In Freundschaft: 1:1 gegen Klosterhardt – Gegen Hilden mit starker 2. Halbzeit – Zweite im Auffwind – Dritte obenauf in Osterfeld

 

AdlerUnion I  – DJK Arminia Klosterhardt 1:1(1:1)

1:1  (34.)Groll 

In ziemlich ungewohnter Formation startete AdlerUnion in den drittletzten Test gegen den starlken Landesligisten Klosterhardt vor der Fahrt nach Sonsbeck am 18. Februar.  In einer etwas zerfahrenen ersten Hälfte kamen die Gäste aus Oberhausen in der 32. Minute nach Abstimmungsproblemen in der Adlerdeckung mit einem kaum haltbaren Treffer an den Innenpfosten zur Führung.

Nur wenige Minuten später egalisierte Groll nach  einem couragierten  Alleingang zum 1:1. In der ausgeglichenen zweiten Hälfte erspielten sich beide Teams zwar etliche Chancen, aber alle blieben ungenutzt.

 

Marcel Cornelißen ordnet’s ein:

„Zunächst einmal ist es erfreulich, dass der Kader wieder groß genug ist, um von Spiel zu Spiel elfmal wechseln zu können. Dass dann nicht alles rund läuft, ist vollkommen klar. Aber immerhin waren wir mit einem guten Landesligisten auf Augenhöhe. Es klingt selbstverständlich, war aber in der Vergangenheit nicht immer der Fall. Einige der Jungs kamen aus langen Verletzungspausen, und in Anbetracht der Umstände war es ordentlich und sehr engagiert.“

 

Für AdlerUnion am Ball: N.Reiners, Y.Reiners, Khan, Sossong, Nübel, Groll, Karthaus, Scheaven, Kahnert, Uehmann, Stukator – Dapprich, Hoffmann, N.Toepelt, Rauschtenberger

 

 

AdlerUnion I  –  VfB 03 Hilden 0 0:2(0:0)

„Die zweite Halbzeit war das Beste seit Monaten….!“

Cornelißen nach dem Abpfiff:

„Das Spiel gegen Hilden war die Standortbestimmung, die wir uns erhofft haben. In der ersten Halbzeit waren wir zu Fehleranfällig und haben erst in den letzten 20 Minuten zum Spiel gefunden. Bis dahin war Hilden deutlich überlegen. Die zweite Halbzeit war dann mit das Beste seit Monaten. So viele hochkarätige Chancen mit 3x Alu und auch 3-4 weitere Großchancen hatten wir Ewigkeiten nicht mehr. Jetzt fehlt der letzte Schritt, diese Chancen auch zu verwerten, aber das Spiel hinterlässt trotz des Ergebnisses auch positive Eindrücke. Nach dem Wechsel haben wir auch gesehen, dass dir jede kleine Unaufmerksamkeit um die Ohren fliegen kann“

Für AdlerUnion I am Ball:  Jaschin, Rübertus, Pirredda, Ohter, Dapprich, Hoffmann, Bönisch, Engelberg, Fazlija, Toepelt, Rauschtenberger – Khan, Groll, Karthaus

Bilderstrecke folgt!

 

TB Heißen II (KLA)  –  AdlerUnion II 3:4(2:3)

1:1, 2;2 Wanning, 2:3, 2:4 Dicias

 

In der noch ungeordneten Anfangsphase kamen die Adler zweimal nach Heißener Führung jeweils blitzschnell zum Ausgleich durch Wanning. . Dabei beklagte AdlerUnions Trainer dass die geübten taktischen Vorgaben noch nicht umgesetzt wurden. Insbesondere die Arbeit aus kompakten Mittel schien noch nicht verinnerlicht. Mit dem dritten Treffer fast mit dem Halbzeitpfiff schien einiges wieder gutgemacht zu werden. Wenige klare Pässe in die Tiefe auf Neuzugang Dicias, der elegant den Keeper umkurvte und zur ersten AUF-Führung einschoss. Fünf Minuten nach dem Wechsel war es wieder Dicias, der die Adler auf 4:2 davonziehen ließ. Das dritte und letzte Gegentor 10 Minuten später hätte wie die ersten beiden durchaus vermieden werden können. Mangelnde Konzentration und Passgenauigkeit machten es den Hausherren leicht. Zum Ende dominierten die Turmkicker aufgrund der klar besseren Kondition die Begegnung.  Noch nicht ganz  fehlerfrei, aber auf einem richtig guten weg. Man kann optimistisch mit diesem soliden Kreisliga-A-Kader in den Rest der Saison starten.

Für AdlerUnion II am Ball: Cernuta Aguilera, Kswitz, Büddeker, Petrat, Tabara, Mangtay,Wanning, Hildebrandt. Rotthäuser, Günther, Botzkurt – Guss, Nowrotek, Dicias, Piria, Hoven, Boukebbou

 

SG Osterfeld I  – AdlerUnion III 2:6(0:2)

0:1 Löwenberg, 0:2 Lüdke, 0:3 Cebel, 0:4 Küppers, 0:5 Möhlenbruch, 1:6 Jashari

Bildergalerie unten!

 

 

AdlerUnion gegen Hilden

Fotos Gohl / AdlerUnion

e folgt

 

 

SG Osterfeld – AdlerUnion III

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Loading