freitagabend-Anstoßzeit in Straelen zur Kenntnis  genommen. Die weite Anfahrt des  Gegners  mitten im Berufsverkehr hat bei der Terminierung  der Begegnung in Straelen  sicher mitgespielt. Das darf aber den  Gastgebern nicht in die Hände spielen. Auch ohne diese Umstände wird es für AdlerUnion beim Ex-Regionalligisten extrem schwer. Mit einem Mix aus abgezockten Regionalligaspielern und starken jungen Spielern stellt der SVS immer noch eines der spielstärksten Teams der Liga. Um hier etwas mitzunehmen, müssen die Adler einmal mehr über sich hinauswachsen. Aber dass sie das können, wurde mehrfach nachgewiesen…

 

Freitag, 8. Dezember 19.30h  –  Röemerstraße 49 –  47638 Straelen

 

Bereits am Freitagabend  reisen die AdlerUnionisten zum  letzten Hinrundenspiel hart an die niederländische Grenze. Für die Hinreise kann der Mannschaft und ihrem treuen Anhang die Fahrt auf der A40 Richtung Venlo empfohlen werde. Auf der hoffentlich fröhlichen Rückreise könnte es auf dieser Autobahn eng werden. Ab 22.00h soll die A40 bei Duisburg komplett gesperrt werden.

Der Gegner im Freitagabendspiel muss den Aleranern nicht mehr vorgestellt zu werden. Zu präsent sind die Erinnerungen an das Spiel am 24. November 2021 auf dem Oberen Platz am Wasserturm.  Damals traf der SVS als Regionalligist auf den Tabellenführer der Landesliga Gr.3  in der 3, Runde des Verbandspokals. Dass die Adler derzeit nach Straelener 2:0-Führung mit dem Anschlusstreffer von Yannik Reiners den Regionalligisten ernsthaft ins Straucheln brachten, hatte keiner erwartet. Zum Ende setzten sich dann allerdings die Straelener durch. Trost für AdlerUnion: Kurz zuvor hatte der SV Straelen den RWE mit 4:1 geschlagen…  

Der Goalgetter kurz vor seinem Anschlusstreffer am 24. November 2021

 

Heute gibt’s ein Wiedersehen in der gleichen Liga und nur acht Plätze voneinander getrennt. Elf Punkte trennen die erfolgsverwöhnten Hausherren vom Platz an der Sonne, den sie nach für sie durchwachsenem Saisonverlauf keinesfalls aus den Augen verloren haben und sicher gegen AdlerUnion nicht verlieren wollen.

Loading