Chronik der Fußball-Abteilung

1910

Die Pfarrchronik von St. Josef berichtet: „Gründung einer Turnabteilung aus Mitgliedern des Jungmännervereins St. Josef Frintrop”. Noch im gleichen Jahr fanden sich Jugendliche zusammen, die Fußball spielten und erste Wettkämpfe austrugen. Damit war das Fundament des Vereins „DJK Adler Frintrop” gelegt und auch das der Fußballabteilung.

1914 bis 1918

Unterbrechung der sportlichen Entwicklung in den katholischen Mannes- und Jugendorganisationen durch den 1.Weltkrieg.

1919

Wiederaufnahme des Sportbetriebes durch Neubildung der Turnriegen und Aufstellung von Jugendfußballmannschaften.

1922 bis 1923

Zusammenfassung der Fußball-Sportler zu einer festorganisierten Abteilung im laufenden Spielbetrieb.

1927

Fertigstellung der ersten Frintroper Turnhalle an der Reckstraße (hinter der heutigen Alfried-Schule). Dadurch wurde das gesamte sportliche Leben stark gefördert.

1928

Zu dieser Zeit bestanden neben der Fußballballabteilung: Schlagball, Turnen, Faustball, Handball, Leichtathletik.

1931

Drittes Reichstreffen der DJK in Dortmund.
Für alle Teilnehmer, Aktive und Passive, ein unvergessliches Erlebnis, das überschattet wurde von den dunklen Wolken am politischen Horizont.
Eindrucksvoll der Einzug von 6.000 aktiven Sportlern ins Stadion „Rote Erde” und die Rede des damaligen Reichskanzlers Dr. Heinrich Brüning vor 50.000 Menschen.
Unsere 1. Fußballmannschaft bestritt das Endspiel um die DJK-Reichsmeisterschaft gegen die Mannschaft der DJK Sparta Noris Nürnberg. Das Team verlor dieses denkwürdige Spiel vor 30.000 Zuschauern mit 5:2. Nach der 1:0 Führung unserer Mannschaft musste Franz Jacobs verletzt ausscheiden und mit nur zehn Spielern die restliche Zeit durchstanden werden. Diesen einmaligen Erfolg in unserer Vereinsgeschichte ging eine Serie von Meisterschaften und Siegen voraus.

1931 bis 1932

Meister in der Borbecker Industrie-Gauklasse, durch Siege über Altenessen 1918 und Falke Gelsenkirchen.
Die Rhein-Weser-Meisterschaft errang unsere Mannschaft mit einem 2:0-Sieg über Wacker-Ahlen, 4:1 über Roland Bladenhorst. Im letzten Spiel, wieder gegen Falke Gelsenkirchen, siegte unsere Mannschaft mit 4:0 vor 4.000 Zuschauern auf dem Platz an der Fürstäbtissinstraße, Borbeck (heutiges Mädchen-Gymnasium), nachdem wir im Hinspiel in Gelsenkirchen mit 2:1 verloren hatten. Im Endspiel um die Westdeutsche DJK-Meisterschaft gegen DJK Heiligenhaus gewannen wir mit 7:1.
In der DJK-Reichsmeisterschaft mussten wir im Norden gegen DJK Blau-Weiss Lohne und zuhause gegen DJK Sulzbach antreten. Pfingsten 1932 gewannen wir in Lohne vor 4.000 Zuschauern mit 5:1.
Eine Woche später schlugen wir vor 5.000 Zuschauern auf dem Platz an der Fürstäbtissinstrasse die Freunde aus dem Saarland ebenfalls mit 5:1.

1932 bis 1933

In dieser Saison verloren wir im Endspiel um die Rhein-Weser-Meisterschaft mit 3:2 gegen Nachbarn DJK Tura 09 Borbeck, die mit der DJK Dellwig und uns die stärksten DJK-Vereine im weiten Essener Umkreis waren.
Erwerb des Grundstücks der Schachtanlage Kattendahl an der Oberhauser Straße von der GHH-Oberhausen. Ausbau und Herrichtung als Sportplatz durch unsere aktiven Sportler auf freiwilliger Basis. Ein großer Teil der Anlage war bereits fertiggestellt, als das Verbot unserer DJK-Sportgemeinschaft durch die Nationalsozialisten ausgerufen wurde. Daher konnte das Werk nicht mehr vollendet werden.Übernahme der staatlichen und politischen Macht durch die NSDAP und Gleichschaltung aller Sportverbände.

1945

Die Fußballer wurden in den ersten Nachkriegsjahren aufgrund ihres sportlichen Könnens weit über Frintrop hinaus bekannt. In den Jahren 1947-1950 erzielten sie große Erfolge.

1947

Spiel gegen Rot-Weiß Essen um die Stadtmeisterschaft vor ca. 7.000 Zuschauern, das wir knapp mit 6.5 verloren.

1948

Spiele um den Verbandsliga-Aufstieg:
TUS 81 Essen-West schlugen wir mit 3.2 vor 6.000 Zuschauern im Stadion an der Hafenstraße. Gegen Eller 04 erreichten wir nur ein 3:3 und gegen den VFB Speldorf verloren wir im entscheidenden Spiel mit 3:1 im Stadion Helene in Altenessen. Damit war der Aufstieg knapp verfehlt.

1949

In diesem Jahr glückte der Aufstieg in die Verbandsliga. Im ersten Ausscheidungsspiel verloren wir im Stadion am Uhlenkrug vor 10.000 Zuschauern gegen DSC 28 Dellwig mit 2:0. In den weiteren Qualifikationsspielen schlugen wir Süchtel 03 mit 4:1, den VFB Hilden im Rückspiel ebenfalls mit 4:1, nachdem das Hinspiel unentschieden ausgegangen war.

1951

Durch Spielerabgänge bedingt konnte die Verbandsliga nicht gehalten werden. Es folgte der Abstieg in die Bezirksliga.

1954 bis 1955

Die Jungliga-Mannschaft (A-Jugend) wird Kreis- und Stadtmeister. Große Verdienste an diesem Erfolg hat Hans Sander Senior.

1960

DJK Adler Frintrop feiert das 50-jährige Bestehen.

1961

Die 1. Fußballmannschaft stand im Endspiel um das „Borbecker Banner” auf dem Platz an der Prinzenstraße in Borbeck. Das Spiel wurde knapp mit 0:1 verloren. Die 1. Mannschaft stieg als Meister der Kreisliga A in die Bezirksliga auf.

1963 bis 1964

Die zweite Fußballmannschaft erkämpfte sich den Aufstieg in die Kreisliga A.

1967

Mit einem 2:1-Sieg gegen Rellinghausen 08 wurde unsere Fußball-A-Jugend Stadtmeister.

1974

Die A1-Jugend stieg zur Bestengruppe auf. An diesen großartigen Erfolgen der Fußballjugend von 1970-1974 hatte der ehemalige Jugendtrainer und Betreuer Dietmar Galla maßgeblichen Anteil.

1976

Die 1.Mannschaft stieg in die 1. Kreisklasse auf.

1978 bis 1979

Die E1-Fussball-Jugend wurde Kreismeister, Stadtmeister und Stadtpokalsieger sowie Vizemeister bei der DJK-Pokalmeisterschaft. Einer der größten Erfolge, die eine Mannschaft unseres Vereins errungen hat. Trainiert und betreut wurden die Jüngsten von unserem Sportkameraden Willi Gladen, der 1981 einer schweren Krankheit erlag.

1980 bis 1981

Aufstieg unserer 1.Fussballmannschaft in die Bezirksliga durch einen Sieg im Entscheidungsspiel über Essen-West 81 auf dem Platz an der Prinzenstraße in Borbeck vor 2.000 Zuschauern. Die systematische Aufbauarbeit der Jugendabteilung hat sich hier ausgezahlt. Es gab ein rauschendes Aufstiegsfestwochenende, mit großem Festzelt und vielen Programmattraktionen.

Willi Bachem wurde 75 Jahre alt. Der Verein gab ihm als Dank und Anerkennung für fast 60-jährige Tätigkeit als Geschäftsführer der Fußballabteilung, einen Empfang. Er ist der Träger der goldenen Vereinsnadel, des DJK-Ehrenzeichens in Gold und der golden Nadel des Westdeutschen Fußball-Verbandes. Er hat sich um den Verein und die DJK besonders verdient gemacht. Ebenfalls wurde die höchste Auszeichnung der DJK, das Ehrenzeichen in Gold, in diesem Jahr an den Mitgründer der Fußballabteilung Heinrich Jungen, und den Spielern der Meistermannschaft Willie Struensee und Karl Hülsebusch verliehen.

1984

Die 1.Fussballmannschaft wurde DJK-Diözesan-Meister und Gewinner des „Borbecker Banners”.

1985

In diesem Jahr begann diese F-Jugendmannschaft mit dem Fußballsport und wenn man sich die Namen der Jungen anschaut, erkennt man, wie viele noch heute in den einzelnen Seniorenmannschaften an jedem Wochenende das Trikot mit den Adlerfarben überstreifen. Man sieht, dass sich die Jugendarbeit über so viele Jahre gelohnt hat.

1988

Adler Frintrop als einziger Kreisligist im DFB-Pokalhalbfinale.
Der FC Kray wurde nach Elfmeterschießen mit 6:5 bezwungen.
Der nächste Gegner war dann auf Verbandsebene der VFB Hilden, der dieses Spiel nach wiederum Elfmeterschießen mit 6:5 für sich buchte. In den Reihen vom VFB Hilden war damals der frühere FC-Bayern-München-Spieler Michael Tarnat.

1989

Die 1. Mannschaft stieg in diesem Jahr nach einem 4:2-Krimi im Entscheidungsspiel (nach Elfmeterschießen gegen Karnap 07 am Lindenbruch vor gut 1.000 Zuschauern) in die Bezirksliga auf. Ein großer Erfolg für die Mannschaft und Ihren Trainer Egbert Heisterkamp.

1990

Für hervorragende Jugendarbeit erhielt Adler Frintrop den Sepp-Herberger-Preis.

1993

Die Alte-Herren-Mannschaft holte sich nach vielen zweiten und dritten Plätzen den Titel des „Borbecker Hallenmeister”. Mit einem 2:1 wurden die Ballfreunde Bergeborbeck im Endspiel besiegt.
Eine besondere Sache war in diesem Jahr, als der Bundesligist Werder Bremen, nach einem Fernsehbericht, unsere 2. Mannschaft und die rein aus Afrikanern bestehende Mannschaft von TGD Essen-West, zu einem Bundesligaspiel nach Bremen einlud. Der Gastgeber Werder Bremen machte dann ein völkerverbindendes, unvergessenes Wochenende daraus.
Schon seit ein paar Jahren unternahm unsere Jugendabteilung mit seinen A- und B-Jugend-Teams Reisen in den Osterferien an die Costa Brava, um an internationalen Turnieren für Jugendliche teilzunehmen. Diese Reisen kamen immer gut bei unseren Jugendlichen an. In der Freizeit und beim Sport wurden unvergessliche Wochen im sonnigen Spanien verbracht und auch einige, hier nicht so wichtige Erfolge erzielt.

1996

Als Anerkennung für langjährige Jugendarbeit erhielten Stefan Köther, Horst Kerschowski, Dieter Sterzl und Hans-Jürgen Felmede das Silberne-Jugendleiter-Ehrenzeichen des Westdeutschen Fußballverbandes.
Im Borbecker Bannerfinale unterlag unsere Mannschaft gegen DSC Dellwig 28 das 40. Nachkriegsfinale mit 5:3 nach Elfmeterschießen. Unsere C-Jugendmannschaft nahm als Bestengruppenmeister an den Qualifikationsspielen zur Niederrheinliga teil, schaffte es am Ende aber leider nicht.

1997

Unsere B-Jugend nahm als ungeschlagener Meister der Bestengruppe und Kreispokalsieger an den Aufstiegsspielen zur Niederrheinliga teil. Gegner waren der DSC 99 Düsseldorf und der FC Remscheid (Trainer Maik Auweiler und Peter Pomplun)
Der Aufstieg in die höchste Deutsche Jugend-Klasse krönte die Saison der jungen Frintroper Adler. Im Stadtpokalendspiel unterlagen sie erst im Elfmeterschießen dem ETB Schwarz-Weiß Essen.

1998

Die 1. Mannschaft unter der Leitung ihres Trainers Frank Sous, stieg in diesem Jahr nach einer tollen Saisonleistung im letzten Spiel am Hallo gegen den FC Stoppenberg wieder in die Bezirksliga auf. Die wichtigen Tore in diesem mitreißenden Spiel erzielten Sebastian Rausch und Daniel Cebek. Man siegte mit 2:1.
Ebenso stieg unsere 4. Mannschaft, unter ihrem Trainer Maik Ostermann, in diesem Jahr in die Kreisliga-B aufLeider musste unsere B-Jugendmannschaft nach Relegationsspielen nach einem Jahr die Niederrheinliga wieder verlassen.
Die A-Jugend wurde Bestengruppe- und Kreispokalsieger, verpasste aber den Aufstieg in die Niederrheinliga nach Niederlagen gegen Preussen Krefeld und Union Mülheim.
Die Alten Herren brachten zum zweiten Mal den Hallenpokal im Endspiel gegen DSC Dellwig 28 in ihrem Besitz.

1999 bis 2000

Hartmut Asche löste in der Jahreshauptversammlung den langjährigen Abteilungsleiter Heinz Arendt, der weiterhin als Vorstandsmitglied aktiv ist, ab und übernahm als Abteilungsleiter die Verantwortung für die Fußballabteilung von Adler Frintrop.
Im Jubiläumsjahr spielte unsere 1. Mannschaft in der Bezirksliga, die 2. und 3. Herren in der Kreisliga B, wobei die 3. in diesem Jahr den lang ersehnten Aufstieg schaffen konnte. Die 4. Mannschaft spielte, nachdem sie im Jahr zuvor abgestiegen war, wieder eine gute Rolle in der Kreisliga C.
Unsere Alte Herren unterlag in diesem Jahr im Stadtpokalendspiel gegen Preußen Essen. Bisher hatte noch keine Adler-AH-Mannschaft das Endspiel erreicht.

2000 bis 2001

Die erste Fußballmannschaft stieg leider von der Bezirksliga in die Kreisliga A ab. Die zweite Mannschaft hält die Klasse, aber die dritte Mannschaft schafft sensationell den Aufstieg in die A-Klasse, so dass Adler Frintrop mit drei Kreisliga A-Mannschaften für ein besonders erfreuliches Novum in Essen sorgte.
Stefan Köther wurde in der Jahreshauptversammlung zum neuen Abteilungsleiter von DJK Adler Frintrop gewählt. Außerdem wurde das langjährige Vorstandsmitglied und scheidende Abteilungsleiter Heinrich Arendt zum Ehrenvorsitzenden von Adler Frintrop ernannt und im Plenum eindrucksvoll bestätigt.

2001 bis 2002

Die erste Fußballmannschaft, bestückt mit sehr jungen Spielern, erreichte mit Trainer Berthold Hänlein in der Kreisliga A zum Saisonende einen respektablen Platz im oberen Tabellendrittel.
Trainer Frank Kalinowski kann mit seiner zweiten Mannschaft nach einem dramatischen Saisonfinale den Abstieg aus der Kreisliga A nur deshalb verhindern, weil das Entscheidungsspiel gegen die III. Mannschaft nicht gespielt wurde.
Die dritte Mannschaft unter Trainer Andreas Vetter stieg somit nach einem Jahr Kreisliga A leider wieder in die B-Klasse ab.
Die vierte Mannschaft unter dem Trainer Mike Ostermann erreichte einen neunten Platz in der Kreisliga C und verabschiedete sich.

2002 bis 2003

Im März 2003 wurde in der Jahreshauptversammlung der amtierende Abteilungsleiter mit seinen Vorstandsmitgliedern von den Mitgliedern entlastet und fast komplett wieder gewählt.
Zu Beginn dieser Saison konnte Adler Frintrop leider nicht
wieder eine vierte Fußballmannschaft melden.
Die I. Mannschaft unter der Leitung des neuen Trainers Matthias Hülsmann und die zweite Mannschaft, trainiert von Frank Kalinowski, konnten sich beide in der Kreisliga A. halten
Trainer Mike Ostermann übernahm die Leitung der neu formierten dritten Fußballmannschaft in der Kreisliga B, die mit vier Absteigern in der Gruppe einen schweren Stand hatte und leider auch in die Kreisliga C absteigen musste.

2003 bis 2004

Die I. Mannschaft mit Trainer Matthias Hülsmann konnte in dieser Saison mit 14 Siegen bei 7 Unentschieden und 5 Niederlagen den 5. Tabellenplatz erreichen.
Die II. Mannschaft war aufgrund der Vorbereitungen zur Zusammenlegung der Kreisliga A einer der sechs Mannschaften (10. Platz von 14 Mannschaften), welche in die Kreisliga B absteigen mussten. (8 Siege – 7 Unentschieden – 11 Niederlagen)
Die III. Mannschaft (Trainer Mike Ostermann) verpasste mit dem 3. Tabellenplatz knapp den Aufstieg. (15 Siege – 5 Unentschieden – 4 Niederlagen)
Die Frauenmannschaft erreichte in dieser Saison den 4. Platz in der Tabelle der Kreisliga.

2004 bis 2005

Im März 2005 wurde in der Jahreshauptversammlung der amtierende Abteilungsleiter mit seinen Vorstandsmitgliedern von den Mitgliedern entlastet und fast komplett wieder gewählt.
Im Mai 2005 wurde nach jahrzehntelangem Warten das neue Jugendvereinsheim von Adler Frintrop feierlich eröffnet. Ralf Albrecht und Familie waren die ersten Pächter. Gleichzeitig wurde mit dem Bau des Kunstrasenplatzes begonnen.
Die I. Mannschaft (Trainer Matthias Hülsmann) konnte nicht an die Leistungen des Vorjahres anknüpfen und erreichte mit dem 8. Tabellenplatz nur einen Mittelfeldplatz. (19 Siege – 7 Unentschieden – 12 Niederlagen)
II. Mannschaft: Der Neuaufbau unter Hilmar Pracht und Michael Bodden war zu Beginn schwierig, aber mit der Rückrunde immer erfolgreicher. (11 Siege – 9 Unentschieden – 8 Niederlagen)
Die III. Mannschaft verpasste mit dem 2. Tabellenplatz wieder die Meisterschaft und den Aufstieg knapp. (16 Siege – 6 Unentschieden – 4 Niederlagen)
Die Frauenmannschaft mit Lothar Meden erreichte mit einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer den 2. Tabellenplatz. Am letzten Spieltag wurde der Traum von der Meisterschaft und dem Aufstieg durch den Siegtreffer von Kupferdreh in der Nachspielzeit leider zerstört.

2005 bis 2006

Mit Fertigstellung des Kunstrasenplatzes war Adler Frintrop endgültig ein Verein mit attraktiver Infrastruktur für Jugend- und Seniorenspieler.
Der Adler-Schiedsrichter Marc Seemann wurde als Bundesliga-Schiedsrichter berufen.
Trainer Matthias Hülsmann nahm in der eingleisigen Kreisliga A mit der I. Mannschaft Kurs auf die Tabellenspitze und erreichte den 3. Tabellenplatz. (22 Siege – 8 Unentschieden – 4 Niederlagen)
Auch die II. Mannschaft unter Leitung von H. Pracht, M. Bodden und – der in der Winterpause dazu gekommene – Thomas Lahme griff in der Kreisliga B an und verpasste als Tabellenzweiter knapp die Meisterschaft. (19 Siege – 8 Unentschieden – 3 Niederlagen)
Trainer Mike Ostermann konnte mit seiner III. Mannschaft endlich die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Kreisliga B feiern. (21 Siege – 0 Unentschieden – 3 Niederlagen)
Trainer Peter Pomplun wagte die Neugründung der IV. Mannschaft in der Kreisliga C. Trotz zahlreicher bitterer Niederlagen in der Hinrunde blieb die Truppe zusammen und spielte noch einen erfolgreiche Rückrunde. (2 Siege – 2 Unentschieden – 16 Niederlagen)
Die Frauenmannschaft unter Leitung von Lothar Meden und Christian May verpasste mit dem 3. Tabellenplatz wieder knapp – erst durch eine Niederlage am letzten Spieltag – die Meisterschaft in der Kreisliga und damit den Aufstieg.

2006 bis 2007

Im Januar 2007 übernahmen die neuen Pächter Dirk und Sarah Schneemann das Vereinsheim.
Im März 2007 wurde in der Jahreshauptversammlung der amtierende Abteilungsleiter mit seinen Vorstandsmitgliedern von den Mitgliedern entlastet und fast komplett wieder gewählt.
Den Saisonverlauf der I. Mannschaft kann man getrost als turbulent bezeichnen. Als einer der Favoriten in der Kreisliga A gestartet, sahen die Zuschauer immer wieder Höhen und Tiefen bei den Spielen. 7 Spiele vor Saisonende hielt man eigentlich einen Aufstieg nicht mehr für möglich. Mit der Ablösung von Matthias Hülsmann durch Mario Romero steigerte sich die Mannschaft zu nie gekannter Stärke. Interimstrainer Mario Romero holte sich mit seinen Spielern die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Bezirksliga. Leider gab Mario Romero sein Traineramt mit der Meisterschaft aus persönlichen Gründen ab. (18 Siege – 6 Unentschieden – 6 Niederlagen)
Die II. Mannschaft unter Trainergespann Hilmar Pracht, Michael Bodden und Thomas Lahme setzten der Saison die Krone auf und holten sich – über die ganze Saison betrachtet – souverän die Meisterschaft in der Kreisliga B. (24 Siege – 2 Unentschieden – 4 Niederlagen)
Trainer Mike Ostermann hielt mit der III. Mannschaft auch im ersten Kreisliga B-Jahr Kurs und holte einen guten 7. Tabellenplatz. (12 Siege – 7 Unentschieden – 11 Niederlagen)
Lars Heckhoff übernahm das Traineramt und konnte mit der IV. Mannschaft den 8. Tabellenplatz erreichen. (7 Siege – 2 Unentschieden – 13 Niederlagen)
Die Frauenmannschaft erreichte unter der Leitung von Christian May und Katja Kerschowski den 3. Tabellenplatz in der Kreisliga und konnte in den Pokalspielen erst im Halbfinale gegen den Regionalligisten FSC ‚Gladbach gestoppt werden.Die B-Jugendmannschaft konnte nach schwacher Hinrunde mit einer guten Rückrunde und zwei erfolgreichen Relegationsspielen überzeugen und stieg in die Bestengruppe auf.

2007 bis 2008

Die Spieler der I. Mannschaft haben sicherlich als auf Bezirksliga-Aufsteiger in dieser Saison einige Vereine mit ihrer Spielstärke überrascht. Der neue Trainer H. Wüst konnte nicht nur mit dem erreichten 4. Tabellenplatz überzeugen, sondern schaffte es auch mit seiner moderaten Art, Trainer, Spieler und Zuschauer zusammen zuführen. Hut ab vor dieser Leistung! (I. Mannschaft: 16 Siege – 6 Unentschieden – 8 Niederlagen)
Der 13. Tabellenplatz in der Kreisliga A (2 Plätze vor den Abstiegsrängen) zeigt, wie schwer es für die jungen Spieler in dieser Saison war, kontinuierlich auf einem hohen Niveau gegen I. Mannschaften zu spielen. Das Trainergespann Hilmar Pracht, Michael Bodden und Thomas Lahme mussten auch einige Verletzungen und sonstige Abwesenheiten verarbeiten. (II. Mannschaft: 8 Siege – 8 Unentschieden – 14 Niederlagen)
Das zweite in einer höheren Spielkasse ist bekanntlich das schwere Jahr. Die Spieler um Trainer M. Ostermann zeigten zunächst in der Hinrunde der Kreisliga B guten Fußball und einige Siege; die Mannschaft konnte aber in der Rückrunde nicht mehr zulegen und fiel letztlich auf den 10. Tabellenplatz zurück. Das reichte allerdings locker zu dem anvisierten Nichtabstieg. (III. Mannschaft: 10 Siege – 5 Unentschieden – 15 Niederlagen)
Die ehemaligen Spieler Mario Gianino und Holger Walter übernahmen die IV. Mannschaft und mischten viele neue Spieler in den bestehenden Kader ein. Die Mannschaft hat mit dem erreichten 4. Tabellenplatz in der Kreisliga C erneut einen Trend nach oben gezeigt, wobei in dieser Saison ohne diese großen Formschwankungen mehr drin gewesen wäre. (IV. Mannschaft: 20 Siege – 1 Unentschieden – 7 Niederlagen)
Katja Kerschowski und Christian May haben es nach etlichen Anläufen endlich geschafft: Den Aufstieg in die Landesliga! Auch wenn es zwischendurch noch einmal spannend wurde, konnte man schließlich souverän die Meisterschaft gewinnen. (Frauen: 26 Siege – 2 Unentschieden – 2 Niederlagen)
Alle Jugendmannschaften (von D- bis A-Jugend) haben es wieder geschafft, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Die Mädchenmannschaften haben Trainer und Zuschauer oft begeistert. Des Weiteren haben wir bei den jüngeren Mannschaften und den II. Mannschaften in den Normalgruppen einige Meisterschaften zu feiern gehabt.

2008 bis 2009

Am Mittwoch, des 14. Januar 2009, verstarb unser Ehrenvorsitzende und langjährige Vorsitzende der Fußballabteilung von Adler Frintrop Heinrich Arendt plötzlich und unerwartet im Alter von 82 Jahren. Alle Adleraner werden das Andenken an den „Präses“ ehren und ihren Bubi nicht vergessen.

 

Auf der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung von Adler Frintrop am 08. Mai 2009 stand unter anderem die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Stefan Köther sowie die weiteren Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Stefan Köther geht somit als Vorsitzender der Adler-Fussballabteilung.in seine 5. Amtsperiode.

Trainer Hansi Wüst konnte auch in dieser Saison wieder mit seiner Mannschaft überzeugen. Einer überragenden Hinrunde musste man teilweise in der Rückrunde Tribut zollen. Trotzdem kann man mit dem 4. Tabellenplatz zum Saisonabschluss sehr zufrieden sein (I. Mannschaft: 40 Punkte! 67:56 Tore! 12 Siege – 4 Unentschieden – 10 Niederlagen).
Fazit: Hansi Wüst kann mit Stolz auf diese Leistung blicken, wenn er vom Traineramt auf das Amt des sportlichen Leiters wechselt.

Trainer Hilmar Pracht und Thomas Lahme verabschieden sich mit einem 14. Tabellenplatz nicht nur von dieser Saison, sondern auch als Trainer von der II. Mannschaft. Zusammen mit Trainer Michael Bodden war es nicht leicht, die Mannschaft nach teilweise unglücklichen und unnötigen Niederlagen wieder neu zu motivieren (II. Mannschaft: 26 Punkte! 27:50 Tore! 4 Siege – 7 Unentschieden – 15 Niederlagen).
Fazit: Nicht abgestiegen!

Nachdem Trainer Mike Ostermann nach dem 9. Spieltag keine Perspektive mehr sah, übernahmen Peter Pomplun und Norbert Grieger die III. Mannschaft und schafften es trotz einiger Rückschläge mit der Mannschaft – allerdings erst im letzten Meisterschaftsspiel – mit dem 14. Tabellenplatz dem Abstieg zu entrinnen. Nach dieser erfolgreich beendeten Mission endet auch die Trainertätigkeit der beiden Trainer (III. Mannschaft: 29 Punkte! 58:84 Tore! 8 Siege – 5 Unentschieden – 17 Niederlagen).
Fazit: Nicht abgestiegen, im letzten Moment!

Die IV. Mannschaft, um Trainergespann Mario Gianino und Holger Walter herum, haben die Mannschaft konsolidiert, einige neue Spieler eingebaut und somit wieder einen viel beachteten 4. Tabellenplatz erreicht (IV. Mannschaft: 46 Punkte! 81:42 Tore! 14 Siege – 4 Unentschieden – 6 Niederlagen).
Fazit: Gute Saisonleistung; es war sogar noch mehr drin!

Die Frauenmannschaft mit Trainerin Katja Kerschowski hat sich in der ersten Landesligasaison als Neuling sicher auf dem 9. Tabellenplatz behauptet und wird sich auf eigenen Wunsch vom Traineramt zurückziehen (Frauenmannschaft: 32 Punkte! 66:59 Tore! 10 Siege – 2 Unentschieden – 14 Niederlagen).
Fazit: Glückwünsch zum verdienten Verbleib in der Landesliga!

Alle Jugendmannschaften (von D- bis A-Jugend) haben es wieder geschafft, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Herauszuheben ist in dieser Saison die B-Jugendmannschaft, welche nach der Meisterschaft erst in der Qualifikationsrunde zum Aufstieg in die Niederrheinliga gescheitert ist.

2009 bis 2010

Trainer Frank Sous konnte auch in dieser Saison wieder mit seiner Mannschaft überzeugen. Einer guten Hinrunde in der Bezirksliga Gr. 6 musste man teilweise in der Rückrunde Tribut zollen. Trotzdem kann man insgesamt mit dem 11. Tabellenplatz zum Saisonabschluss zufrieden sein (I. Mannschaft: 38 Punkte! 62:50 Tore! 11 Siege – 5 Unentschieden – 14 Niederlagen).

Fazit: Bezirksklasse gehalten!

 

Die II. Mannschaft mit Trainer Michael Bodden hat es in dieser Saison trotz aller Bemühungen nicht geschafft und belegte fast die gesamte Meisterschaftsrunde bis zum Ende hin als Schlusslicht der Kreisliga A einen bitteren 16. Tabellenplatz. (II. Mannschaft: 13 Punkte! 19:84 Tore! 4 Siege – 1 Unentschieden – 25 Niederlagen).

Fazit: Abgestiegen!

 

Trainer Nino Dreier hat mit seiner III. Mannschaft in der Kreisliga B eine wechselvolle Saison mit einem letztlich guten Ende hinter sich gebracht. Der 9. Tabellenplatz kann sich sehen lassen. (III. Mannschaft: 40 Punkte! 69:44 Tore! 11 Siege – 7 Unentschieden – 12 Niederlagen).

Fazit: Mittelfeldplatz erreicht!

 

Trainer Mario Gianino und Holger Walter wollten zum Abschluss Ihrer Tätigkeit noch einmal ganz oben in der Kreisliga C mit der IV. Mannschaft mitmischen und die Chance auf die Meisterschaft wahrnehmen. Auch wenn das nicht geklappt hat, kann man mit dem erreichten 5. Tabellenplatz zufrieden sein. (IV. Mannschaft: 47 Punkte! 64:29 Tore! 16 Siege – 5 Unentschieden – 7 Niederlagen).

Fazit: Mit dem Erreichten zufrieden!

 

Frauenmannschaft

Was soll man dazu noch sagen: Trainer Martin Neuhaus hat es mit seinen Frauen wieder einmal geschafft und sich souverän den 1. Tabellenplatz in der Landesliga erspielt. (Frauenmannschaft: 56 Punkte! 97:17 Tore! 18 Siege – 2 Unentschieden – 2 Niederlagen).

Fazit: Super Leistung und souveräne Meisterschaft!

 

Jugend

Die A1-Jugendmannschaft (Trainer Stefan Köther und Rainer Nebe) wurde souverän Meister in der Leistungsklasse (48 Punkte bei 87:19 Toren). Die Mannschaft wurde leider in der Qualifikation zur Niederrheinliga gestoppt.

B1-Jugend: 2. Platz mit 43 Punkten bei 112:25 Tore

C1-Jugend: 7. Platz mit 11 Punkten bei 29:50 Tore

D1-Jugend: 2. Platz mit 52 Punkten bei 63:23 Tore

 

Alle weiteren Jugendmannschaften lieferten in ihren Gruppen teilweise hervorragende Ergebnisse. Dabei darf man die Mädchenmannschaften nicht vergessen, welche auch in dieser Saison gute Spiele und Ergebnisse gezeigt haben. Ohne die zahlreichen und gut ausgebildeten Jugendspieler könnten sich die Seniorenmannschaften nicht in den Ligen halten.

Die Aktivitäten rund um das 100jährige Jubiläum von Adler Frintrop haben doch viel Einsatz und Zeit von Vorstand, Spielern und Mitgliedern gekostet. Der Erfolg im Umfeld und der Spaß im Verein zeigen doch, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Noch einmal herzlichen Dank an alle Helfer und Helferinnen, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären.

2010 bis 2011

Auf der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung von Adler Frintrop am 08.April 2011 standen neben anderen Themen die Wahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. Stefan Köther wurde als Vorsitzender (6. Amtsperiode) sowie seine Vorstandskollegen für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt. Einige Vorstandskollegen (Beutler, Hoffmann, Kerschowski, Sterzl und Vogelwiesche) hörten auf, neue Kandidaten (Baumgarten, Obschinky, Reinhart und Scheffler) wurden gewonnen und auch gewählt.

Unser langjähriges Vorstandsmitglied Albert Blazejzak ist leider am 30. Juli 2011 verstorben. Die Adleraner werden Ihn in guter Erinnerung behalten.

Um es gleich vorweg zu sagen: Die Jungs haben die Adleraner in dieser Saison begeistert. Die Mannschaft um Trainer Frank Sous hat sich als einer der Abstiegskandidaten mit jedem Sieg den Respekt bei den Gegnern verdient.

Der 2. Tabellenplatz kann man getrost als sensationell bezeichnen (I. Mannschaft: 52 Punkte! 79:59 Tore! 15 Siege – 7 Unentschieden – 8 Niederlagen).!

Fazit: Jungs, das war spitze!

 

Die II. Mannschaft mit Trainer Michael Bodden und Hansi Wüst hat den direkten Wiederaufstieg geschafft. Nach einer eher mühseligen Hinrunde ging in der Rückrunde richtig die Post ab und man überholte mit jedem Sieg alle Aufstiegsfavoriten bis zur Tabellenspitze (II. Mannschaft: 69 Punkte! 100:27 Tore! 22 Siege – 3 Unentschieden – 5 Niederlagen).

Fazit: Meister und Aufsteiger! Glückwunsch!

 

Trainer Nino Dreier hat es mit seiner III. Mannschaft in der Kreisliga B nicht geschafft, sich frühzeitig in das sichere Mittelfeld zu bringen. In einer wechselvollen Saison hat man schließlich mit dem 11. Tabellenplatz den Nichtabstieg geschafft (III. Mannschaft: 34 Punkte! 72:74 Tore! 10 Siege – 4 Unentschieden – 16 Niederlagen).

Fazit: Abstieg verhindert!

 

Trainer Björn Siepmann und Thomas Terbeck haben in ihrer ersten Trainersaison den Umbruch der der IV. Mannschaft gestaltet und sich mit den Spielern nach zähem Beginn in der Kreisliga C noch einige Erfolgserlebnisse erarbeiten können.

Der 8. Tabellenplatz im Niemandsland der Tabelle ist nicht entscheidend (IV. Mannschaft: 31 Punkte! 81:54 Tore! 13 Siege – 1 Unentschieden – 12 Niederlagen).

Fazit: Saison abhaken und weiter arbeiten!

 

Die V. Mannschaft hat die erste Saison gut hinter sich gebracht. Trainer Fabian Eins hat die Spieler so gut eingestellt, dass sich die Mannschaft von Beginn an im oberen Tabellendrittel festsetzen konnte. Mit ein wenig Glück wäre aus dem 3. Tabellenplatz vielleicht sogar ein Relegationsplatz unter den ersten zwei Mannschaften geworden (V. Mannschaft: 52 Punkte! 92:42 Tore! 16 Siege – 4 Unentschieden – 6 Niederlagen).

 

Frauenmannschaft

Diese Saison kann man als wechselhaft und schwer bezeichnen. Die starken gegnerischen Mannschaften zeigten unseren Spielerinnen von Beginn an die Grenzen auf. Die Mannschaft stemmte sich in der Hinrunde noch gemeinsam gegen die Gegner. Nach dem Weggang von Trainer Martin Neuhaus hatte Interimstrainer Ingo Knorr alle Mühe, dass die Mannschaft nicht auseinanderbrach. Erst in den letzten Spielen konnte sich die Mannschaft wieder stabilisieren und verhinderte mit dem Sieg im letzten Spiel den drohenden Abstieg (Frauenmannschaft: 17 Punkte! 39:69 Tore! 4 Siege – 5 Unentschieden – 15 Niederlagen).

Fazit: Nichtabstieg!

 

Jugend

Die B1-Jugendmannschaft (Trainer Andreas Richter und Kevin Pudlo) wurde souverän Meister in der Leistungsklasse (43 Punkte bei 64:8 Toren). Die Mannschaft wurde leider in der Qualifikation zur Niederrheinliga gestoppt.

A1-Jugend: 2. Platz mit 42 Punkten bei 84:15 Tore

C1-Jugend: 3. Platz mit 38 Punkten bei 57:32 Tore

D1-Jugend: 2. Platz mit 39 Punkten bei 35:9 Tore

 

Alle weiteren Jugendmannschaften lieferten in ihren Gruppen teilweise hervorragende Ergebnisse. Dabei darf man die Mädchenmannschaften nicht vergessen, welche auch in dieser Saison gute Spiele und Ergebnisse gezeigt haben.

Man kann insgesamt von einem der erfolgreichsten Jahre der Adler-Jugendabteilung reden!

Ohne die zahlreichen und gut ausgebildeten Jugendspieler könnten sich die Seniorenmannschaften nicht in den Ligen halten.

Der Verein lebt von den zahlreichen aktiven und passiven Mitgliedern, den Helfern wie auch den Funktionären. Der Erfolg im Umfeld und der Spaß im Verein zeigen doch, dass sich der Aufwand gelohnt hat.

2011 bis 2012

Die traurigen Informationen vorweg: Unser langjähriges Vorstandsmitglied Günter Robusch ist leider am 03.11.2011 verstorben. Des Weiteren hat das langjährige Mitglied Lars Heckhoff den Kampf gegen den Krebs am 21.07.2012 verloren.

Die Adleraner werden Ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Trainer Frank Sous und Co-Trainer Peter Löffler mussten einige Abgänge verkraften, konnten aber die Lücken wieder mit starken Spielern aus der eigenen Jugend schließen.

In dieser Saison hat sich die Mannschaft mit dem 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga (Gruppe 6) etabliert (I. Mannschaft: 50 Punkte! 76:47 Tore! 15 Siege – 5 Unentschieden – 10 Niederlagen). Höhere Tabellenplätze hat die Mannschaft durch unnötige Unentschieden oder Niederlagen selbst verhindert.

Fazit: Adler I hat sich in der Bezirksliga etabliert!

 

Die II. Mannschaft mit Trainer Hansi Wüst (Michael Bodden hat im Laufe der Saison sein Amt niedergelegt) hat frühzeitig mit klaren Siegen den Abstiegsgeist vom Platz gefegt. Dennis Blazeizak ist neuer Co-Trainer geworden. Die Zuschauer haben sich über die kämpferische Einstellung, die Tore und die Siege gefreut (II. Mannschaft: 41 Punkte! 64:56 Tore! 12 Siege – 5 Unentschieden – 13 Niederlagen).

Fazit: Mittelfeldplatz in der ersten Kreisliga A-Saison!

 

Trainer Nino Dreier spielte mit seiner III. Mannschaft diese Saison wieder am Abgrund der Kreisliga B. Der Abstieg wurde erst im letzten Entscheidungsspiel (4:5-Sieg in FC Saloniki) verhindert. Die Mannschaft konnte die vielen Lücken teilweise nur mit Spielern aus anderen Mannschaften schließen und erreichte mit dem 13. Tabellenplatz die Entscheidungsrunde (III. Mannschaft: 28  Punkte! 45:62 Tore! 6 Siege – 10 Unentschieden – 14 Niederlagen).

Fazit: Abstieg im Entscheidungsspiel verhindert!

 

Die IV. Mannschaft mit Trainer Björn Siepmann und Thomas Terbeck hatten sich viel vorgenommen und hart in der Vorbereitung gearbeitet, konnten allerdings ihre gesteckten Ziele (5. Tabellenplatz) mit dem 8. Tabellenplatz aufgrund einiger unnötiger Niederlagen nicht erreichen (IV. Mannschaft: 41 Punkte! 65:49 Tore! 13 Siege – 2 Unentschieden – 10 Niederlagen).

Fazit: Mittelfeldplatz entspricht nicht den Erwartungen!

 

Die V. Mannschaft hat in der zweiten Saison die Tabellenspitze angegriffen. Trainer Fabian Eins ging von Bord, kam aber wieder und trieb die Mannschaft nach vorne. Leider konnten die Spieler nur den undankbaren 2. Tabellenplatz – ohne Relegationsmöglichkeit – erreichen (V. Mannschaft: 59 Punkte! 99:40 Tore! 20 Siege – 2 Unentschieden – 6 Niederlagen).

Fazit: Super Saison, aber trotzdem enttäuscht!

 

Trainer Ingo Knorr konnte leider mit seinen Spielerinnen der 1. Frauenmannschaft den Abstieg aus der Niederrheinliga nicht verhindern. Die Mannschaft versuchte zwar alles, konnte sich allerdings mit dem 13. und damit vorletzten Tabellenplatz nur achtvoll aus der Liga verabschieden (1. Frauenmannschaft: 10 Punkte! 12:96 Tore! 3 Siege – 1 Unentschieden – 22 Niederlagen).

Fazit: Abstieg!

 

Die neu gemeldete 2. Frauenmannschaft mit Trainer Jürgen  Weber hat ihre erste Saison in der Kreisliga gut überstanden, musste aber leider in einigen wenigen Spielen noch „Lehrgeld“ bezahlen. Über den erreichten 3. Tabellenplatz können sich die Adleraner und Adlerinnen freuen (2. Frauenmannschaft: 30 Punkte! 69:16 Tore! 10 Siege – 0 Unentschieden – 4 Niederlagen).

Fazit: Schöner Erfolg in der ersten Saison!

 

Jugend

Die A1-Jugendmannschaft (Trainer Hilmar Pracht und Norbert Grieger) wurde souverän Meister in der Leistungsklasse (43 Punkte bei 64:8 Toren), musste sich in der Qualifikation leider unglücklich geschlagen werden. Der Einsatz und die konstant gute Leistung über die gesamte Saison wurden nicht belohnt!

A1-Jugend: 1. Platz mit 45 Punkten bei 82:8 Tore

B1-Jugend: 3. Platz mit 39 Punkten bei 55:36 Tore

C1-Jugend: 3. Platz mit 46 Punkten bei 112:20 Tore

D1-Jugend: 8. Platz mit 32 Punkten bei 57:37 Tore

 

Die Mädchenmannschaften und die weiteren Jugendmannschaften haben in dieser Saison tolle Leistungen abgeliefert und zeigen auf hohem Niveau immer noch Tendenz nach oben. Vielen Dank an die Jugendabteilung von Adler Frintrop für den tollen Job in allen Bereichen!

Das Ergebnis der tollen Jugendarbeit sieht man jedes Jahr im Mai, wenn gut ausgebildete und einsatzwillige A-Jugendspieler alle Seniorenmannschaften wieder neu verstärken.

Alle können sehen, dass sich der Aufwand in der Adler-Jugend  wieder gelohnt hat.

2012 bis 2013

Im Januar 2013 übernahmen die neuen Pächter Sylvia und Michael Endt das Vereinsheim.
Auf der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung von Adler Frintrop im Mai stand die Entlastung und die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Stefan Köther sowie die weiteren Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Stefan Köther geht somit als Vorsitzender der Adler-Fussballabteilung.in seine 7. Amtsperiode.I. Mannschaft

Die I. Mannschaft hätte mehr erreichen können, als den 6. Tabellenplatz, aber die  junge Mannschaft hat eben nicht die Konstanz gezeigt, um einen Spitzenplatz zu erobern und dann auch zu verteidigen. Die Trainer Frank Sous und Co-Trainer Peter Löffler können allerdings mit dieser Saisonleistung insgesamt zufrieden sein (I. Mannschaft: 50 Punkte! 79:60 Tore! 15 Siege – 5 Unentschieden – 12 Niederlagen).

Fazit: Adler I hat sich in dieser Saison gut geschlagen!

 

II. Mannschaft

Die II. Mannschaft unter der Leitung von Trainer Hansi Wüst und Co-Trainer Dennis Blazeizak konnte sich soeben von den Abstiegsgängen retten

Die Spieler zeigten trotz einiger enttäuschender Niederlagen immer wieder Kampfgeist und gewannen im Schlussspurt die wichtigen Punkte. (II. Mannschaft: 37 Punkte! 80:74 Tore! 11 Siege – 4 Unentschieden – 15 Niederlagen). Danach verabschiedeten sich leider und überraschend vielen Spieler

Fazit: Nicht abgestiegen und danach aufgelöst. Vielen Dank!

 

III. Mannschaft

Trainer Nino Dreier spielte mit seiner III. Mannschaft in dieser Saison endlich mal solide im Mittelfeld und hatte weitgehend mit dem Abstieg nichts zu tun. (III. Mannschaft: 34 Punkte! 77:70 Tore! 10 Siege – 4 Unentschieden – 16 Niederlagen).

Fazit: Eine entspannte Saison im unteren Mittelfeld!

 

IV. Mannschaft

Die Saison der IV. Mannschaft verlief mit vielen unglücklichen Niederlagen enttäuschend. Trainer Björn Siepmann und Thomas Terbeck konnten ihre gesteckten Ziele mit dem 12. Tabellenplatz nicht erreichen (IV. Mannschaft: 33 Punkte! 77:71 Tore! 10 Siege – 3 Unentschieden – 15 Niederlagen). Da die Trainer aus persönlichen Gründen kürzer treten mussten, hat Maik Ostermann ab Januar das Traineramt übernommen.

Fazit: Der 12. Tabellenplatz in der Kreisliga C ist enttäuschend!

 

V. Mannschaft

Jetzt hat es geklappt. Nach einigen vergeblichen Anläufen hat Trainer Fabian Eins mit seiner Mannschaft ohne größere Gegenwehr der anderen Mannschaften die Meisterschaft gewonnen (V. Mannschaft: 61 Punkte! 123:35 Tore! 20 Siege – 1 Unentschieden – 3 Niederlagen).

Fazit: Gratulation zur Meisterschaft in der Kreisliga C, Gruppe2!

 

Frauen I

Trainer Ingo Knorr konnte mit seinen Spielerinnen den freien Fall bzw. den weiteren Abstieg verhindern. Die Mannschaft etablierte sich in der Landesliga und hätte auch mehr als den 4. Tabellenplatz erreichen können. Trainer Ingo Knorr verabschiedete sich aus persönlichen Gründen vom Turm. Die erfahrenen Spielerinnen füllten gekonnt die Lücke (1. Frauenmannschaft: 37 Punkte! 61:32 Tore! 12 Siege – 4 Unentschieden – 5 Niederlagen).

Fazit: Die Frauen haben sich etabliert!

 

Frauen II

Die 2. Frauenmannschaft mit Trainer Jürgen Weber hatte sofort Kurs auf die Tabellenspitze genommen und dann auch bis zum Schluss verteidigt.

Die Meisterschaft war eigentlich nie gefährdet  (2. Frauenmannschaft: 66 Punkte! 153:13 Tore! 22 Siege – 3 Unentschieden – 0 Niederlagen).

Fazit: Gratulation zur Meisterschaft in der Kreisliga!

 

Jugend

Die Jugendabteilung kann diese Saison als eine der erfolgreichsten Jahre in der Vereinsgeschickte sehen. Zahlreiche Mannschaften neben den etablierten I.-Mannschaften wurden Meister ihrer Gruppe oder spielten oben mit.

Die A1-Jugendmannschaft (Trainer Hilmar Pracht und Michael Bodden) gewann neben der Meisterschaft in der Leistungsklasse auch den Kreis- und Stadtpokal.

Die Qualifikation zur Niederrheinliga wurde leider verpasst. Dafür gewann die C1-Jugendmannschaft (Trainer Marco Brockschmidt und Stefan Goralski) nach der Meisterschaft in der Leistungsklasse überraschend

die Qualifikationsspiele!

A1-Jugend: 1. Platz mit 53 Punkten bei 85:17 Tore

B1-Jugend: 3. Platz mit 51 Punkten bei 66:15 Tore

C1-Jugend: 2. Platz mit 43 Punkten bei 64:14 Tore

D1-Jugend: 2. Platz mit 39 Punkten bei 54:15 Tore

 

Dabei darf man nicht die Mädchenmannschaften übersehen, welche wieder tolle Leistungen und Spiele gezeigt haben.

Die Jugendarbeit mit einer fast unüberschaubaren Anzahl von Jugendmannschaften bildet bei Adler Frintrop weiterhin die Basis für eine erfolgreiche Seniorenarbeit.

Herzlichen Glückwunsch für die tolle Leistung an alle Spielerinnen und Spieler von  allen Adleranern.

 

2013 bis 2014

Auch in diesem Jahr musste Adler Frintrop einen schmerzlichen Verlust hinnehmen: Das langjährige Vorstandsmitglied Michael Bodden hat am 02. Mai seinen Kampf gegen die Leukämie verloren. Die Adler-Familie wird Ihn nicht vergessen!

 

In der außerordentlichen Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder die Fusion (durch Anschluss) mit dem Nachbarverein Union Frintrop beschlossen. Union Frintrop hat ebenfalls ein fast einstimmiges Votum für den längst überfälligen Schritt abgegeben.

Somit geht ab 01.07.2014 ein Großverein mit Namen DJK Adler Union Frintrop an den Start!

 

I. Mannschaft

Nachdem Trainer Frank Sous und Co-Trainer Peter Löffler überraschend vor der Winterpause von Ihren Trainerämtern zurücktraten, wurde mit Jo Nühlen ein neuer Trainer verpflichtet, der in der Rückrunde nur das Ziel des Nichtabstiegs bei der harten und „großen“ Abstiegszone von 6 Mannschaften vor Augen hatte.

Die Mannschaft konnte nach einigen Rückschlägen doch noch im letzten Spiel mit einem besseren Torverhältnis den 7. und damit den Nichtabstiegsplatz erreichen.

(I. Mannschaft: 39 Punkte! 75:69 Tore! 11 Siege – 6 Unentschieden – 15 Niederlagen).

Fazit: Das war eine nervenaufreibende Rückrunde! Das braucht kein Adleraner mehr!

 

Union Frintrop I. Mannschaft

4. Tabellenplatz in der Kreisliga A: 59 Punkte! 105:52 Tore! 19 Siege – 2 Unentschieden – 7 Niederlagen

 

II. Mannschaft

Die II. Mannschaft musste schweren Herzens zu Saisonbeginn vom Spielbetrieb abgemeldet werden. Die zahlreichen Abmeldungen waren so nicht zu verkraften. Der Vorstand hat schweren Herzens entschieden, keine der unteren Mannschaften in das Feuer der Kreisliga A zu schicken. Somit stand mit Adler II der erste Absteiger aus der Kreisliga A fest.

 

III. Mannschaft

Trainer Nino Dreier konnte endlich auf dem Potential der vorhandenen Spieler aufbauen und durch Integration neuer Spieler die Mannschaft auf einem gesicherten Mittelfeldplatz stabilisieren. Es sah zeitweise nach mehr als dem erreichten 6. Tabellenplatz aus.

(III. Mannschaft: 40 Punkte! 84:68 Tore! 11 Siege – 7 Unentschieden – 10 Niederlagen).

Fazit: Gute und souveräne Saisonleistung, weit weg von den Abstiegsrängen!

 

IV. Mannschaft

Die Spieler durchlebten eine harte Saison und die Mannschaft zeigte teilweise Auflösungserscheinungen. Trainer J. Westkamp schaffte es allerdings, seine Spieler in den entscheidenden Spielen auf den Punkt zu motivieren und die notwendigen Punkte gegen den Abstieg zu holen. Mit dem 13. Tabellenplatz verabschiedet sich die Mannschaft in dieser Konstellation aus dem Spielbetrieb.

(IV. Mannschaft: 29 Punkte! 65:113 Tore! 9 Siege – 2 Unentschieden – 19 Niederlagen).

Fazit: Nicht abgestiegen! Jungs, vielen Dank für Euren Einsatz!

 

V. Mannschaft

Trainer Maik Ostermann hatte sich sicherlich mehr erhofft als den erreichten 7. Tabellenplatz, aber bedingt durch viele Verletzungen, berufliche  oder andere Abwesenheiten konnte sich keine Stammformation entwickeln. Dadurch musste die Mannschaft einige Rückschläge verkraften.

(V. Mannschaft: 35 Punkte! 66:41 Tore! 10 Siege – 5 Unentschieden – 7 Niederlagen).

Fazit: Zu wenig geschossene Tore, zu viele Gegentore! Das macht zu wenig Punkte!

 

Union Frintrop II. Mannschaft

4. Tabellenplatz in der Kreisliga C, Gruppe 2: 46 Punkte! 82:42 Tore! 15 Siege – 1 Unentschieden – 8 Niederlagen

 

Frauen I Mannschaft

Die Spielerinnen zeigten auf dem Platz, dass sie in der Landesliga oben mitspielen können (5. Tabellenplatz). Der Kader war trotz  einiger Abgänge unverändert stark. Da die Trainersuche nicht erfolgreich verlaufen war, rückten die Spielerinnen mit Interims-Spielertrainerin Sonja Fink enger zusammen. Leider musste Sonja aufgrund glücklicher Umstände das Traineramt wieder beenden.

(I. Frauen: 40 Punkte! 61:61 Tore! 12 Siege – 4 Unentschieden – 8 Niederlagen).

Fazit: Die Frauenmannschaft etabliert sich in der Landesliga. Starke Saisonleistung!

 

Frauen II. Mannschaft

Die Spielerinnen konnten sich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase an das Niveau in der Bezirksliga gewöhnen und kamen mit einer disziplinierten und kämpferischen Einstellung auf einen verdienten 9. Tabellenplatz. Trainer Jürgen Weber konnte auf einen ausgeglichenen Kader zurückgreifen.

(II. Frauen: 20 Punkte! 41:49 Tore! 6 Siege – 2 Unentschieden – 14 Niederlagen).

Fazit: Nichtabstieg im Aufstiegsjahr: Ziel erreicht!

 

Union Frauen I

5. Tabellenplatz in der Kreisliga: 38 Punkte! 66:60 Tore! 12 Siege – 2 Unentschieden – 10 Niederlagen

 

Jugend

Alle Jugendmannschaften spielten wieder in der Kreisleistungsklasse. Dabei wurden Trainer und Mannschaft immer wieder von Spielern oder Spielrinnen aus den unteren Mannschaften erfolgreich verstärkt. Die B1-Jugend wurde zwar souverän Meister, konnte sich aber in den Aufstiegsspielen nicht gegen hochklassige Gegner durchsetzen. Nicht zu vergessen die Meisterschaft der A2-Jugend, die sich relativ sicher von Saisonbeginn an der Tabellenspitze festsetzen konnten.

 

Jugendmannschaften in der Kreisleistungsklasse

A1-Jugend: 3. Platz mit 36 Punkten bei 43:27 Tore

A2-Jugend: 1. Platz mit 37 Punkten bei 93:19 Tore

B1-Jugend: 1. Platz mit 53 Punkten bei 115:18 Tore

B2-Jugend: 8. Platz mit 24 Punkten bei 47:54 Tore

B3-Jugend: 3. Platz mit 47 Punkten bei 87:31 Tore

C1-Jugend: 10. Platz mit 16 Punkten bei 19:42 Tore (Niederrheinliga)

C2-Jugend: 11. Platz mit 12 Punkten bei 33:98 Tore

D1-Jugend: 5. Platz mit 38 Punkten bei 63:34 Tore

D2-Jugend: 5. Platz mit 43 Punkten bei 112:40 Tore

D-Juniorinnen: 6. Platz mit 13 Punkte bei 25:66 Tore

 

Fazit:

Die Mannschaften zeigten in dieser Saison ihre Stärken in der Breite. Einige Erfolge konnten ebenfalls gebührend gefeiert werden. Die Niederrheinliga war und ist eine große Hürde, an der man in dieser Qualifikationsrunde  leider gescheitert ist.

Trotzdem Gratulation an die Jugendleitung stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer für die tatkräftige Unterstützung. Ohne diese Arbeit könnte die Seniorenabteilung nur schwerlich so erfolgreich spielen.

 

2014 bis 2015

Ausblick

I. Trainer: Jo Nühlen, Michael Wollert, Simon Czech

Das Trainergespann Nühlen und Wohlert mit Co-Trainer Czech haben eine schwere Saison in der Bezirksliga Gruppe 5 vor der Brust. Bedingt durch die Fusion haben Sie allerdings einen starken Kader aus ehemaligen Adleranern und Unionisten zur Verfügung. Jetzt gilt es, so schnell wie möglich eine Mannschaft zu formen. Die Gegner werden jede Chance nutzen, um nicht auf einen Abstiegsplatz zu landen.

Ziel kann wieder nur der Nichtabstiegsplatz sein und das bedeutet bei 6 potentiellen Abstiegsplätzen verdammt harte Arbeit!

 

II.

Trainer: Hilmar Pracht, Josha Westkamp, Lutz Pruß

Der Neuaufbau einer II. Mannschaft in der Kreisliga B, Gruppe 1, wird für Trainer Pracht und seinen Co-Trainern eine große Herausforderung.

Die jungen und aus der Jugend erfolgsverwöhnten Spieler müssen sich an die raue Luft und den Alltag einer Saison in der Kreisliga erst einmal gewöhnen. Die Spieler müssen und können sich allerdings qualitativ mit den gegnerischen Mannschaften messen und die notwendigen Punkte einfahren. Ziel: Nichtabstieg!

 

III.

Trainer:Nino Dreier

Ebenfalls in der Gruppe 1 der Kreisliga B tritt die II. Mannschaft von Trainer Dreier an. Die Mannschaft ist punktuell mit gestandenen Spielern verstärkt worden, so dass hier die Zielsetzung einen Tabellenplatz im oberen Drittel sein wird. Wenn es gut läuft, ist auch noch mehr drin, aber auch bei unvorhergesehenen Ausfällen oder Rückschlägen hat die Mannschaft mit Abstieg nichts zu tun. Dafür ist der Kader qualitativ und quantitativ zu stark.

 

IV.

Trainer Torsten Dworak, Sven Schöneweiß

Adler IV. hat sich am Saisonende aufgelöst und die verbleibenden Spieler sind in den anderen Mannschaften gut integriert worden.

Basis dieser Mannschaft sind nun die Spieler der ehemaligen Union 2. Mannschaft.

Trainer Dworak und Schöneweiß haben jetzt die schwere Aufgabe, mit einer ehemaligen Kreisliga C-Mannschaft die notwendigen Punkte gegen den Abstieg aus der Kreisliga B zu holen. Auch in der Gruppe 2 wird guter Fußball gespielt.

Der Kader ist groß genug und kann bei Bedarf durch die anderen Mannschaften auch mal verstärkt werden. Ziel: Nichtabstieg!

 

V.

Trainer: Mike Ostermann

Die Spieler wollen die letzte Rückrunde so schnell wie möglich vergessen und sich auf das Ziel der neuen Saison konzentrieren: Endlich mal wieder unter den ersten 5 Mannschaften in der Kreisliga C, Gruppe 1, zu gelangen.

Wenn die Mannschaft ihre Stärken ausspielen kann und die Schwächen, gerade in der Abwehrarbeit, vermeidet, dann ist das Ziel auch zu erreichen.

Den Spaß wird die Mannschaft nicht vergessen!

 

Frauen I

Trainer: Hasan Gören

Der neue Trainer hat gute Spielerinnen in einer soliden Mannschaft vorgefunden. Darauf lässt sich aufbauen und nach vielleicht nach oben blicken. Die Mannschaft sollte sich frühzeitig im oberen Tabellendrittel in der Landesliga, Gruppe 1, festsetzen und dann schauen, was noch geht. Viel Glück dabei!

 

Frauen II

Trainerin: Julia Radomski

Da Trainer Jürgen Weber leider aufhören musste, hat Spielerin Radosmki das Amt übernommen und coacht eine junge Mannschaft in der Bezirksliga. Auch wenn immer wieder Ausschläge nach oben oder unten zu erwarten sind und der Kader nicht allzu groß ist, sollte ein Mittelfeldplatz ohne Abstiegsängste drin sein.

 

Frauen III

Trainer: Lothar Meden

De erfahrene Trainer Meden beginnt mit seinen Spielerinnen ganz neu in der Kreisliga. Alles ist möglich bei dieser Mannschaft. Wir sind gespannt, was die Mannschaft am Saisonende erreichen wird. Hoffentlich bleibt der kleine Kader von Verletzungen oder anderen Abwesenheiten verschont. Dann wird alles gut.

 

Jugend

Die Jugendabteilung zeigt bei einer breiten Basisarbeit wieder Spitzenleistungen.

In den Leistungsklassen sind wir wieder mit der A-, B-, C- und D-Jugendmannschaft vertreten.

Weiterhin stellen wir mit weiteren zwei A-, eine B-, zwei C- und drei D-Jugendmannschaften einen beachtlichen Unterbau. Für die zukünftigen Perspektiven sind viele E-, F- und Bambinimannschaften aufgeboten.

Nicht zuletzt können die U11-U13- und U15-Mädchenmannschaften wieder zeigen, dass sie erfolgreich am Wasserturm spielen werden.

Die Jugendleitung wird alle Hände voll zu tun haben, die verschiedenen Mannschaften unter einem Adler-Hut zu bringen, damit neben der Quantität auch die Qualität auf einem hohen Niveau bestehen bleibt oder sogar noch gesteigert werden kann.

 

Fazit

Adler Frintrop ist ein Großverein in Essen geworden. Die Koordination der Trainer, Betreuer, Helfer aus den vielen Mannschaften ist und wird weiterhin einer der Hauptanforderungen für den Vorstand sein.

Alle Mitglieder müssen an einem Adler-Strang ziehen, damit wir eine erfolgreiche Saison sehen können.