AdlerUnion erreicht einen höchst respektablen Vierten Platz im Abaschkusstableau der Hallenstadtmeisterschaften 23/24 – Nur wenig fehlte zum Finaleinzug!!

Die Finalrunde

Ein wenig zur Unzeit schien für die Adler das Duell mit dem erklärten   Turnierfavoriten Schonnebeck gekommen zu sein. Denn bevor das Team den Rhythmus vom Vortag erreicht hatte, führten zwei Unachtsamkeiten zur nicht mehr aufzuholenden Führung des Favoriten. Das Anschlusstor von Hoffmann zum finalen 1:2 war am dann nur noch Ergebniskosmetik.

In den zwei folgenden Begegnungen ging es dann konzentrierter und auch erfolgreicher zur Sache. Die ersten drei Punkte lieferte dann der Bezirksligist TGD West, der nach zwei Toren von Hoffmann und jeweils einem Treffer von Fzlija, Dapprich und Reiners mit 5:1 bezwungen wurde.

Deutlich enger geriet der Sieg gegen einen gleichwertigen SV Burgaltendorf. Mit einem Tor von Stukator und einem Doppelpack von Neuzugang  Khan, einem Eigentor und einem Gegentreffer in der Schlussphase sicherten sich die Jungs vom Turm mit 3:2 den zweiten Gruppenplatz hinter den Schonnebeckern und damit das Spiel um den dritten und vierten Platz in der Stadtmeisterschaft.

Gegner im Spiel um Platz drei waren die bis dato stark aufspielenden Schönebecker. Lange schienen die Adler im Treffen mit dem Lokalrivalen auf der Siegerstraße. Zwar wurde der schnelle Führungstreffer von Dapprich zügig von dem Schönebeckern ausgeglichen, doch als mit einem exakten Distanzschuss Engelberg die Führung zurückholte, schien das Projekt Dritter Rang in greifbarer Nähe. Doch Schönebeck hatte diesmal das bessere Ende. Mit einem flotten Doppelpack zum 3:2 wenige Minuten vor der Schlusssirene drehten die Männer von der Ardelhütte erstmals die Begegnung, wehrten noch einige starke Adlerszenen ab und jubelten schließlich über den Dritten Platz in der diesjährigen Stadtmeisterschaft.  

 

Trotzdem geht auch ein herzlicher Glückwunsch an AdlerUnion für einen sportlich fairen sehr erfolgreichen und sympathischen Auftritt, der dem zahlreichen Grün-Weißen vorwiegend großen Spass gemacht hat.

 

Die Hauptrunde

Nachdem die Erste am vergangenen Wochenende ihren sportlichen Leiter Hansi Wüst mit dem Einzug in die Hauptrunde am Geburtstag beglückte, legte die Mannschaft heute nach und versüßte den Geburtstag ihres Head Coachs Marcel Cornelißen mit dem Gruppensieg in ebendieser Hauptrunde und damit dem Einzug in die morgige Finalrunde.  

Unerwartet glatt wurde dabei der heutige Gruppensieg nach dem erzitterten Weiterkommen am letzten Wochenende erspielt. Bereits im ersten Gruppenspiel zeigte sprühte AdlerUnion nur so vor Spiel- und Torfreude und ließ dem überforderten Bader SV mit zwei Toren von Hoffmann und jeweils einem Treffer von Reiners, Stukator  und Fazlija keine Chance. Im zweiten Spiel trafen die Adleraner  auf den bis dato in der Halle so erfolgreichen VfB Frohnhausen. Doch ein Doppelpack,diesmal von Fazlija, und ein Eigentor von Frohnhausens Issa  Issa machten bereits jetzt den Einzug in die Finalrunde fix.

Im dritten Spiel wurde dann nur noch über den Gruppensieg entschieden. Nach der schnellen 2:0 Führung durch Hoffmann und Rübertus schien sich ein weiterer Adlersieg anzubahnen. Doch so schnell ließen sich die starken Sportfreunde aus Niederwenigern nicht beeindrucken. Denn nach dem ebenso fixen Ausgleich schienen die Adler ein wenig zu wanken.

Doch als Groll sein Team wieder in Führung schoss, war der dritte Sieg und der Gruppensieg in greifbarer Nähe. Erst ein strammer Sonntags-Distanzschuss der Sportfreunde fast mit der letzten Aktion führte dann doch noch zur verdienten Punkteteilung, die den Turmkickern den Gruppensieg und Niederwenigern Rang zwei aufgrund des besseren AUF-Torverhältnisses bescherte.

Morgen um 12.00h gehts mit der Finalrunde in der Halle am Hallo weiter.  

 

Finalrunde Gruppe 2

AdlerUnion, SVG Schonnebeck, SV Burgaltendorf, und die TGD Essen-West

Finalrunde Gruppe 1:

Niederwenigern, SG Schönebeck, ETB Schwarz-Wei0, Vogelheimer SV

 

Rückblick au die  Zwischenrunde

Zwar erlebten die mitgereisten AUF-Anhänger in der Zwischenrunde nicht das erhoffte Feuerwert ihres Oberligisten, doch was die Cornelißen/Grzenia-Schützlinge in der schönen Halle am Hallo ablieferten, war angesichts ihres „Kaltstarts“ in diesem Jahr aller Ehren wert. Es lief zwar nicht alles mit Glanz und Gloria, doch effektiv waren die Adleraner allemal.

So reichte im ersten Spiel ein ganz besonderes Schmankerl von Groll mit einer guten Abwehrleistung um die starken Katernberger Sportfreunde mit 1:0 zu bezwingen. 

Im zweiten Spiel fehlten sowohl vorn als auch hinten die Mittel, um den wie aufgedreht spielenden Vogelheimern den Schneid abzukaufen. Bezeichnend, dass auch das 1:2 gegen Ende der Partie von den super eingespielten Vogelheimern markiert wurde. Im dritten Spiel erforderte die Tabellensituation einen klaren Sieg gegen die bis dahin punktlose Croatia.

Und das erledigte AdlerUnion unkompliziert und effizient. Jeweils zwei Tore von Neuzugang Ridder und Dustin Hoffmann und drei Tore von Beslind Bönisch und Neuzugang Khan sicherten das klare 7:2 gegen eine matte Croatia und den Einzug in die Endrunde am kommenden Samstag ab 13.00h am Hallo.

Gegner in der Endrunde sind der

Bader SV nach Siegen über  Rellinghausen und Harzopf (13.54)

-die SF Niederwenigern,die SV Borbeck und Kupferdreh/Byfang bezwangen (16,18)und

-der VfB Frohnhausen, der  seine Gruppe mit einem Torverhältnis von 16:2 mehr als souverän beherrschte.(15.06h)

 

Ein durchaus zufriedener Marcel Cornelißen zieht Bilanz:

„Wir sind in einer sehr schwierigen Gruppe weitergekommen, damit kann man zufrieden sein. Offensiv müssen wir uns steigern, aber wir hatten im Grunde seit Wochen keinen Ball am Fuß, da kann nicht alles klappen. Wir werden in der Trainingswoche keine Rücksicht auf den Samstag nehmen, daher schauen wir mal, was so möglich ist.“

Loading