AdlerUnion unterliegt in Straelen – MC: Einfach nicht mehr drin…

  SV Straelen  –  AdlerUnion Frintrop 0:3(0:2)

0:1(18.), 0:3(48.) Cejas, 0:2(28.)Yanagisawa

 

Fast 20 Minuten hielt die aufopferungsvoll kämpfende AdlerUnion an der Römerstraße dem Druck des hoch favorisierten Hausherren stand. Dann bejubelte Goalgetter  Cejas seinen achten Saisontreffer für die Grenzstädter. Als bereits 10 Minuten später trotz intensivster Gegenwehr Yanagisawa zu  seinem drtitten Saisontreffer einnetzte, war die ungleiche Partie praktisch schon entschieden. Vorzuwerfen  Hattne sich die extrem ersatzgebeutelten Turmkicker  ghar nichts. Der ex-Regionalligist war heiute einfach eine Nummer zu groß. So war auch der entscheidende dritte Treffer von Cejas   kurz nach der Halbzeit die logische Folge der Überlegenheit des Gegners. Respekt, dass die Mannschaft unbeeindruckt bis zum Schluss für ein sportlich akzeptables Ergebnis kämpfte.

Dass dabei allerdings für Hoffmann die fünfte Gelbe Karte (und damit Sperre für das Spiel in Hilden) und Rot gegen Y.Reiners geschluckt werden musste, macht  des Treffen in Hilden am kommenden Samstag leider noch etwas schwieriger. Für Straelen fehlten den Adler heute faktisch die Mittel, Hoffnung auf die Winterpause und die Erholung des KLaders war allseits zu spüren. 

Für AdlerUnion am Ball: Ruf, Prredda, Groll, Reiners, Ohters, Dapprich, Hoffmann, Bönisch, Engelberg, Fazlija, N, Toepelt – Nübel, Karthaus, Afaya

 

 

Marcel Cornelißen:

“ Wir sind aktuell aus mehreren Gründen nicht konkurrenzfähig. Die Mannschaft hat gestern brutal viel investiert und sich gegen ein noch viel höheres Ergebnis gewehrt, aber mehr ist nicht drin. Durch die beiden gesperrten Spieler wird es nächste Woche nochmal viel enger, es wird Zeit, dass wir in die Winterpause kommen“

Loading